Steuerkredit

Tax Credit

die Steuergutschrift für Arbeitnehmer ("crédit d'impôt pour salariés", CIS ; eine Steuergutschrift, die netto mit dem Gehalt gezahlt wird). Die Steuerparadoxie ist ein Begriff aus der Investitionsrechnung. Guten Tag an alle :o) es ist die "Steuergutschrift" Monoparental, es ist eine Leistung für Alleinerziehende.  

Beantragung einer Steuergutschrift auf Notariatsakten ("Bëllegen Act") - Citizen - Guichet.lu - Administrative guide /

Für den Ankauf ( "Zahlung") von Immobilien (Haus, Wohnung, Baugrundstück) werden 7 Prozent der üblicherweise angefallenen Honorare erhoben, davon 6 Prozent für Registrierungsgebühren und 1 Prozent für Transfergebühren. Zur Senkung der Kaufkosten für ein Eigenheim hat die Bundesregierung eine Steuergutschrift zur Senkung der Anmelde- und Transfergebühren eingerichtet.

Dieses Steuerguthaben ist auf maximal EUR 20100 pro Kopf begrenzt. Bei einem verheirateten Paar wird der Wert doppelt so hoch sein, da die Steuerminderung jedem Käufer einzeln gewährt wird. Das Steuerguthaben kann nach und nach aufgebraucht werden, bis es für andere Einkäufe vollständig aufgebraucht ist. Für die Registrierung und Domainverwaltung (Administration de l'enregistrement et des domaines) wird in jedem Falle eine Mindestgebühr von 100 EUR als Registrierungsgebühr erhoben.

Das Steuerguthaben kann einmalig oder schrittweise verbraucht werden, wenn die für einen Unternehmenserwerb angefallenen Registrierungs- und Rücknahmegebühren niedriger sind als der maximale Steuerkredit. Die Restmenge der Steuergutschrift kann dann für Nachzahlungen genutzt werden. Die Steuergutschrift richtet sich an diejenigen, die sich an Privatpersonen wenden, die zum Zeitpunkt der Erstellung der Notarurkunde entweder im Grossherzogtum Luxemburg ansässig und beim Bureau de la Population einer Gemeinde registriert sind oder noch nicht im Grossherzogtum Luxemburg ansässig sind, sich aber verpflichtet haben, das Gebäu de in Zukunft als ihren Wohnkomplex zu nützen.

Der Käufer muss den Gegenstand in jedem Falle mindestens nach 2 Jahren, berechnet ab dem Zeitpunkt des Abschlusses des notariell beurkundeten Kaufvertrages, wirklich und höchstpersönlich nützen. Darüber hinaus muss sich der Käufer verpflichtet haben, das Bauwerk mehr als 2 Jahre lang effektiv und eigenverantwortlich zu benutzen, außer aus wichtigen Grunden (Scheidung, Zwangsversteigerung des Bauwerks, etc.).

Gebietsfremde mit Sitz im EWR werden wie Gebietsansässige behandelt, da sie nicht zur Hinterlegung einer Kaution auf die Registrierungs- und Transfergebühren und zur Rückerstattung des Betrags gezwungen sind: Sie profitieren von der Steuergutschrift selbst, wenn sie diese bei der Herausgabe des Dokuments beansprucht haben. Eine Steuergutschrift kann Ausländern mit Sitz in einem Drittstaat erst bewilligt werden, wenn der Asylbewerber eine Wohnsitzbescheinigung in Luxemburg vorweisen kann.

Für die Bewilligung der Steuergutschrift gelten keine Auflagen in Bezug auf das Anlagevermögen, den Grundstückswert, den Anteilswert oder das Ergebnis der Einkäufer. Der Steuernachlass kann in den nachfolgenden Ausnahmefällen eingeräumt werden: Im Hinblick auf die Art des Wohneigentums ist nach dem Gesetz die Steuergutschrift in folgendem Umfang vorgesehen: für Grundstücke in einem Wohnviertel, in dem mit dem Bau auf der Grundlage der Bauordnung unmittelbar begonnen werden kann; für Wohnhäuser, die dem Bauherrn als Hauptwohnraum der persönlich genutzten Wohnung dienten.

