Zinssatz Hypothek

Hypothekenzinssatz

Nach der anfänglichen Definition bleibt der Zinssatz einer Festhypothek über die gesamte Laufzeit gleich . Jeder, der ein Haus oder eine Wohnung kauft, nimmt in der Regel eine Hypothek auf. Verschiedene Hypothekenzinsen Die Gegenleistung für das Darlehen wird zu einem Zinssatz berechnet. Jeder, der ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung erwirbt, geht in der Praxis eine Hypothek ein. Die Preise für dieses Darlehen sind daher der Hypothekenzinssatz. Genauso wie ein Kaffe in der City von Zürich nicht so viel Geld wie in Ihrem Stehbistro um die Wette kosten kann, zeigt ein Hypothekenzinsvergleich erhebliche Unterschiede.  

Es ist vernachlässigbar, dass Sie für die Hypothek die gleichen Zinsen wie Ihre Nachbarinnen und Nachbarinnen zahlen werden. Dies liegt an der enormen Diversifikation des Hypothekenmarktes. Zweitens hängt der Zinssatz von der Kreditwürdigkeit des Anlegers ab. So zahlte beispielsweise jeder, der vor der Finanzmarktkrise 2008 eine langfristige Hypothek abschloss, etwa doppelt so viel wie jemand, der diesen Job ein Jahr später machte.

Der Zinssatz ist, wie im vorherigen Kapitel beschrieben, je nach Hypothekenmodell unterschiedlich. Wer das begreifen will, muss sich zunächst ein eigenes Urteil über die aktuellen Hypothekarmodelle bilden. Bei den meisten Kreditinstituten gibt es drei grundlegende Varianten: die variabel verzinsliche Hypothek, die Festzinshypothek und die Libor-Hypothek. Das variabel verzinsliche Darlehen basiert auf dem Zinssatzniveau und ist für kleine Summen oder zur Refinanzierung mit hohem Flexibilitätsanspruch geeignet.

Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus der vergangenen Jahre hat sie gegenüber der Libor-Hypothek und der Festzinshypothek deutlich an Gewicht eingebüßt. Die Libor-Hypothek hängt auch vom Zinssatzniveau ab. Der Zinssatz wird in regelmäßigen Zeitabständen an den in London veröffentlichten Referenzzinssatz, den LIBOR, angeglichen. Die Libor-Hypothek ist im Gegensatz zur Vario-Hypothek ein Festhypothekenvertrag mit fester Laufzeit.

Die Festzinskredite weichen davon ab. Der Hypothekenzinssatz wird in diesem Verfahren bei Vertragsabschluss festgelegt und ist bis zum Ende der Frist befristet. Im Prinzip gilt: Je langfristiger die Fälligkeit, um so höher der Zinssatz. Der Zeitpunkt kann bei der Aufnahme einer Hypothek sehr wichtig sein. Aufgrund der hohen Höhe der Hypothekarkredite können jedoch schon kleine Änderungen beträchtliche wirtschaftliche Einflüsse haben.

Wichtige Wirtschaftsereignisse wie die Finanzmarktkrise 2008 hatten erhebliche Auswirkungen auf die Zinssituation: Die darauf folgende Krise führte zu massiven Leitzinssenkungen der Zentralbanken. Durch die ersten Zinssatzschritte der US-Notenbank (FED) zeigen sich in der jüngeren Geschichte erste Zeichen einer Trendwende im westlichen Teil. Neben den oben genannten Einflußfaktoren bieten Kreditinstitute und Versicherungsgesellschaften je nach Objektart verschiedene Hypothekenangebote an.

Ausschlaggebend ist neben der Art des Objekts, wer das Angebot abgibt. Versicherungsgesellschaften und Pensionsfonds bieten in der Regel sehr günstige Bedingungen, da Hypotheken eine interessante Investitionsmöglichkeit für Beitragsgelder oder Alterskapital darstellen. Andererseits müssen die Kreditinstitute auch die Ersparnisse zinsen, die sie zur Refinanzierung von Hypothekendarlehen aufgenommen haben, was die Zinsspanne belasten würde.

Es ist nicht leicht, den Blick auf den Hypothekendschungel zu verlieren, selbst für Branchenexperten. Eine gute Möglichkeit, diese zu vergleichen, ist ein Mortgagevergleich. Sie können auf unserer Website in wenigen Sekunden die Details der Wunschimmobilie und sich selbst eingeben und die gewünschte Dauer für Ihre Hypothek festlegen. Dadurch steht Ihnen eine große Anzahl von Kreditinstituten und Versicherungsgesellschaften zur Verfügung, die Sie mit Ihrer Recherche kontaktieren können.

Ein kleiner Tipp: Überprüfen Sie zunächst mit unserem Finanzierungsrechner, ob Sie die wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Hypothek schaffen. Weitergabe des Hauses an die Kinder: Geben oder Erbe? Ehescheidung - was geschieht mit Wohnen und Hypothek?