Zinsen Schweiz

Interesse Schweiz

Der türkische Leitzins wird von der türkischen Zentralbank stärker als erwartet angehoben . Schweiz: SNB mahnt vor hoher privater Immobilienverschuldung Bei der Schweizerischen Bundesbank wird auf die Auswirkungen der steigenden Zinsen hingewiesen. Weil die SNB vor den Auswirkungen der steigenden Zinsen in der Schweiz mahnt. Der Gesamtbestand an Hypothekarkrediten der schweizerischen Kantonalbanken wird per Ende des aktuellen Geschäftsjahres über CHF 1 Bill. liegen. Dies hätte die Hypothekarschuld der Schweiz auf ein Allzeithoch gebracht.  

Aufgrund der in der Schweiz herrschenden negativen Zinssätze hatten viele Kreditinstitute in den letzten Jahren ihr Hypothekargeschäft ausgebaut und gingen bei der Gewährung von Hypotheken erhöhte aus. "Inländisch orientierte Bänke sind noch stärker vom schweizerischen Hypothekarmarkt abhängig geworden", sagt Fritz Zurbrügg, Direktor der SNB. Zugleich hat sich die Finanzlage vieler Schweizerinnen und Schweizern verschärft.

Zumbrügg weist darauf hin, dass das Kreditvolumen im Vergleich zum Ertrag mit 54% ein Allzeithoch erlangt hat. In der Schweiz beträgt der durchschnittliche Leitzinssatz minus 0,75 Prozentpunkte und ist damit einer der niedrigsten der Weltwirtschaft. Die Währungswächter wollen den Franc für die Anleger so wenig attraktiv wie möglich machen, um die einheimische Export-Wirtschaft zu unterstützen.

Der Schweizerfranken wird als " Safe Haven " bezeichnet und ist daher in Zeiten der Krise besonders begehrt. Besorgt über die weitere Entwicklung der Eurozone hatte der Franc den seit mehr als einem Halbjahr größten Kurs gegenüber dem EZB. Zusätzlich zu den politisch bedingten Gefahren in Italien hat die SNB angesichts des Verlaufs von US-Präsident Donald Trump vor den mögl. Konsequenzen eines Handelskrieges gewarnt.

Dies könnte auch zu Unsicherheiten an den Kapitalmärkten und einer Abwanderung in den Schweizerfranken führen. Zur Vermeidung kurzfristiger Höchststände in der Landeswährung interveniert die SNB daher gegebenenfalls am Währungsmarkt, um den Schweizer Franken aufzulösen. Die SNB musste in letzter Zeit jedoch kaum eingreifen - denn der Franc hat sich in den letzten drei Jahren geschwächt - trotz der aktuellen Verwerfungen.

Derzeit kosten ein einziger EUR fast 1,15 FR. Die schweizerische Landeswährung ist aus Sichtkontakt mit der SNB daher nach wie vor hoch bewert. Nach Ansicht vieler Fachleute kommt es auch darauf an, wann die SNB die Zinsen anhebt. Sie wird auf einen Wechsel der EZB oder ein sehr deutliches Zeichen dafür abwarten, dass eine Leitzinserhöhung durch die EZB zu erwarten ist", sagte Karsten Junius von der Privatbank J. Safra Sarasin.

Der schweizerische Finanzminister achtet darauf, dass die Zinsen in der alpinen Republik immer niedriger sind als in der Eurozone, um eine Wertsteigerung des Franken nicht zu gefährden. Auch die längerfristig nach unten korrigierte Inflations-Prognose sprechen gegen eine bevorstehende Leitzinserhöhung in der Schweiz: Die SNB rechnet nun erst 2021 mit einer Teuerung von zwei oder mehr Prozentpunkten bei gleichbleibenden Zinssätzen.

Damit würde das Zielfeld zwischen null und zwei Prozentpunkten liegen.