Plattform für Selbstständige

Portal für Selbständige

Das sind die 20 besten Jobbörsen für Freelancer. Selbständige sind die neuen Liebhaber der Wirschaft. Angesichts des großen Mangels an qualifizierten Arbeitskräften ist diese Situation nicht verwunderlich: Immer mehr Betriebe wenden sich an Freelancer, um bei ihrer IT-Arbeit zu helfen. Mehr als 50 Prozentpunkte der deutschsprachigen Betriebe legen "großen bis sehr großen Wert" auf Freelancer im Beschaffungsmix. Die Vergütung von freien Mitarbeitern steigt ebenfalls:

Dementsprechend sind die Stundenlöhne in letzter Zeit um vier EUR angehoben worden, und Freelancer erwarten für dieses Jahr einen weiteren Anstieg. In diesem Zusammenhang gewinnt auch die Anwesenheit in Stellenportalen für Freelancer für Firmen zunehmend an Bedeutung. Jeder, der zum Beispiel als Gestalter, Web-Entwickler oder Werbetexter neue Jobs anstrebt, wird auf mittlere Sicht von der Weiterentwicklung zulegen.

Hier präsentieren wir Ihnen populäre Portale, auf denen Sie bereits viele Stellenangebote vorfinden. Der Twago behauptet, der grösste gesamteuropäische Marketplace für freiberufliche Übersetzer zu sein. Gefördert wird die Plattform durch Kredite, die freie Mitarbeiter erwerben und so weitere Funktionalitäten, wie z. B. ein für SEO optimiertes Anforderungsprofil, aktivieren können. Dahinter steht ein Online-Netzwerk, das Selbständige bei ihrer Tätigkeit mitwirkt.

Freiberufler werden in den Fachbereichen Gestaltung, Führung, Entwicklung und Media eingesetzt. Ab einer Premium-Mitgliedschaft von 12,50 EUR für drei Kalendermonate können Freelancer von Zusatzfunktionen auf der Plattform mitwirken. Auch die Gulp-Plattform in München, die in diesem Jahr bereits mehr als 70.000 Anfragen bearbeitet hat, sollten sich die freiberuflichen IT-Spezialisten ansehen.

Freiwillige schaffen und unterhalten hier wie gewohnt ihr eigenes Anforderungsprofil, um von den Kunden tatkräftig entdeckt zu werden. Provisionsfrei arbeiten können Selbständige mit Kenntnissen in den Bereichen Vertrieb, Planung und Kontrolle. Der Nürnberger Jobeinsteiger stellt unter dem Motto "Einfach mal verdienen " arbeitssuchende Selbstständige ein. Verschiedene Aufträge (z.B. für Texter) gibt es ohne große Vorraussetzungen.

Aus Berlin kommt die neueste Jobbörse für Webmitarbeiter mit dem Namen 4Scotty. Die erst 2014 gegründete Plattform richtet sich an Softwareentwickler, CTOs, UX-Experten, Datenwissenschaftler, Technologieberater und Vertriebsspezialisten aus dem IT-Sektor. Der Grundsatz: Erstelle ein Anforderungsprofil und erhalte im Voraus Anträge von Unternehmen, einschließlich Informationen über Gehälter und Leistungen. Obwohl vor allem Menschen mit Festanstellungen ihren Wunschjob antreten sollen, kann man sich auch auf Projekt-Ebene einbringen.

Die mehr als achtzehn.000 freien Mitarbeiter sind auf freelancermap.de, das Arbeitsplätze und kommissionslose Aufträge ausspricht. Für den Bereich Imagefilm sind wir auf der Suche nach DevOps, Designern oder Redakteuren. Eigens für die heimische Kundschaft wurde das Internetportal freelancer-oesterreich.at eingerichtet. Nach eigenen Aussagen sieht sie sich als "Österreichs transparenter Handelsplatz für alle Freelancer".

Nach der Profilerstellung müssen sich Freelancer nicht selbst um die Akquisition kümmern, sondern werden über die Plattform einem geeigneten Interessenten näher gebracht. Auf Bloggerjobs.de findet der Sucher laufend aktuelle Stellenangebote rund ums freie Schreiben. Außerdem werden im Rahmen des Portals Anzeigen für individuelle Gastbeiträge geschaltet. Vor allem in Deutschland kann sich der Standort als Goldmine für Freelancer durchsetzen.

Bei Xing Projects verfügt das Berufsnetzwerk über eine offene Stellenbörse mit vielen Möglichkeiten für Developer und Gestalter. Nebenbei bemerkt: Es soll auch regelmässig gewinnbringende Arbeiten in den hauseigenen Xing-Foren gegeben haben. Yeeply will als dichtes Netz von "zertifizierten Fachleuten und privaten Projektmanagern" verhältnismäßig herausfordernde Aufgaben an Freelancer vergeben. Für den Erhalt von Bestellungen müssen sich Freelancer zunächst anmelden und eine entsprechende Zulassung beantragen.

Überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze bietet das kreative Fachportal für Gestalter, Graphiker, Fotografen, Medien und Öffentlichkeit. Die Firma Upink sieht sich als "Netzwerk für die berufliche Freelancer-Entwicklung". Eine Anmeldung ist auch nicht erforderlich - sondern nur für Unternehmen. Freiberufler müssen vorher in der Bewerberdatenbank registriert werden. Die Expertlead hat es sich zur Pflicht gemacht, dem Mangel an IT-Spezialisten zu begegnen und führt auf ihrem Portalsystem hochqualifizierte Freelancer mit renommierten digitalen Unternehmen zusammen.

Freiberufler können sich um einen Eintrag nachfragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema