Refinanzierung Kredit

Umfinanzierungskredit

Mehr zur Refinanzierung erfahren Sie hier! Refinanzierung von Krediten und Zinsersparnis Die Refinanzierung eines Darlehens erlaubt es Ihnen, Zins und damit Bargeld zu sparen. Bei der Refinanzierung eines Darlehens können Sie auf diese Weise Kosten einsparen. Seit der Angleichung der Zinsobergrenze auf 10% haben sich die Fremdkapitalzinsen auf dem schweizerischen Aktienmarkt wirklich in die Höhe getrieben. Bereits ab 4,5% können neue Darlehen vergeben werden.

Allerdings verlangt das Recht nicht, dass vorhandene Darlehen automatisiert nachgerüstet werden.

Allerdings können Bestandskunden mit vorhandenen Darlehen über günstigere Bedingungen verhandeln. Neben den niedrigeren gesetzlich vorgeschriebenen Zinssätzen profitieren Bestandskunden aufgrund ihrer bewährten Zahlungspraxis von verbesserten Zinsbedingungen aus unserer Praxis, da die Kreditinstitute das Wagnis gut einschätzen können. Die Refinanzierung ist daher lohnenswert. In der Schweiz gewährt der Versicherer dem Darlehensnehmer das Recht, sein Darlehen zu jeder Zeit ohne jegliche Restlaufzeitkosten zu widerrufen.

Dies ist ein großer Pluspunkt für Menschen mit vorhandenen Darlehen. Sie können bereits während der Kreditlaufzeit nach günstigeren Marktkonditionen suchen. Besonders jetzt, da die Zinssätze zu steigen beginnen, ist es für die meisten unserer Kundschaft lohnenswert. Sie können mit dem aktuellen Darlehensgeber neu verhandeln.

Es ist jedoch am besten, sich sofort nach den besten Anbietern auf dem Verkaufsmarkt umzusehen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sie das bestmögliche Angebot für Ihre Kreditwürdigkeitsklasse einholen. Mit unseren Offerten sind wir für Sie nicht bindend - Sie müssen nur bestimmen, wann Sie alle Informationen haben und können sich darauf verlassen, die bestmögliche Wahl für sich zu haben.

Refinanzierung: Beschaffung von Mitteln zur Darlehensvergabe

Der Betrag, der den Kreditinstituten zur VerfÃ?gung steht, ist limitiert. Allerdings sind sie für die Vergabe von Krediten in der Regel auf große Geldbeträge angewiesen. Zur Geldbeschaffung verwenden sie Refinanzierungsmittel. Dies kann z.B. durch die Notenbank geschehen: Es versorgt die Bank mit Mitteln zu einem gewissen Zins. Das Kreditinstitut selbst gewährt seinen Kundinnen und Verbrauchern seine Darlehen nicht zu einem niedrigeren Zins, als sie selbst an die Notenbank bezahlen müssen.

Neben der Aufnahme von Mitteln über die Notenbank haben die Finanzinstitute auch andere Refinanzierungsmöglichkeiten. Dadurch können sich die Kreditinstitute gegenseitig einen Kredit zu Sonderkonditionen gewähren. Ausleihungen werden auch aus Einlagen von Kunden gewährt - insbesondere aus Einladungen mit fester Laufzeit, da dann gewisse Beträge für einen bestimmten Zeitabschnitt auf dem Bankkonto verweilen.

Aus dem vom Verbraucher einbezahlten Betrag kann die Hausbank dann eigene Anlagen vornehmen und Erträge erzielen, die über den an den Verbraucher bezahlten Zinserträgen liegen. Die Pfandbriefbanken stellen den Investoren zur Refinanzierung Hypothekenpfandbriefe zur Verfügung und leiten das erhaltene Kapital als Gegenleistung an ihre Schuldner weiter. Sie wollen keine horrenden Darlehenszinsen mehr auszahlen?

Mit welcher Karte soll ich bezahlen?

Auch interessant

Mehr zum Thema