Zinsverlauf Baufinanzierung

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierungen

Das Diagramm zeigt die Zinsentwicklung der letzten zwölf Monate . Unsere Zinssätze für Hypotheken passen wir täglich an die Marktentwicklung an. Niedrigzins bis 2030? Es gibt einige Hinweise darauf, dass die Zinssätze noch lange Zeit so tief sein werden. In den USA fand 2007 die jüngste Zinserhöhung statt, seitdem senkt die Federal Reserve Bank die Zinssätze weiter.  

Dauerhaft bis zu 0 bis 0,25 vH. Auch in Großbritannien lag der jüngste Anstieg der Zinssätze vor acht Jahren; seit 2009 liegen sie dort bei 0,5 vH.

Dementsprechend sind die Renditen am Kapitalmarkt in den letzten 30 Jahren weiter zurückgegangen. Wann, da sich die Marktteilnehmer seit einiger Zeit fragen, werden sie wieder aufstehen? Egal ob dann aber die Zinssätze wirklich nachhaltig ansteigen, ob dies also wirklich die Zinssatzwende ist, auch dort gehen die Ansichten auseinander. Bei den Zinssätzen gehen die Fachleute von MainFirst Asset Management in einer kürzlich durchgeführten Untersuchung davon aus, dass sie langfristig, mindestens über einen Zeitabschnitt von 20 Jahren, auf einem niedrigen Zinsniveau bleiben werden.

Aber es ist einen Besuch in Japan wert. Laut Bankhaus Metaller wurden die dort geltenden Zinssätze 1995 auf unter ein Prozentpunkt abgesenkt. Sie liegt derzeit bei 0,25 vH. Die Zentralbanken vieler Staaten haben ihre Zinssätze abgesenkt, als die Weltwirtschaft Anfang der 30er Jahre von einer Verschuldungskrise betroffen war, so er.

Sie blieben über mehrere Jahrzehnte auf einem tiefen Stand. Von 1932 bis 1951 betrugen die Zinssätze in Großbritannien zwei Prozentpunkte und in den USA von 1933 bis 1955 mehr als zwanzig Jahre lang weniger als zwei Prozentpunkte. Japan steht hier mit einer Verschuldungsquote von rund 250 Prozentpunkten des Bruttoinlandsproduktes (BIP) eindeutig an der vordersten Front.

Doch auch die USA sind mit rund 100 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts auf dem Vormarsch, und auch in der Eurozone oder Großbritannien läuft es nicht viel besser. Solange die Kurse nicht merklich ansteigen, werden die Zinssätze wahrscheinlich tief bleiben, wie das Beispiel Japan verdeutlicht. Vielmehr sollten die Investoren mit tiefen Zinssätzen und Renditen am Kapitalmarkt nachhaltig und gegebenenfalls weiteren mengenmäßigen Maßstäben rechnet, insbesondere bei einer weiteren Depression.