Reisekosten Unternehmer

Fahrtkosten für Unternehmer

Reisekostenabrechnung für Unternehmer: Basisinformationen Bei jeder externen Tätigkeit eines Arbeitnehmers entstehen Reisekosten . Für die Buchung der Aufwendungen als Betriebsausgaben müssen Sie besondere Steuervorteile und Pauschalbeträge berücksichtigen. In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie die Reisekosten Ihrer Arbeitnehmer für Steuerzwecke beim Steueramt einfordern. Darüber hinaus haben wir für Sie eine Muster-Reisekostenabrechnung erstellt, die Sie Ihrem Sachbearbeiter zur unkomplizierten Anmeldung übergeben können.  

Im Allgemeinen werden Reisekosten (auch "Spesen" genannt) nur dann als Geschäftskosten betrachtet, wenn Sie geschäftlich reisen. Da Reisekosten den Ertrag verringern, sind sie abzugsfähig. Die folgenden Ausgaben stellen Reisekosten dar: Reisekosten: Die tatsächlichen Ausgaben, die durch die Benutzung der öffentlichen Transportmittel oder des eigenen Wagens entstehen und nachweisbar sind, einschließlich Fahrkarten und Kraftstoffrechnungen.

Häufig werden für Pkw-, Moped- und Motorradfans Sonderkonditionen festgelegt, wenn Mitarbeiter ihr entsprechendes Auto für die Reise benutzen. Nicht-abzugsfähige Reisekosten sind: Sie können ohne Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge ersetzt und als Auslagen gebucht werden. Es gibt jedoch in einigen FÃ?llen Sonderregelungen, Ã?ber die Sie sich umfassend unterrichten sollten.

Die Reisekosten werden zum Teil vom Steueramt erstattet. Am Anfang und Ende der Fahrten tragen Sie den eigentlichen Abfahrts- und Zielort ein. Bei den Zeiten handelt es sich um die aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten. Bei den Zeiten handelt es sich um die Zeit. Wollen Sie als Unternehmer Reisekosten verbuchen, müssen Sie zunächst den Grund der Fahrt, d. h. betriebswirtschaftliche Zwecke, erläutern. Außerbetriebliche Aktivitäten wie z. B. Freizeitbeschäftigungen, Wellnessangebote oder private Telefonate während einer Dienstreise werden vom Steueramt nicht erkannt.

Sie müssen die Reiseteilnehmer vollständig aus ihrem eigenen Haushalt aufbringen. Cateringkosten für Dienstreisen können von der Steuer abgezogen werden. Im Prinzip fordern Sie nicht die eigentlichen Ausgaben, sondern besondere "Pauschalbeiträge". Auf die Konten 4674 (SKR 03) bzw. 6674 (SKR 04) werden die Reisekosten für "Reisekosten für Unternehmer für zusätzliche Mahlzeiten" kontiert. Bei einer mehrtägigen Dienstreise werden die An- und Abfahrtstage mit einer Pauschale von 12 EUR verrechnet.

Für eintägige Dienstreisen und Dienstreisen ohne Auslandsübernachtung kann die Flatrate von 12 EUR nur angewendet werden, wenn die Fahrt mind. acht Std. gedauert hat. Als Unternehmer müssen Sie auch als Dienstleistungsempfänger identifiziert werden. Liegt der Fakturabetrag unter 250 EUR, ist die Bezeichnung des Begünstigten irrelevant.

Sie können die Istkosten für die Übernachtung einfordern. Auf diese Weise können Sie den Preis als Nebenkosten einfordern. Es kann die Umsatzsteuer eingefordert werden. Unternehmer müssen die Ausgaben für Fruehstueck, Mittagessen und Nachtessen unter den Reisekosten separat angeben, da der Mehrwertsteuersatz 19% ist. Bei Abrechnung von Unterkünften und Mahlzeiten in einem Gesamtbetrag müssen die Mahlzeiten abgezogen werden.

Kann kein gesonderter Pauschalbetrag ermittelt werden, wird der Gesamtpreis wie folgt reduziert: Sie können den Höchstbetrag auf 0 EUR pro Tag reduzieren. Die Vorsteuerabzüge können auf Verpflegungs- oder Übernachtungsrechnungen über 250 EUR vorgenommen werden, die an Sie ausgegeben werden und den Verkaufssteuerbetrag ausweisen. Anhand einer Stichprobe können Ihre Mitarbeitenden ihre Reisekostenabrechnungen leicht und unproblematisch vorlegen.

In unseren anderen Beiträgen zum Themenbereich Reisekostenabrechnungen finden Sie heraus, welche Artikel in einer Reisespesenabrechnung nicht versäumt werden sollten und welche Innovationen in Bezug auf zusätzliche Mahlzeiten vorgenommen wurden. Bei der Meilenabrechnung für Reisen mit einem privaten PKW ist zu berücksichtigen, dass das PKW als betriebsnotwendiges Vermögen gilt, wenn mehr als 50 v. H. davon für geschäftliche Zwecke verwendet werden.

Für Reisen ins europäische Ausland dürfen Sie die eigentlichen Übernachtkapazitäten nur als Betriebsausgaben in Rechnung stellen. Bei Reisen ins europäische Ausland müssen Ihre Mitarbeiter besonders darauf achten, dass alle Quittungen aufbewahrt werden. Die Steuerbehörde überprüft strengstens, ob die Fahrt aus berufsständischen Erwägungen durchgeführt wurde.

Falls die Fahrgäste während ihrer Fahrt auch privat tätig waren, wird die Zeit in einen operativen und einen nicht-öffentlichen Teil unterteilt. Zum Beispiel wurden die Summen für das Verpflegungsgeld für Dänemark (58 statt 60 Euro) und für Tokio (66 statt 53 Euro) gekürzt. Einige Länder verfügen in bestimmten Großstädten und Großregionen über eigene Festbeiträge.

Hier finden Sie einen aus der offiziellen Liste des Bundesministeriums der Finanzen (Stand 2018) für Pauschalbeträge für Reisekosten im In- und Ausland. Das ist ein Beispiel. Für alle Länder, die nicht in der Spartabelle des Bundesministeriums der Finanzen aufgelistet sind, gilt der Wert für Luxemburg. Kehrt der Mitreisende von einer mehrtägigen Auslandstour zurück und fährt am gleichen Tag zu einer anderen ein- oder mehrtägigen Beschäftigung, muss für diesen Tag die jeweils höherwertige Essenspauschale angerechnet werden.

Wir können jedoch nicht für die Genauigkeit der Angaben haftbar gemacht werden, da sich die gesetzlichen Bestimmungen ständig ändern.