Mezzanine Finanzierung

Zwischenfinanzierung

Die Definition / Mezzanine-Kapital ist eine Mischung aus Eigen- und Fremdkapital und wird immer als nachrangiges Darlehen an Unternehmen ausgegeben . Finanzierungsformen der Mezzanine-Finanzierung und Eigenkapital-Kicker Auf dieser Webseite werden so genannte Chips verwendet, um Inhalt und Werbebotschaften zu individualisieren, um Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Traffic auf unserer Webseite zu untersuchen. Wir teilen auch unsere Social Media-Partnern, Werbetreibenden und Analysatoren mit Angaben über Ihre Nutzung unserer Webseite. Es ist möglich, dass unsere Geschäftspartner diese Angaben mit anderen Angaben kombinieren, die Sie Ihnen zur Verfügung gestellt oder im Zuge Ihrer Inanspruchnahme der Dienstleistungen erhoben haben.  

Wenn Sie unsere Webseite weiterhin benutzen, nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Zwischengeschoss Kapital | Wiki

Mezzanine Kapital ist eine Kombination aus Fremd- und Eigenmitteln. Dies wird z.B. bei der Finanzierung von Crowd-Investitionen verwendet. Mezzanine steht für eine Finanzierung, die eine Kombination aus Fremd- und Beteiligungskapital ist, aus dem italienischen Raum kommt und von meszo herrührt, was soviel wie mittel, mittel, mittel, halbiert ist. Längst haben sowohl Konzerne als auch Kreditinstitute dieses Finanzierungsinstrument als Passivkapital bewertet, das ökonomisch das Beteiligungskapital ablösen kann.

Mezzanine Capital ist von großer Wichtigkeit bei der Abspaltung von Unternehmensteilen, der Neuentwicklung von Produkten, der Wachstumskapitalfinanzierung und der Immobilien-Projektfinanzierung. Mezzanine Capital ist gekennzeichnet durch Merkmale, die sowohl für Fremd- als auch für Eigenkapitalfinanzierungen kennzeichnend sind. In der Insolvenz hat das Geld Vorrang vor dem Aktienkapital, wird aber nach dem Schuldenkapital eingestuft.

Dies bedeutet, dass im Falle einer Insolvenz des Unternehmen die Forderungen der Kreditgeber zuerst erfüllt werden und dann die Mezzanine-Investoren bei noch vorhandenem Anlagevermögen ausbezahlt werden. In der Regel geht das Aktienkapital des Unternehmens verlustig. Mezzanine Kapital ist ebenso wie die eigenen Mittel des Konzerns ungesichert. Die Eigenkapitalrendite hängt vom ökonomischen Unternehmenserfolg ab und Darlehen haben einen festen oder variablen Zinssatz, während Mischfinanzierungen auch einen gemischten Zinssatz haben können: einen niedrigen Festzinssatz und eine leistungsbezogene Anleihe.

Der Kreditgeber ist weder am Ertrag noch am Verlustgeschäft des Konzerns beteiligt. Der Kreditgeber ist nicht am Erfolg der Gesellschaft interessiert. Das Eigenkapital hingegen ist ergebnisabhängig; ein Fehlbetrag reduziert das Eigenkapital. Dabei partizipieren die Mezzanine-Finanzierer am Unternehmensgewinn, in der Regel aber nicht am Ausfall des Geschäftsbetriebs. Mezzanine Fonds werden, wie z. B. Debt Capital, immer temporär, in der Regel mittel- bis langfristig, bereitgestellt.

Mezzanine Kapital wird in den nachfolgenden Formularen bereitgestellt: Zwischenfinanzierungen werden als Eigenkapitaltitel ausgewiesen, wenn sie dauerhaft investiert sind und der Darlehensgeber im Falle eines Kapitalverlusts eine Rangforderung ausgesprochen hat. Bei den ersten drei Finanzierungsformen der Zwischenfinanzierung handelt es sich um eine Eigenkapitalcharakteristik, während die Kredite mit unterschiedlichen Konditionen einen Verschuldungscharakter für das jeweilige Kreditinstitut haben. Für Firmen hat die Beschaffung von Mezzanine-Kapital viele Vorzüge.

Durch die Beibehaltung der Eigentümerstruktur des Unternehmens ist das ungebundene Leben des Unternehmens nicht von gewissen Anlegern abhängig. Capital stellt die Finanzierung sinnvoller Investments sicher und unterstützt eine optimierte Finanzstruktur, indem es durch die Verbesserung der Kreditwürdigkeit mehr Raum für die Kreditaufnahme bei Fremdkapitalgebern gibt. Den Gläubigern von Mezzanine-Kapital ist es nicht gestattet, sich wie Eigenkapitalgebern zu beteiligen und sie haben nur begrenzte Kontrollbefugnisse über die Gesellschaft.

