Wohnungsbauförderung

Wohnraumförderung

Bezirk Düsseldorf: Wohnraumförderung Die Wohnraumförderung erstreckt sich sowohl auf den Bau neuer Wohn- und Schlafräume, die Investitionsförderung in bestehende Gebäude als auch auf die Eigentümerschaft . Zur Wohnraumförderung zählt auch die Bestandsverwaltung der subventionierten Wohnraum. So hat zum Beispiel die öffentliche Finanzierung zu einem Erhalt des Wohnraums geführt. Damit ist die subventionierte Unterkunft für einkommensschwache Wohnungssuchende reserviert und der Vermietungspreis ist limitiert.  

Der Wohnungsbestand des Sozialwohnungsbestandes umfasst auch die Unterbringung von staatlichen Mitarbeitern. Der Zuschuss wurde mit einem Ernennungsrecht zugunsten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, das durch den Präsidenten der Landesregierung oder das Landesbauamt Bochum repräsentiert wird, gewährt. Diese Appartements sind prinzipiell für staatliche Mitarbeiter reserviert.

Personalwohnen

Das Land Bayern und die Landeshauptstadt Nürnberg unterstützen die Errichtung von Eigenheimen und Mietobjekten durch Kredite und Zuschüsse. Bei der Errichtung, dem Um- und Ausbau von Miet- und Eigentumswohnungen sowie bei der Renovierung von Genossenschaften gibt es unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten, für die die Wohnanlage Sonderpublikationen bereitstellt. Dafür gibt es unterschiedliche Unterstützungsprogramme der Regierung. Mit dem Förderprogramm "100 Wohnungen für 100 Familien" fördert die Landeshauptstadt Nürnberg insbesondere Gastfamilien und allein erziehende Eltern mit Kleinkindern unter 18 Jahren.

Darüber hinaus gibt es Subventionsprogramme für verschiedene Wohnfragen, wie z.B. den Einsatz von Schalldämmfenstern und leistungsfreien Baufinanzierungen für Menschen mit Behinderungen. Das Bayrische Ministerium für Wohnungswesen, Bauwesen und Transport hat die einzelnen Finanzierungsprogramme zusammengetragen. Kontaktperson für Wohnbauförderung: Für die verschlüsselte Übermittlung Ihrer Nachricht: Kontaktformular:

Landkreis Gütersloh - Themenbereiche

Die Abteilung Wohnraumförderung ist vor allem für die Wohnraumförderung und die Schaffung von neuem Mietwohnraum im Zuge des Sozialwohnungsbaus verantwortlich. Bei der Errichtung oder dem Kauf von selbst genutzter Wohnimmobilie (Eigenheime und Eigentumswohnungen) fördert das Bundesland NRW private Haushalten mit wenigstens einem Kleinkind oder einer stark behinderten Bevölkerung, deren anspruchsberechtigtes Erwerbseinkommen die Einkommensschwelle nicht überschreitet, mit günstigen Baufinanzierungen.

Die Landesregierung verfolgte mit den Leitlinien zur Investitionsförderung im Wohnungsbestand in Nordrhein-Westfalen (RL BestandsInvest) unter anderem die Zielsetzung, den Energiegehalt des Wohnungsbestandes (Mietwohnungen und Eigentumswohnungen) zu erneuer. Staatlich subventionierte Mietobjekte ( "Sozialwohnungen") dürfen nur mit einem WBS an Interessierte übergeben werden.