Selbstständig Arbeitslosengeld

Freiberufliche Arbeitslosenunterstützung

Die Selbständigkeit und der Bezug von Arbeitslosengeld sind kein Widerspruch . Und wenn die abhängige Beschäftigung aufhört und Arbeitslosengeld zur Existenzsicherung notwendig wird? Arbeitslosenversicherung für UnternehmerInnen In der obligatorischen Versicherung nach dem Kaufmännischen Gesellschaftsversicherungsgesetz (GSVG) ist die Arbeitslosigkeit nicht enthalten. Selbständige können daher aus dem GESVG keinen Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld herleiten und haben nach dem 1. Januar 2009 eine freiwillig abgeschlossene Arbeitslosigkeitsversicherung geschlossen.  

Grundvoraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld ist immer der Rücktritt oder die Anmeldung zur Entziehung des Gewerbescheins! Unternehmen, die vor dem 1. Januar 2009 beschäftigt und selbstständig waren, haben weiterhin Ansprüche auf Arbeitslosengeld, das sie durch ihre Beschäftigung erhalten.

Beispiel: Vom 1.1. 1990 bis 31.12. 1994 ist ein Kaufmann beschäftigt, ab 1.1. 1995 ist er selbständig. Aufgrund seiner Beschäftigung hat er einen Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld erlangt, der ihm durch die unbestimmte Verlängerung der allgemeinen Frist zusteht. Unternehmen, die nach dem 1. Januar 2009 in die Selbstständigkeit eintreten, behalten auch weiterhin ihren Leistungsanspruch, allerdings nur, wenn sie vor der Aufnahme in die Selbstständigkeit mindestens 5 Jahre beschäftigt waren.

Beispiel: Vom 1.1. 2000 bis 31.1. 2009 ist ein Kaufmann beschäftigt, ab 1.2. 2009 ist er selbständig. Seitdem er 5 Jahre beschäftigt ist, bleibt sein Leistungsanspruch auf unbestimmte Zeit bestehen. Wäre ein Entrepreneur vor der Selbstständigkeit 5 Jahre nicht angestellt gewesen, kann er seinen Leistungsanspruch für höchstens 5 Jahre aufrechterhalten, wenn er nach dem 1. Januar 2009 in die Selbstständigkeit geht.

Beispiel: Ein Kaufmann ist vom 1.1. 2007 bis 31.1. 2009 erwerbstätig und ab 1.2. 2009 selbständig. Die Unternehmerin hat ihren Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld bis zum 31. Januar 2014 sichergestellt. Will er im Falle von Arbeitslosenzahlen weiterhin versichert sein, hat er die Option, eine Versicherung nach dem neuen Selbstständigenmodell abzuschließen.

Seit dem 1. Januar 2009 können Selbstständige freiwillig in der Arbeitslosigkeitsversicherung abgesichert werden. Es gibt gewisse Termine für den Abschluß einer freiwillig abgeschlossenen Arbeitslosenversicherung: Wer vor dem 1. Januar 2009 in die Selbständigkeit eintrat, konnte sich für das ganze Jahr 2009 in die soziale Sicherung "eintragen". Geht die Anmeldung bis zum 31.3. 2009 ein, beginnt der Versicherungsvertrag am 1.1. 2009.

Wird von dieser Option kein Gebrauch gemacht, ist es möglich, den Beitritt zur Arbeitslosigkeitsversicherung für sechs Kalendermonate ab dem 1. Januar 2018 zu erklären. Unternehmen, die seit dem 1. Januar 2009 eine selbständige Erwerbstätigkeit aufnehmen, können das neue Verfahren innerhalb von 6 Wochen nach Bekanntgabe der Sozialversicherungsträger für Handel und Gewerbe über die Einsatzmöglichkeiten der freien Arbeitsmarktversicherung "einsteigen".

Unternehmen, die sich erst später für das neue Arbeitslosenversicherungsmodell entschließen, haben erst nach Ablauf von mindestens 8 Jahren die Chance, in die Arbeitslosigkeit aufgenommen zu werden. Der Anschluss an die freiwillige Arbeitslosigkeitsversicherung kann sich trotz unbegrenzter Verlängerung der Rahmenfrist positiv auf die Laufzeit und den Umfang des Arbeitslosengelds auswirkt. Selbstständige haben die Wahlmöglichkeit zwischen 3 festen Monatsbeitragsgrundlagen.

Jeder Gesuch um Arbeitslosengeld ist an das AMS zu richten.