Zinsen für Kredit 2016

Habenzinsen 2016

Tab . 22: Kreditgenehmigungen des Bundes im Jahr 2016 in Mio. ?. Die Zinsbelastung der Haushalte hat sich seit 2007 halbiert.  

Verabredung mit Lehman-Pleite: 16.3.2016: Leitzins. Die Aufzeichnung "Loan Interest" für die USA enthält Daten von 1960 bis 2016. 07.06.2016 um 08:41 Uhr Wien. Nach Ansicht der Tokioter Zentralbank gibt es in Deutschland keine negativen Zinssätze für Kredite.

Geldmenge: Kreditwirtschaft muss Zinssätze herabsetzen

Verbraucherdarlehensgeber dürfen ab dem Stichtag 31. Dezember 2016 nur noch 10 Prozentpunkte Zinsen aufbringen. Gegen den heftigen Widerstreit des Kreditsektors. "Ihr Guthaben beginnt jetzt bei 7,95 %", verrät Christa Rigozzi mit einem Schmunzeln als Botschafterin für die Cembra Money Banks. Möglicherweise ist die Stimmung in der Datenbank nicht so gut. Bisher wurden von 9,95 bis 14,5 Promille Zinsen auf Privatdarlehen erhoben - zum gesetzlichen Höchstzinssatz von 15 Promille.

Begrenzt werden sollte die Lust auch bei Credit-now Classic (9,9 bis 13,9 Prozent) und Cashflowgate (11,9?Prozent). Der maximale Zinssatz beträgt ab dem Stichtag 31. Dezember 2016 10 EUR, bei Kreditkartenüberziehungen 12 EUR. Diese Angaben beziehen sich auf die ab diesem Zeitpunkt abgeschlossenen Verträge. Ende 2015 hat der Bundsrat die Reduktion entschieden - gegen massive Widerstände von Seiten der Bänke, Kreditkartenherausgeber, Einzelhändler, FDP und SVP.

Das ist kein Zufall, denn das Kreditkartengeschäft booms. Sie vergibt Darlehen mit einer maximalen Dauer von drei Monaten. Der neue Maximalzinssatz entfällt bei solchen Darlehen. Darlehen bis zu einem Betrag von CHF 80'000 können an jedem Valora-Kiosk einfach und unkompliziert abgeschlossen werden.

Zinstrend in den Nulllinienbereich

Nahrung. Von den 2,4 Mrd. EUR, die für den fortlaufenden Geschäftsbetrieb aufgenommen wurden, ist ein Quartal kostenlos. Bei einigen Krediten bekommt die Gemeinde auch Boni. Eine schöne Einfamilienwohnung, die in den Überschwemmungen des Baldeneysee versinkt - mit dieser Bildmontage vor zwei Jahren rief der Essenser Bündnis-Bürger die unglaublich hohe Geldsumme in Erinnerung, die diese Hansestadt Tag für Tag in Darlehenszinsen sammeln muss.

Obwohl die Verschuldung nicht niedriger ist, sinken die Zinsen in unerhörte Höhen - spätestens seit der ersten Senkung des Leitzinses durch die EZB vor drei Monaten auf Null. Die Schatzmeister der verschuldeten Gemeinden freuen sich über das, was die Sparenden fast verzweifelt macht, und vor allem natürlich den CFO der in Deutschland lebenden Großstadt, die wie keine andere auf Kredit lebt: Essen.

Zusätzlich zu den 851 Mio. EUR an Investitionsdarlehen (Stand Ende 2015) nutzt die Stadtverwaltung ihre Liquiditätslinie ("Kontokorrentkredit") für kurzfristige Zahlungseingänge bis zu mehr als 2,4 Mrd. EUR. Der durchschnittliche Zinssatz liegt dabei bereits unter einem Prozentpunkt, da die City das Wagnis auf mehrere Kreditinstitute und Fälligkeiten verteilt.

Am " sehr kurzfristigen Ende ", d.h. bei kurzfristigen Darlehen, geht der Zinstrend jedoch in die Nähe der Nullebene. Hier leiht sich die Hansestadt rund 450 Mio. EUR für eine Laufzeit von bis zu drei Monate, weitere 250 Mio. werden tagtäglich als sogenannte "Overnight"-Kredite ("Overnight") am Telefon aushandelt. Bei diesen zusammen 700 Mio. EUR - das ist ein gutes Quartal der Kontokorrentkredite - liegt der Nettozins bei Nullprozentig.

"Das ist ein Glücksfall für die Stadt", weiss ihr Finanzvorstand Lars Martin Klieve, der einen weiteren siebenstelligen Betrag aus dem bereits niedrigen Zinsniveau einspart ( "im Jahr 2015 waren es allein 32,7 Mio. EUR für die "Dispo"). "Trotzdem will die Essener Wirtschaft diese Gelegenheit ergreifen, ohne große Klumpenrisiken einzugehen. Auch wenn es sich um ein Unternehmen handelt. Es darf nicht sein, dass man jetzt "leichtsinnig" wird und beispielsweise den Prozentsatz der kurzfristigen Kredite drastisch erhöht.

Da niemand es wagt, vorherzusagen, wie lange freie Anleihen zur Verfügung stehen werden, sind "alle Vorhersagen verboten", sagt Klieve. Nicht gesagt hat er jedoch, welche Kreditinstitute bereits so weit gegangen sind und der Essener Innenstadt Zinsen gezahlt haben, damit sie von ihr Geld aufnehmen kann. Nahrung und seine Schulden: Die Stadtverwaltung hat rund 851 Mio. EUR an Investitionskrediten aufgelegt - bei einem durchschnittlichen Zinssatz von 3,46%.

Darüber hinaus bestehen 2424 Mio. EUR an Liquiditätsdarlehen ("Kontokorrentkredite") für durchschnittlich 0,92% Zinsen (jeweils zum 12.2015). Die im Jahr 2015 angefallenen Zinsen beliefen sich auf 64,2 Mio. EUR, 175.890 EUR pro Tag.