Sondertilgung

Spezialtilgung

Spezielle Rückzahlung: So sparen Kreditnehmer Hunderte von Euro . von Christian Lanzerath. Außerplanmäßige Tilgung von Darlehen Bei vielen Kreditarten ist die Option einer außerplanmäßigen Rückzahlung von Fremdkapital zum Standardverfahren geworden und als solches auch Gegenstand des Vertrages. Werden die Möglichkeiten einer außerplanmäßigen Rückzahlung eines Darlehens nicht von Anfang an in den Darlehensvertrag einbezogen, sollte das Kreditinstitut vor Abschluss des Vertrages informiert werden. Es bestehen jedoch nach wie vor Kreditvereinbarungen, die in der Regel nicht die Möglichkeiten einer außerplanmäßigen Rückzahlung von Fremdkapital nach den Allgemeinen Bedingungen vorsehen.  

Die Option der Sondertilgung ist für einen Darlehenskunden jedoch nahezu immer mit einem Vorteil behaftet. Natürlich steht die Rückzahlungsmöglichkeit von Teilbeträgen oder auch des gesamten Kreditbetrages mit einer Sondertilgung im Mittelpunkt, um so den Arbeitsvertrag frühzeitig zu kündigen und von allen daraus entstehenden wirtschaftlichen Lasten befreit zu werden. Bei öffentlich-rechtlichen Kreditanstalten sowie bei Privatbanken oder anderen Kreditanstalten ist die außerplanmäßige Tilgung von Darlehen im Intranet ersichtlich.

Bei einer Sondertilgung haben in der Regel Typ, Betrag und andere Tilgungsmöglichkeiten einen maßgeblichen Einfluss auf den Jahreszinssatz eines Darlehensvertrages. Sind die Kreditanstalten keine öffentlich-rechtlichen Kreditanstalten, gibt es keine strengen Anforderungen an die Struktur einer besonderen Rückzahlungsmöglichkeit in einem Rahmendarlehen. Für einen Darlehensnehmer hat dies den maßgeblichen Vorzug, dass in Abstimmung mit dem Kreditinstitut individuelle Optionen und Lösungsansätze für eine Sondertilgung von Darlehen während der Laufzeit des Darlehens getroffen werden können.

Das betrifft sowohl klassische Konsumkredite als auch z.B. Immobiliendarlehen, bei denen eine gewährte Option zur außerordentlichen Rückzahlung besonders günstig sein kann. Selbst wenn die Möglichkeiten einer außerplanmäßigen Rückzahlung zunächst nicht in einem Darlehensvertrag festgelegt wurden, gewähren viele Institute ihren Darlehensnehmern diese Möglichkeiten auch im Nachhinein. Sind für eine Sondertilgung Teilsummen vorhanden, der Auftrag sieht aber nichts dergleichen vor, sollte trotzdem die Hausbank kontaktiert werden, da oft noch nach Vertragsschluss die dazugehörige Außerplanmäßigungsklausel einbezogen werden kann.

Insbesondere bei Immobilienfinanzierungen ist dem Problem der Sondertilgungen besonderes Augenmerk zu schenken. Bei den meisten Kreditanstalten gibt es für das Themengebiet der Sondertilgung gar nachgewiesene Fachleute, die sich vor Vertragsabschluss ausführlich darüber auskennen. Um überhaupt von einer besonderen Erlösung zu reden, müssen unterschiedliche Voraussetzungen gegeben sein. Unter Sondertilgung versteht man beispielsweise insbesondere die frühzeitige und außerplanmäßige Tilgung innerhalb der Vertragslaufzeit.

Die Option der Sondertilgung ist daher immer freiwillig, aber nie verpflichtend. Das Recht auf außerplanmäßige Rückzahlung, auch wenn es im Vertrag explizit festgelegt ist, muss daher nicht von einem Darlehensnehmer ausgeübt werden, kann aber vertragsgemäß ausgeübt werden, wenn sich während eines Kreditzeitraums zeigt, dass eine außerplanmäßige Rückzahlung möglich ist.

Damit hat der Darlehensnehmer das Recht, aber nicht die Verpflichtung, eine außerplanmäßige Rückzahlung aus dem Darlehensvertrag vorzunehmen. Darüber hinaus haben die Darlehenskunden in regelmäßigen Abständen die Option zur frühzeitigen außerplanmäßigen Rückzahlung von Baudarlehen. Außerplanmäßige Tilgungen von Darlehen entlasten die Zinsen und jede Form der außerplanmäßigen Tilgung befreit den Darlehensnehmer etwas mehr von seiner vertraglichen Verpflichtung. Es ist jedoch nicht üblich, dass ein Gesamtvertrag nur durch das Recht auf außerplanmäßige Rückzahlung vollständig ersetzt wird.

Stattdessen sind die eventuellen Spezialzahlungen meist betragsmäßig begrenzt. Möchte der Darlehensnehmer außerplanmäßige Rückzahlungen in unbegrenzter Größenordnung vornehmen, sollte dies vor Vertragsschluss auf jeden Fall angegeben werden. Im Bereich der Baufinanzierungen wurden in der Darlehensbranche bestimmte Limits für die Möglichkeit einer außerplanmäßigen Rückzahlung festgelegt. Im Rahmen der Festzinsphasen der Immobilienkreditfinanzierung dürfen außerplanmäßige Tilgungen in der Regelfall bis zu 25 v. H. des Kreditbetrages nicht überschritten werden.

Unabhängig davon, ob es sich um einen Verbraucherkredit, einen Ratendarlehen oder eine Baufinanzierung handelt, die Möglichkeiten einer außerplanmäßigen Tilgung verfolgen immer das Bestreben, die Monatsgebühren zu senken oder die Tilgungsfrist zu kürzen. Betrachtet man die Praktik über Jahre, wird die Chance einer außerplanmäßigen Rückzahlung durch Kreditnehmer überraschend wenig genutzt.

Wird einem Darlehensnehmer das Recht zur außerplanmäßigen Rückzahlung eines Darlehens gewährt, ist dies in der Regel mit einem, wenn auch nur geringfügig höheren Zins verknüpft. Abhängig von der Bank erhöht sich der Zins um rund 0,1 Prozentpunkte aufgrund der möglichen außerplanmäßigen Tilgung. Daher wäre es für den Darlehensnehmer wünschenswert, sich auf vertragliche Vereinbarungen über Optionen zur außerplanmäßigen Tilgung zu einigen, ohne dass dadurch der Zins erhöht wird.

Erhöht sich der Zins durch die gewährte Option der Sondertilgung um mehr als 0,1 Prozentpunkte, können die Zusatzkosten in diesem Jahr kaum durch außerplanmäßige Zahlungen kompensiert werden. In Anbetracht eines sonst günstigen und tiefen Zinssatzes könnte bei Bedarf auf die Moeglichkeit einer zusaetzlichen Sondertilgung verwiesen werden. Auf jedendfall müssen alle Offerten einem Bonitätsvergleich im Hinblick auf die Chancen einer außerplanmäßigen Rückzahlung von Darlehen vor Vertragsschluss unterworfen werden.