Umschuldung Baukredit

Schuldsanierung von Baukrediten

Der Umschuldungsplan unseres Hauses lief über das zuständige Ber . Folgefinanzierung - Mit einem Baudarlehen in die nächte Phase Vor allem in der Niedrigzinsphase werden Baufinanzierungen oft über mehrere Jahre mit einem festen Zinssatz verhandelt. Generell wird es den Haushalten jedoch schwierig sein, einen Darlehensbetrag innerhalb dieser Festzinsperiode in voller Höhe zu tilgen. Aber keine Angst: In der Regel lassen Sie sich von der Hausbank nach Ablauf der Festzinsperiode beraten. Die Herausforderung besteht nun darin, einen neuen Festzinssatz zu verhandeln oder das Kreditvolumen so zu gestalten, dass es der gegenwärtigen Marktlage und Ihren eigenen Finanzkraft entspricht.  

Hier geht es um die Folgefinanzierung! Bei niedrigen Zinssätzen wie dem jetzigen neigen die Kreditinstitute dazu, noch kürzere Festzinsperioden einzuräumen. Denn tiefe Zinssätze haben den Finanzinstituten wenig zu bieten. Mit dem Ende der Festschreibungszeit haben sich jedoch in der Regel die Zinskonditionen am Kapitalmarkt verändert. Somit werden Schuldner mit ihrer Restverschuldung in eine unsichere Marktlage befreit - es sei denn, sie tun etwas dagegen!

Die Folgefinanzierung besteht darin, die Annuitätenbedingungen, d.h. den Darlehenszins, an die neuen Gegebenheiten anzupassen und im besten Falle unter günstigen Bedingungen wieder einzusetzen. Auf diese Weise wird die Kreditlaufzeit erheblich reduziert, was den Aufwand für die Verzinsung mindert. Allerdings kann bereits ein günstiger Nebeneffekt erreicht werden, wenn das Niveau des vorherigen Satzes für Folgefinanzierungen nicht reduziert, sondern mindestens gehalten wird.

Wenn das Kreditgeschäft in einer designierten Niedrigzinsstufe getätigt wurde, kommt es in der Regel zu einem Anstieg der Zinssätze bei Folgefinanzierungen. Bei einem dann relativ niedrigen Zinsniveau ist es ratsam, für Folgefinanzierungen nur kurzfristige Festzinsperioden vorzusehen. Ein fester Zinssatz macht das Kreditgeschäft etwas kostspieliger. Ein Verzicht auf sie ist jedoch mit einem gewissen Restrisiko verbunden, da rasch ansteigende Marktsätze die Tilgungsraten erheblich in die Höhe treiben können - unkontrolliert!

Anmerkung: Bei Folgefinanzierungen behalten die Kreditinstitute naturgemäß oft die zuvor vereinbarten Risikoaufschläge auf den Zins. Wenn Sie jedoch in den Vorjahren als Geschäftspartner der Hausbank im wahrsten Sinne des Wortes keine Forderungen eingegangen sind und alle Zahlungen fristgerecht geleistet haben, muss dies nun berücksichtigt werden. Hier sollte der Versuch unternommen werden, die Hausbank zur Gewährung eines Nachlasses zu überreden.

Eine weitere Möglichkeit, die Folgefinanzierung vorhersehbarer zu machen, ist das so genannte Terminkredit. Mit einem solchen Kredit wird die Folgefinanzierung bereits in einem frühen Stadium, im besten Falle in einer besonders zinsgünstigen Zeit, berücksichtigt. Bei einem zukünftig zu erwartenden steigenden Zinssatzniveau können die derzeit gültigen Zinssätze für ein Anschlussdarlehen bis zu 5 Jahre im Vorhinein durch einen festen Zinssatz festgelegt werden.

Nach Ablauf des vereinbarten Zeitintervalls - der Forward-Periode - wird der Darlehensbetrag zu den vereinbarten Bedingungen ausbezahlt und die neue Festschreibungszeit beginnt. Wer es schafft, in den Verhandlungsterminen besonders günstige Zinssätze für sein Darlehen festzulegen, sollte darauf achten, dass kein gefälschtes Forward-Darlehen im Sinn der letzteren Art vorliegt, um den neuen Festzins optimal zu nutzen.

Je nach Marktsituation kann dies jedoch immer noch wesentlich vorteilhafter sein, als die Annahme eines wesentlich höheren Marktzinses. Nach der Aushandlung des Forward-Darlehens ist es auch dann in Anspruch zu nehmen, wenn sich herausstellt, dass der feste Zinssatz zum Zeitpunkt der Vereinbarung erheblich über dem derzeitigen Marktzinssatz liegen würde. Die Bank sollte ein Halbjahr vor dem Auslaufen der derzeitigen Festschreibungszeit damit beginnen, Ausgleichsangebote von anderen Kreditanstalten einzhol....

