Zinsen auf Girokonto

Girokontozinsen

An dieser Stelle zeigen wir Ihnen Banken, die Ihnen ein Girokonto mit guten Zinssätzen anbieten . Über Nacht Geld - Kontoeröffnung, Zinssätze, Bedingungen Der Zusatz zu Ihrem Girokonto: das Sparda-Bank Callgeldkonto. Bei SpardaCash können Sie zwischen Ihrem Girokonto und SpardaCash in beide Himmelsrichtungen Geld überweisen - und auf Ihr Konto zugreifen. Hier finden Sie die Vorzüge und Bedingungen für das Call-Geldkonto auf einen Blick: Erhalte ich mit SpardaCash noch eine Rückgabe? Nutzen Sie unser breites Spektrum an Investitionsmöglichkeiten - von eher zurückhaltend bis riskant.  

Sie können auch unseren Digital Investment Assistant - MyInvest - verwenden. MyInvest offeriert Ihnen einen ausgeglichenen Mischung aus Wertpapier und Ertrag mit Depots aus unterschiedlichen Fondsarten. Sie werden auf eine andere Website weitergeleitet, die nicht in der Verantwortung der Sparda-Bank liegt. Die Sparda-Bank ist nicht für den inhaltlichen Teil der verlinkten Seiten verantwortlich, sondern der Anbieter dieser Website.

Ungerechte Diskriminierung: Strafzins für Girokonten ist verboten.

Für Unruhe sorgten die Ankündigungen der Volksbank Reutlingen. Schließlich drohten Kleinanlegern als Vorsichtsmaßnahme für Bankguthaben auf Tages- und Termingeldkonten sowie auf dem Girokonto negative Zinssätze. Die Tübinger Behörde hat beschlossen, dass Kreditinstitute keine gleichzeitigen Entgelte und negativen Zinsen auf Kontokorrentkonten berechnen dürfen. Nach einer gerichtlichen Entscheidung darf ein anrechenbares Girokonto nicht auch mit negativen Zinsen belasten werden.

Das Verbraucherzentrum Sachsen hatte gegen die Volksbank Reutlingen Klage erhoben, die im vergangenen Jahr bekannt gegeben hatte, dass sie negative Zinsen berechnen werde, indem sie die Preise für diverse Investitionen in bestehende Vertragsverhältnisse anzeigt. Nach der kritisierten Preisdarstellung wären negative Zinsen von 0,5 Prozentpunkten für das Giroguthaben und von 10.000 EUR auf dem Callgeldkonto angefallen.

Für das Termingeldkonto waren Einbelastungen von 0,25 Prozentpunkten gegenüber 25.000 EUR für ein Halbjahr geplant. Denjenigen, die ihr Kapital rund zwei Jahre lang anlegen, wurde eine Gebühr von 0,1 Prozentpunkten angedroht. Das heutige Urteil des Landgerichts besagt, dass "die Koexistenz von Kontoführungsgebühren für das Girokonto auf der einen Seite und einer Gebühr von 0,5 Prozentpunkten pro Jahr für die Aufbewahrung von Depots ein unangemessener Nachteil für die Bankkunden ist".

Der Verzicht der Volksbank Reutlingen auf negative Zinsen auf Kontokorrentkonten wurde zugesagt, es sei denn, ihr Inkasso sei "vorher explizit vertragsgemäß vereinbart" worden, woraufhin die Volksbank den Streitfall für erledigt erklärt hat. Die von der Nationalbank zu tragende Entscheidung über die Prozesskosten unterstreicht jedoch, dass die Koexistenz von Abgaben und negativen Zinsen auf Kontokorrentkonten nicht zulässig wäre, und zwar ungeachtet dessen, ob sie im Voraus festgelegt wurden.