Zinsen Bank Kredit

Zins Bankkredit

Wenn die ermittelte Kreditwürdigkeit nicht ausreicht, lehnt die Bank das Darlehen ab . Weshalb die Kritik an niedrigen Zinsen steigt |NEWSROOM Jeder zweite Oesterreicher haelt die Niedrigzinsstrategie der Europaeischen Nationalbank fuer schlecht. Durchschnittlich sind Investitionen von rund 4.800 EUR vorgesehen. In der Vergleichsperiode 2017 waren es 200 EUR weniger. Nach wie vor sind das Sparkonto mit 59 Prozentpunkten (+2), der Bausparvertrag mit 49 Prozentpunkten (+2) und der Abschluß einer Kapitallebensversicherung mit 34 Prozentpunkten (+2) die beliebtesten Anlagesegmente.  

Der Wertpapierbereich erzielte eine Gesamtperformance von 29% und damit fünf Kompromißpunkte mehr als im zweiten Vorjahresquartal. "Ohne Wertschriften im Bestand können heute keine Erträge erzielt werden", sagt Thomas Schaufler, CEO des Privatkundenbereichs der Erste Bank Oesterreich. Auch die Altersvorsorge erfreut sich mit 34 Prozentpunkten (+3) steigender Popularität, der Immobilienerwerb ist für 18 Prozentpunkten (-1) ein Problem.

Etwa 17 Prozentpunkte der Oesterreicher wollen in den naechsten 12 Monate gar kein Geld investieren. Das Zinsniveau ist seit vielen Jahren tief. Aufgrund der niedrigen Zinspolitik der EZB erhält man auf dem Sparkonto praktisch keine Zinsen. Jeder zweite Oesterreicher haelt die niedrigen Zinsen der Europaeischen Nationalbank fuer schlecht. Die 19 Prozentpunkte halten die Zinssituation für gut, weil sie glauben, dass sie die Konjunktur ankurbeln wird.

Lediglich 16% sind besorgt über die Zinsentwicklung der EZB. Nur einige Zeit später wird sie die Zinsen zum ersten Mal erhöhen. "Alles spricht dafür, dass die Zinsen daher zumindest bis zum Hochsommer 2019 auf dem derzeit tiefen Niveau verharren werden", sagte Thomas Schaufler in einer Presseerklärung. Die österreichische Landesbevölkerung plant im kommenden Jahr einen größeren Kauf (z.B. ein Neuwagen oder eine Renovierung).

Dies sind vier Kompromißpunkte mehr als im zweiten Vierteljahr 2017. 82% dieser Einkäufe werden überwiegend aus eigenen Mitteln getätigt. Durch einen Bankkredit oder ein Wohnungsbaudarlehen wollen 18 bzw. 3 prozentig höhere Aufwendungen refinanzieren Bei der Refinanzierung durch einen Bankkredit ist der Durchschnittskreditbetrag niedriger als im Jahr zuvor und liegt derzeit bei 64.800 EUR (-15 Prozent).

Festverzinsliche Kredite sind nach wie vor sehr beliebt, da Sie Ihre exakte Bonität über einen großen Teil der Frist kennen. Bei der Erste Bank werden rund acht von zehn Wohnungsbaudarlehen mit einem festen Zinssatz vergeben.