Sichere Geldanlage 2016

Gesicherte Investition 2016

Der Teil 2 Renten und Rentenfonds " Green Money News Im Zeitalter historisch niedriger Zinsen sind die Anleger immer noch auf der Suche nach sichereren, profitableren Anlagen ." Deshalb möchte ich einen Überblick über die wesentlichen Assetklassen für das neue Jahr 2016 geben. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Assetklassen vermitteln. Jeder, der überprüfen will, wie genau diese Angaben für die entsprechenden vergangenen Jahre waren, kann dies hier tun: 2012, 2013, 2014 und 2015. Bei Bonds ist das eine: Sie haben viele Bezeichnungen und sind im Prinzip eine gut berechne.  

Schuldverschreibungen oder in Deutschland auf "Schuldverschreibungen" oder "festverzinsliche Wertpapiere" sind aus Investorensicht Darlehen an Gesellschaften oder Länder. In der Regel mit fixer Laufzeiten und festem Zinssatz. Die BRD begibt am 16. Februar 2016 eine 10-jährige Bundesschuld, die dem Investor jährliche 0,5 Prozentpunkte zahlt (sog. Kupon).

Jeder, der diese Bundesobligation zehn Jahre lang besitzt, bekommt seine Zinszahlungen erstmals am 17. Februar 2017 pro Jahr und sein Kapital am Ende der Frist zurück. Einerseits könnte man befürchten, dass die Schuldverschreibung am Ende ihrer Lebensdauer nicht zurückgezahlt wird. Die wohl bedeutendste Regelung für Rentenpapiere kann daraus abgeleitet werden:

Bei steigendem allgemeinen Zinseniveau fallen die Rentenkurse und vice versa. Daher will der Anleihe-Investor sinkende Zinssätze, um höhere Rentenpreise zu erreichen (wenn er die Renten bis zum Ende nicht besitzt, bekommt er die vereinbarten Einlagen zurück). Welche Entwicklung der Zinssätze wird sich im Jahr 2016 ergeben? Der Zinssatz hängt von den Beschlüssen der Notenbanken ab, d.h. der Fed in den USA und der EZB in Europa.

Wenn die Notenbanken den Handelsbanken ihr Kapital nur zu erhöhten Sätzen ausleihen, müssen auch die Handelsbanken ihre Zinssätze erhöhen - sowohl für das Sparbuch, die Sparkasse oder das Tagesgeldkonto, d.h. auch für zu gewährende Darlehen. Die FED hat in Amerika den Leitzinssatz erstmalig seit 7 Jahren Mitte Dezember 2015 wieder angehoben.

Der Bereich wurde von 0 auf 0,25 Prozentpunkte auf 0,25 bis 0,5 Prozentpunkte anheben. Eine weitere Zinsschritte könnte zur Jahresmitte 2016 erfolgen, ist aber abhängig von der konjunkturellen Situation in den USA in der ersten Jahreshälfte 2016. Denn das Präsidentschaftswahlenjahr in den USA ist eins, und in solchen Jahren will man die Wirtschaft nicht mit höheren Zinssätzen aufwarten.

Im Jänner 2015 kündigte die EZB an, massive Bundesanleihen zu erwerben und dieses Angebot im Spätherbst 2015 noch leicht auszuweiten. Daher werden die Zinssätze zumindest 2016 noch lange Zeit auf dem äußerst tiefen Zinsniveau verharren. Ein Anstieg des Zinsniveaus für 2016 ist daher nicht zu erwarten. Im Jahr 2015 hatten Renten und Rentenfonds eine schwierige Zeit.

Bei den meisten der nachhaltig orientierten Rentenfonds war die Wertentwicklung 2015 leicht rückläufig, nachdem sie bis etwa etwa April 2015 anstieg. Sie sanken dann abrupt und legten seit Anfang 2015 leicht zu. Schlussfolgerung: Die seit vielen Jahren anhaltend gute Kursentwicklung von Rentenfonds konnte im Jahr 2015 nicht beibehalten werden. Allerdings sind die Aktienkurse seit Mitte 2015 wieder leicht angestiegen, so dass für 2016 mit leicht steigenden Kursen zu rechnen ist.

Allerdings können Zinsanhebungen in den USA ab Jahresmitte 2016 zu sinkenden Preisen auslösen. Kurz- und mittelfristige Perspektiven für Renten und Rentenfonds sind gemischt. In unseren Modellportfolios spielt der Anleihenbereich eine bedeutende Rolle: Der nachhaltige Vermögenszuwachs (Wertpapierportfolios): Die Wertpapierportfolios richten sich an alle, die keine Fluktuationen in ihren Portfolios wollen, aber dennoch deutlich höhere Renditen als in der Hausbank erwirtschaften wollen.

Schlechteste Eigenkapitaljahre werden durch Bonds kompensiert, weniger schwache Anleihenjahre durch Dividenden. Alles in allem ein erfolgreiches Konzept mit oft zweistelliger Rendite (2015: 5,6 Prozent) und auch 2016 gute Perspektiven. 1 x 2,5 Mio. Euro. 1 x 3,5 Mio. Euro. Hol dir die Green Money News und bekomme Insider-Tipps und Frühbucherboni. Der Mitbegründer und geschäftsführende Gesellschafter der Grünen Geldgesellschaft ist Gerd Junker.

Das ist ganz simpel, denn der Doppelnutzen von Green Investments überzeugt - die Verbesserung der Umwelt und die Erhaltung der Erträge. Weitere Informationen über ihn und Green Money auf Xing, WLAN oder twittern. Dieser Beitrag wurde am Wednesday, 13. January 2016 um 12:33 Uhr veröffentlicht und ist abgelegt unter Bonds, Sustainable Banks, Sustainability, Ecofunds, Bonds.