Tagesgeldkonditionen Vergleich

Vergleich der Tagesgeldkonditionen

Einlagen mit Overnight-Zinsbonus sind sichere und profitable Anlagen in der Niedrigzinsphase. Ein Vergleich der aktuellen Anbieter von Depotzinsen. Der Tagesgeldvergleich kann sich wirklich lohnen, denn oft winken besonders attraktive Zinssätze.

Übernacht-Geldführer

Lediglich Wirtschaftsunternehmen und Firmen benutzten Nachtgeldkonten und akzeptierten die damals niedrigen Zinssätze zugunsten der ihnen von einem Nachtgeldkonto angebotenen Erlöse. Nach wie vor gilt die Regel, dass das Kreditguthaben auf einem Overnight-Einlagenkonto zu jeder Zeit und ohne Vorankündigung veräußert werden kann. Heute gibt es eine große Zahl von Tagesgeldangeboten.

Ein solches Übernahmeangebot wird von einer Hausbank sehr oft zur Gewinnung von neuen Käufern ausgenutzt. Deshalb sollte ein Investor bei der Wahl eines Tagesgeldanbieters neben anderen Merkmalen auch darauf achten, dass der gebotene Zins nicht nur für neue Kundschaft ausreicht. Bei einigen Kreditinstituten ist es z. B. üblich, den Zins für Tagesgeldkonten für sogenannte bestehende Kundschaft zu senkt, die z. B. mehr als ein Halbjahr lang ein Wochengeldkonto bei ihnen führt.

Über die Veränderung des Zinsniveaus wird der Kundin oder dem Kunden z.B. auf seinem Bankauszug mitgeteilt, weshalb er die Kontoauszüge und andere Postsendungen seiner Hausbank immer aufmerksam lesen sollte. Auch sollte man keine Angst haben, den Provider für das Tagesgeld zu tauschen, sobald eine andere Hausbank ein viel günstigeres Geschäft anbietet.

Obwohl dies mit einem gewissen Arbeitsaufwand verbunden ist, da die meisten Call-Geldkonten im Internet verwaltet werden, ist der Übergang verhältnismäßig unkompliziert und zeitnah. In manchen Fällen kann aber auch eine individuelle Absprache mit der Hausbank, bei der das Tagesgeld bereits seit einiger Zeit existiert, helfen. Die Nationalbank kann unter bestimmten Voraussetzungen vereinbaren, eine Zinssenkung auf Tagesgeld zu widerrufen.

Der Tagesgeldzins wird immer auf Tagesbasis ermittelt, d.h. die Hausbank bezahlt die Zinszahlungen exakt für die Tage, an denen ein Saldo auf dem Nachtgeldkonto vorhanden ist. Dabei ist es unerheblich, ob ein Investor ein Tagesgeld mit einer montalen Zinsverteilung oder ein Tagesgeld mit dreimonatiger, halbjährlicher oder jährlicher Zinszahlung auswählt.

Der Zins wird in der Regelfall auf das Overnight-Einlagenkonto ausgezahlt, wobei der Investor einen Zinseszins empfängt. Damit werden auch die Zinszahlungen für die nächste Verzinsung verzinst. Ein täglicher Wechsel der Tagesgeldzinssätze geschieht jedoch nicht in der Realität, sondern bei einer regelmässigen Zinsanpassung muss ein Investor mitzählen.

Die Kreditinstitute richten sich nach dem Leitzinssatz der EZB, an den in der Regel die Zinssätze für Tagesgeld gebunden sind. Insbesondere im Netz gibt es viele in- und auslÃ??ndische Tagesgeldgeber. Vor der Entscheidung für einen Dienstleister sollte ein Investor zunächst einen detaillierten Tagesgeldvergleich durchlaufen.

Sie finden die jeweiligen Zinssätze der einzelnen Provider entweder auf der Website der bietenden Hausbank oder über Werbung im Intranet. Die meisten Kreditinstitute inserieren auch in Zeitschriftenanzeigen oder wenden sich per E-Mail oder SMS an ihre Kundschaft. Sie können einen Tagesgeld-Rechner verwenden, um die unterschiedlichen Tagesgeldbedingungen zu vergleichen.

