Ohne Eigenkapital

Keine Eigenkapitalinstrumente

Eine franchise-company ohne Eigenkapitalbildung ist möglich . Doch nur diejenigen, die auch für ihre Sache brennen, haben die Chance auf einen Sieg. Die notwendige Änderung ist dann fast schon eine Kleinigkeit.  

Es ist möglich, ein Franchiseunternehmen ohne Eigenkapital zu errichten. Benötigt jeder Firmengründer Eigenkapital? Jedes Unternehmen benötigt Eigenkapital. Ein Unternehmen vermeidet diese Hürden - das Franchising. Obwohl Franchise-Nehmer für ihr eigenes Unternehmen Honorare entrichten müssen, basieren diese in der Regel auf dem Warenumsatz. Das bedeutet, dass diejenigen, die noch keinen Fluktuationsgrad erreicht haben, nichts bezahlen müssen.

Hört sich nach einem Selfrunner an, aber es ist durchaus möglich, ein Franchiseunternehmen ohne Eigenkapital zu errichten. Sie benötigen für Leistungen wie Tutor oder Immobilienmakler zunächst nur ein eigenes Sekretariat, das sich auch in Ihrer eigenen Ferienwohnung aufhalten kann. Damit erwerben die Firmengründer ihre Eintrittskarten für das Jahr. Für diese Dienstleistung werden Sie mit anderen Honoraren vergütet.

Start-ups bekommen z.B. Zuschüsse von der KfW-Bank. Auch für Kreditinstitute sind Sicherheitenstellungen in Gestalt von Eigenkapital erforderlich, und dafür gibt es auch eine Lösung: Die Garantie einer Garantiebank ähnelt aus Sicht der Bank dem Eigenkapital. Ihr Betrag richtet sich nach dem Geschäftsumsatz und beträgt zwischen ein und zwei Jahren. Diese sind für alle anderen Dienstleistungen, die der Konzessionsgeber für den Konzessionsgründer erbringt, ausstehend.

Dies beginnt bei der regelmässigen Schulung zu Management-Themen, Marktinnovationen oder Gesetzesänderungen, geht über die kontinuierliche wirtschaftliche oder rechtliche Unterstützung bis hin zur Verwendung von eigens für ein Gesamtsystem entwickelter Dokumentation. Franchiseberater Stephan Neubulten sagt: "Es gibt auch das Konzept eines festen Betrages, etwa 500 EUR pro Kalendermonat, ungeachtet des Umsatzes.

Zu Beginn der Geschäftstätigkeit kann dies ein schmerzhafter Betrag sein, da es noch wenig Umsätze gibt. Hier stellt sich die Frage: Ist es nicht billiger, ein eigenes Unternehmen ohne eigenes Unternehmen zu gründen? Danach sichert sich der Stifter die Honorare und alles endet in seiner eigenen Tasche. In der Regel sind die anfallenden Aufwendungen wesentlich höher als die für eine Franchisetransaktion anfallenden Entgelte.

Zusätzlich zu den Anlagen und Honoraren muss der Stifter etwa ein Halbjahr seinen Unterhalt verdienen können, bevor er mit seinem Betrieb ausreichend Gewinn erwirtschaften kann. Er benötigt auf jeden Falle Ersparnisse. Und wie wird man als Stifter zum Erfolg? Wenn Sie kein Kapital haben, können Sie trotzdem ein Franchise ohne Eigenkapital einrichten. Die Gründerin, die bereits rund 2000 Franchisegeber betreut hat, sagt Neuschulten: "Gründer erhalten ein Darlehen, wenn sie von ihrem eigenen Betrieb überzeugen.

"â??Viele GrÃ?nder, die mit wenig Eigenkapital beginnen, sind auch noch gering. Für einen erfolgreichen Franchise-Start, ob mit oder ohne Eigenkapital, müssen Firmengründer viel Kraft in ihr Unternehmen einbringen.