Versicherung Kredit

Kredit für Versicherungen

Es sind nicht alle Fälle durch eine Versicherung abgedeckt . "Es wird gemolken, bis Schmutz kommt." Restschuld-Versicherung macht Kredite teurer  

Ein Kredit kostet viel Zeit - und es sind nicht nur die Zinssätze, die die Verbraucher haben. Manchmal verkauft ein Finanzinstitut auch eine Restschuld-Versicherung mit den Anleihen. Dieser Schutz kann nützlich sein. Jeder, der dann einen Kredit zahlt, kann rasch in wirtschaftliche Notlagen kommen - bis hin zum Privatkonkurs. Für Schuldner die Lösung: Restschuld-Versicherung. Aber eine solche Richtlinie kann für die Verbraucher zu einer sehr kostspieligen Angelegenheit werden.

Es ermöglicht den Verbrauchern, die Tilgung eines Darlehens sicherzustellen, wenn sie während der Darlehenslaufzeit sterben. Oft wird die Versicherung mit einer Zusatzversicherung kombiniert. Laut dem Kreditgewerbe in Deutschland (DK) ist eine solche Politik daher ein nützliches Werkzeug für die Kundschaft. Es ist " ein unverzichtbarer Bestandteil für den Verbraucherschutz und den Verbraucherschutz ", erläutert der BVR im Namen der Industrie.

"Oftmals merken die Versicherten gar nicht, wie kostspielig diese Deckung tatsächlich ist. "Ein Beispiel aus der Praxis der Verbraucherberatungsstellen verdeutlicht, welche Ausgaben für die Konsumenten anfallen können. Dies war eine Null-Prozent-Finanzierung ohne Restschuld-Versicherung. Der Vorschlag der Bank: ein neues Darlehen von 5000 EUR und der Ersatz des bisherigen Darlehens von rund 3380 EUR.

Um den neuen Kredit zu sichern, veräußerte die Nationalbank dem Kunden jedoch auch eine Restschuld-Versicherung für stolze 2030 E. S.. "Die effektive Verzinsung des Kredits betrug 8,98 Prozent", erläutert er. Dies war dem Kunden nicht bekannt, da das Gesprächsthema Restschuld-Versicherung nach ihren Aussagen im Rahmen der Konsultation nicht diskutiert wurde.

"Die Restschuld-Versicherung wird oft im Zuge der Umschuldung verkauft", erläutert der Leiter des Institute for Financial Services (iff) in Hamburg. Die Finanzinstitute haben es immer wieder für Verbraucher mit finanziellem Bedarf attraktiv gemacht, auf ein neues Darlehen mit der Perspektive niedrigerer Zinsen umzusteigen. Allerdings bezweifeln Konsumentenschützer, dass eine solche Umschuldung immer darauf abzielt, den Verbraucher zu entlasten.

Bei einem vom iff dokumentierten Vorgang gewährte ein Finanzinstitut einem Verbraucher gleich acht fortlaufende Ausleihungen. Das aktuelle Darlehen wurde je nach Bedarf in ein neues umgeplant. Mit jedem neuen Darlehen wurde auch eine neue Restschuld-Versicherung aufgesetzt. In Summe bezahlte der Kundin in mehr als 19 Jahren mehr als 160.000 EUR an die Bank, aber die Verschuldung hat sich in diesem Zeitabschnitt fast verdreifacht.

"Die Konsumenten werden manchmal in die Verschuldung getrieben", sagt die Finanzexpertin mit Blick auf die Zukunft. "Es ist unerlässlich, dass sich die Konsumenten vor Vertragsabschluss über den exakten Umfang und die Höhe der Versicherung unterrichten. Wichtig ist die Frage: Bindet die Hausbank die Kreditgewährung an die Restschuld-Versicherung oder will der Auftraggeber diese Sicherheit? "Gewährt die Hausbank das Darlehen nicht ohne die Restschuld-Versicherung, muss sie die anfallenden Gebühren in den Jahresprozentsatz aufnehmen", so Ulbricht.

Fragt der Auftraggeber jedoch nach der Versicherung, müssen die Aufwendungen nicht als solche angegeben werden. Gerade dies ist für Konsumentenschützer ein wichtiger Faktor, warum viele Konsumenten diese kostspielige Versicherung abschließen. "In Verkaufsgesprächen werden die Konsumenten oft unklar über diesen Unterscheid gelassen", stellte er fest. Der hohe Preis der Versicherung könnte so clever verborgen sein.

Generell sehen die deutschen Banken hier jedoch kein Problem: "Der Abschluß einer Restschuld-Versicherung ist in der Regel eine Möglichkeit für den Kunden", erläutert der BVR. "â??Der Konsument ist nicht dazu angehalten, eine Restschuld-Versicherung abzuschlieÃ?en, um den Kredit zu erwirkenâ??. "â??Wir haben uns zu einer modernen Struktur der Restkreditversicherungen verpflichtetâ??, erklÃ?rt der Chief Representative der BNP Paribas Cardif Deutschland.

"Um dem Auftraggeber eine vollständige Kostentransparenz zu gewährleisten, berichten wir ihn seit einiger Zeit individuell im Kontrakt. "BNP Paribas Cardif hat eine Untersuchung der Leipzig Graduate School of Management (HHL Leipzig Graduate School of Management) in Auftrag gegeben, um herauszufinden, was die Konsumenten über diese Versicherung denken. Eine Folge: Die Kundinnen und -kundinnen treffen in der Praxis eine vernünftige Kaufentscheidung für oder gegen den Abschluß einer Restrisikoversicherung, erläutert Furtwängler.

Zusätzlich zeigte das Ergebnis einen wirtschaftlichen Vorteil dieser Versicherungsunternehmen. Für die in der Untersuchung betrachteten Kredite wurde die Ausfallquote durch eine Restkreditversicherung um 0,37 Prozentpunkte reduziert. Auf den Gesamtkreditmarkt projiziert, hätten mehrere zehntausend Zahlungsausfälle prinzipiell vermieden werden können. Trotzdem sollten die Verbraucher auf jeden Falle sorgfältig abwägen, ob sie die Versicherung wirklich benötigen, beraten die Konsumentenschutze.

"â??Ob die Versicherung Sinn macht, hÃ?ngt vom jeweiligen BedÃ?rfnis abâ??, sagt Niels Mauhauser.