In der Internetpräsenz befinden sich mehrere kostenfreie Tagesgeld-Rechner, die dem Investor einen raschen Einblick in die jeweiligen Tagesgeldzinsen verschaffen und ihn mit diversen anderen Auskünften über die jeweiligen Vermögensverwalter beliefern. Bei vielen Tagesgeldrechnern wird auch angegeben, in welchen Abständen verzinst wird und welche Bank als zusätzlicher Impuls zur Kontoeröffnung einen Bonuss oder ein Anfangsguthaben bezahlt.

Einige Kreditinstitute gewährleisten den für einen gewissen Zeitabschnitt, z.B. für die kommenden sechs Monaten, gebotenen Zinssatz. Für andere Anbieter hingegen können die Zinssätze bei Bedarf nachträglich angepasst werden, wobei die Änderungen den Verbrauchern mitgeteilt werden müssen. Mit vielen Tagesgeld-Rechnern kann der Investor den Anlagebetrag und den Zeitabschnitt, für den er das Tagesgeld investieren möchte, eintragen.

Auf Basis dieser Informationen ermittelt der Tagesgeldscheinrechner die Verzinsung für die einzelnen Dienstleister. Auf diese Weise erhalten die Anleger einen raschen und klaren Einblick in ihre potenziellen Zinseinnahmen und können den besten Dienstleister auswählen. Weil Tagesgeld auch von Auslandsbanken zur Verfügung gestellt wird, ist die Sicherung der Einlagen von entscheidender Wichtigkeit. In Deutschland gibt es darüber hinaus eine gesetzlich vorgeschriebene Einzahlungsversicherung, die den Sparenschutz der inländischen Spareinlagen bis zu einem Betrag von 100.000,00 EUR gewährleistet.

Darüber hinaus müssen die zuständigen Stellen den Konkurs einer Hausbank innerhalb von fünf Tagen und die Garantiebeträge innerhalb von 20 Werktagen an die Kundschaft auszahlen. Damit ist jeder Investor, der sich für einen europaweiten Tagesgeldgeber entschließt, gut geschützt. Dennoch sollte der Gesichtspunkt der Kapitalabsicherung, insbesondere bei Auslandsbanken, sorgfältig untersucht werden.

Dies ist die endgültige Verrechnungssteuer, die bei der Zinszahlung unmittelbar von der Hausbank abgezogen wird. Dann zahlt die Hausbank die Steuern an den Land. Jeder Investor kann jedoch eine Sparpauschale verlangen, für die keine Steuern anfallen. Um den Pauschalbetrag des Sparers anrechnen zu können, muss der Sparende einen Befreiungsauftrag an seine Hausbank ausstellen.

Damit kann der gesamte Betrag von 801,00 EUR oder 1.602,00 EUR auch auf mehrere Kreditinstitute verteilt werden. Darüber hinaus ist das Taggeld ohne Ankündigung und ohne Strafzins zu jeder Zeit erhältlich. Bei den meisten Kreditinstituten ist die Kontenführung für ein Call-Geldkonto kostenfrei und erspart somit Gebühren für die Kontenführung. Tagesgelder können in der Regelfall über das Internet, per Telefon oder in schriftlicher Form entsorgt werden.

Dabei wird das Habenguthaben von einem Call-Geldkonto immer auf ein Referenz-Konto des Investors ausgezahlt, so dass unbefugte Dispositionen praktisch auszuschließen sind. Die Tagesgeldguthaben bei inländischen Kreditinstituten unterstehen sowohl der Pflichteinlagensicherung als auch der Spareinlage des Bundesverbands der Deutschen Banken und sind damit in doppelter Höhe gesichert. Nachteilig an einem Callgeldkonto ist, dass es nicht wie ein Kontokorrent für kurzfristige Verbindlichkeiten verwendet werden kann.

Es ist dem Inhaber untersagt, Lastschriften von seinem Übernachtdepot zu erlauben oder einen Check auf das Depot auszustellen. Darüber hinaus kann der Zins für ein Call-Geldkonto von der Hausbank zu jeder Zeit verändert werden. Weil einige Kreditinstitute für Tagesgeld Höchst- oder Mindestanlagebeträge anwenden, ist es nicht für jeden Investitionsbetrag sinnvoll.

Auch interessant

Mehr zum Thema