Sollten die Gespräche mit der ehemaligen Geschäftsbank zu keinen befriedigenden Ergebnissen bei der Folgefinanzierung führen, ist es dennoch möglich, eine Umschuldung in Betracht zu ziehen. Generell ist der Zweck der Umschuldung, das originäre Baugeld durch ein zinsgünstiges Kreditangebot einer anderen Institution zu substituieren. Insbesondere direkte Banken haben oft günstigere Zinsbedingungen für Folgefinanzierungen, da sie durch den Wegfall der eigenen Filiale weniger eigene Kosten tragen müssen.

Die Mittel aus dem neuen Hypothekendarlehen werden dann verwendet, um das Originaldarlehen auf einen Streich zu ersetzen. Es stimmt, dass das neue Kreditangebot noch nicht abgewickelt ist. Wichtiger Hinweis: Die Bedingung für diese Art der Nachfinanzierung ist, dass die Umschuldung in der Vereinbarung des originären Baudarlehens nicht explizit ausgenommen ist. Daher sollte bei der Aufnahme eines Baudarlehens unbedingt die Umschuldungsmöglichkeit berücksichtigt werden.

Auf keinen Fall sollte jedoch ein Baukredit gekündigt werden, ohne vorher die Folgefinanzierung sichergestellt zu haben! Bemerkenswert: Eine Umschuldung ermöglicht eine außerplanmäßige Rückzahlung eines beliebigen Betrages während der Rückzahlung des Kredites, um die Restverschuldung signifikant zu reduzieren. Stehen die Finanzmittel für eine solche Finanzierung zur Verfügung, kann die Dauer des neuen Kredites von Anfang an erheblich verkürzt werden.

Dies führt in der Praxis in der Regel zu erheblichen Zinseinsparungen. Die frühzeitige Disposition der Folgefinanzierung kann wieder einmal den verlorenen Finanzierungsspielraum für mehrere Jahre sicherstellt. Schliesslich muss die verbleibende Verbindlichkeit auch nach Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist unter Kontrolle zurückgezahlt werden. Vor allem in der Niedrigzinsphase werden Baufinanzierungen oft über mehrere Jahre mit einem festen Zinssatz verhandelt.

Generell wird es den Haushalten jedoch schwierig sein, einen Darlehensbetrag innerhalb dieser Festzinsperiode in voller Höhe zu tilgen. Aber keine Angst: In der Regel lassen Sie sich von der Hausbank nach Ablauf der Festzinsperiode beraten. Die Herausforderung besteht nun darin, einen neuen Festzinssatz zu verhandeln oder das Kreditvolumen so zu gestalten, dass es der gegenwärtigen Marktlage und Ihren eigenen Finanzkraft entspricht.

Hier geht es um die Folgefinanzierung! Wer jedoch versucht, sich frühzeitig eine Folgefinanzierung zu beschaffen, hat in der Praxis meist nichts zu fürchten und kann mit einem sicheren Lachen weiter in die eigene Wohnung schauen. bildergala Der Zins für das Baukredit kann bei Wegfall eines festen Zinssatzes rasch in die Höhe schnellen.

Durch einen neuen Festzins wird jedes Restrisiko vermieden und das Darlehen ist centgenau ausrechenbar. Olivier Le Moal | Mit einem Forward-Darlehen kann bereits ein derzeit günstiger Zins für die weitere Entwicklung festgelegt werden - optimal für eine vorteilhafte Nachfinanzierung. Wenn die Zinssätze jedoch in der Forward-Periode entgegen den Erwartungen sinken, sitzt man immer noch auf seinem höheren Zins.

Stefan Rajewski Der Rest der Schulden wird im Falle einer Umschuldung auf einen Streich an die bisherige Hausbank zurückgeführt - dank eines Darlehens eines Dritten. Dies kann ein Kredit wesentlich billiger werden. Allerdings muss zunächst sichergestellt sein, dass eine Umschuldung vertragsgemäß möglich ist! Um eine Folgefinanzierung sinnvoll zu arrangieren, sollte immer ein offenes Beratungsgespräch mit der Hausbank angestrebt werden.

Es kann sinnvoll sein, Ihre frühere Rückzahlungsdisziplin gegenüber der Hausbank zu unterstreichen. Weil es als langfristiger und verlässlicher Geschäftspartner der Hausbank sicherlich einen gewissen Handlungsspielraum in den Verhandlungen gibt.