Der Kreditantrag wird vom Benediktiner zum Zeitpunkt der Erstellung der Notarurkunde gestellt, sofern die Notarurkunde umfasst: den entsprechenden Auftrag des Erwerbers; die Pflicht des Erwerbers, innerhalb der rechtlichen Frist und für den Rechtszeitraum in die Immobilie einzuziehen, sie während dieses Zeitrahmens nicht für andere als die vorgeschriebenen Verwendungszwecke zu verwenden und den Gutschriftbetrag bei Nichterfüllung der rechtlichen Anforderungen zu zurückzah lten; die Pflicht des Erwerbers, die Bewirtschaftungsaufsicht innerhalb von 3 Mo tiven über jede U nutzungsänderung oder Änderung des Verwendungszwecks des Geba udes zu unterrichten.

Die tatsächliche und persönliche Nutzung der Immobilie durch den Käufer muss innerhalb von 2 Jahren nach Abschluss des beglaubigten Kaufvertrages erfolgen. In einigen Sonderfällen können diese Zeiträume durch den Leiter der Administration de l'enregistrement et des domines auf schriftliches und begründetes Ersuchen des Käufers ausgedehnt werden. Außerdem muss er sich verpflichtet haben, das Haus für einen unterbrechungsfreien Zeitraum von mind. 2 Jahren zu benutzen, wenn es sich um den Kauf von ab dem Stichtag 31. Dezember 2008 beglaubigten Bauten handele.

Andererseits ist es möglich, den Eigentumsübergang auf den Tag der Unterschrift der Notarurkunde zu verlegen, indem man eine Sonderklausel in den Vorkaufsvertrag einfügt, die z. B. wie folgt lauten soll: "Die Eigentumsübertragung an der Liegenschaft findet am Tag der Unterschrift der Notarurkunde statt.

"Ist eine solche Bestimmung gegeben, so wird die Voraussetzung einer zweijährigen Benutzungsdauer als gegeben angesehen, auch wenn der Vorkaufsvertrag vor Fristablauf unterschrieben wird, sofern die Notarurkunde nach Fristablauf unterschrieben wird. Für ab dem Stichtag 31. Dezember 2008 beglaubigte Anschaffungen wurde diese Mindestlebensdauer auf 2 Jahre reduziert (Gesetz vom 23. Dezember 2008).

Wenn der Kauf eines Bauwerks vor dem Stichtag 31. Dezember 2008 beglaubigt wurde, ist zwischen zwei FÃ?llen zu unterscheiden: Das GebÃ?ude wurde vor dem 16. Dezember 2008 bezogen: Die am Stichtag 17. August 2008 verbleibende obligatorische Nutzungsdauer betrÃ?gt fÃ?r den Bau höchstens 2 Jahre. Läuft die nach dem alten Recht zu beachtende Mindestlebensdauer von 5 Jahren erst nach dem Stichtag 31. Dezember 2010 aus, so wird davon ausgegangen, dass sie nach dem neuen Recht am Stichtag 31. Dezember 2010 eingehalten wurde; das Gebäude wurde nach dem Stichtag 31. Dezember 2008 bezogen: Die verpflichtende Nutzungsdauer liegt bei 2 Jahren ab der eigentlichen Tätigkeit.

Allerdings kann der Leiter der Registrierungs- und Domainverwaltung von der Erfuellung der Nutzungsvoraussetzungen Abstand nehmen, wenn sie aufgrund von höherer Gewalt oder aus anderen Umständen, wie beispielsweise: Die Erkrankung des Erwerbers, so dass ihm die Benützung des Hauses nicht möglich ist. Als Beweis muss ein medizinisches Gutachten vorgelegt werden; Pflichtverkauf des Hauses; Enteignung aufgrund von öffentlichem Interesse; Todesfall des Ehegatten; Ehescheidung oder Aufhebung einer registrierten homo- oder menschenrechtl. Lebenspartnerschaft.

Wird das Gebäude (auch teilweise) vermietet, das Gebäude übertragen und die Nutzbarkeit innerhalb der beiden Zwangsjahre unterbrochen, ist das eingeräumte Steuerguthaben ab dem Zeitpunkt seiner Erteilung in voller Höhe zuzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Verzugszinsen zu tilgen. Ist die Nutzungsunterbrechung darauf zurückzuführen, dass der Erwerber aus berufsbedingten oder von ihm nicht zu vertretenden Umständen seinen Wohnsitz verlegen muss, kann der Leiter der Registrierungs- und Domainverwaltung auf die Rückerstattung verzichten, sofern die Benützung des Bauwerks nach der Rückgabe durch den Erwerber wieder aufgenommen wird und bis zum Ende der obligatorischen Benützungsdauer von insgesamt zwei Jahren fortbesteht.

Ab sofort können Sie den Saldo Ihres Steuerguthabens über MyGuichet nachlesen.