Damit müssen Konzerne die Mitwirkungs- und Einflussmöglichkeiten der Kapitalgeber nicht beachten; die Finanzierung ist daher für den Mittelstand optimal. Aufgrund der fehlenden einheitlichen Abgrenzung und Regelung des Mezzanine-Kapitals können die vertraglichen Vereinbarungen unternehmensindividuell angepasst werden. Mezzanine Kapital hat aber auch für Untenehmen nachteilig. Obwohl die Kapitalbeschaffungskosten höher sind als die Fremdkapitalkosten, sind sie niedriger als die Einwerbungskosten.

Nach Ablauf der Laufzeit des Kapitaltransfers muss das Unter-nehmen wieder nach einer neuen Finanzierung Ausschau halten. Ausschlaggebend für die Klassifizierung als Mezzanine Capital ist nicht die Zuordnung zu gewissen Konzepten, sondern die Gestaltung der Vertragsvereinbarungen zwischen Investor und Kapitalsammler. Auch die Aufnahme von Beteiligungskapital wird mit privaten Investoren offen durchgeführt. Zu den Investoren gehören daher sowohl Kreditinstitute, Mezzanine Fonds und Private Equity-Gesellschaften für große Transaktionsgrößen als auch Kleininvestoren, die z. B. wenig Geld in aussichtsreiche Liegenschaften investieren.

Stillhaltereinlagen, unverbrieften Genussrechten sowie partizipativen und qualifizierten nachrangigen Darlehen sind keine Finanzierungsinstrumente im Sinne des Kraftwerksgesetzes und können daher über bei der Gewerbeaufsichtsbehörde eingetragene Intermediäre zum Kauf angeboten werden. Aufgrund der bankrechtlichen Regelungen der vergangenen Jahre (siehe Basel I, II und III) und der Limitierung des Fremdkapital-Leverage steigt die Relevanz einer zusätzlichen Eigenkapitalfinanzierung im Immobiliensektor. Bevorzugt werden solche Vorhaben eingesetzt, die zu Beginn viel Geld erfordern und bei denen der Erlös viel später fließt.

Bauherren nutzen zur Finanzierung ihrer Vorhaben Mezzanine Kapital, um das in der Immobilie gebundene Kapital zu reduzieren und die nächstgelegene Immobilie früher starten zu können. Die Produktion von Liegenschaften kann wesentlich mehr Rendite bringen als der Erwerb von Fertigobjekten. Bei der Masseninvestition in eine Immobilie werden die damit verbundenen erhöhten Risken durch kleine Investitionen auf viele Seiten aufgeteilt.

Mezzanine Capital ist als gemischte Finanzierung für Masseninvestitionen sehr wichtig geworden. So haben z.B. Eigentümer von Grundbesitz-Projekten und Start-ups (zur Unternehmensfinanzierung) die Chance, durch kreditfinanziertes Fremdkapital, das von den Kreditinstituten als Eigenmittel angesehen wird, kostengünstigere Darlehen zu erhalten, da dies die Eigenmittelquote erhöht. Im vorliegenden Film erfährst du mehr über die Finanzierung von Projekten mit Hilfe von Zwischenfinanzierungen.

Ein Nachteil für Investoren ist, dass Megafinanzierungen risikoreicher sind als bloße Fremdkapitalfinanzierungen. Muss der Kreditnehmer einen Insolvenzantrag einreichen, gehen nur die Forderungen der gesicherten Darlehensgeber wie z. B. Kreditinstitute und Zulieferer vor. Allerdings wird auch bei Finanzierungen im Mezzaninebereich eine eingeschränkte Unterordnung angewendet. Bei Crowd Investments werden nachrangige Kredite überwiegend als Zwischenfinanzierung eingesetzt. Investoren stellen dem Bauherrn das Kapital gemeinsam kurz- bis mittelfristig bereit und werden durch einen attraktiven Zinssatz auf das nachrangige Darlehen für das erhöhte Restrisiko kompensiert.

Die Investition in eine Immobilie bringt sowohl für Anleger als auch für Kapitalnehmer erhebliche finanzielle Vorzüge, da es keine Vertriebskosten und Bankgebühren wie bei anderen Geldanlagen gibt. So erhalten die Anleger einen hohen Zinssatz und die Bauträger können auf eine aufwändigere Finanzierung durch Banken verzichtet werden. Mezzanine Kapital besetzt eine Zwischenposition zwischen Eigen- und Fremdkapital und hat viele Vorzüge.

Sie wird eingesetzt, wenn die Beschaffung von Eigenmitteln zu kostspielig ist oder eine Finanzierung über Fremdkapital denkbar ist. Damit wird die Bilanz- und Finanzstruktur des Investors optimiert. Die verminderte Verschuldungsquote steigert die Bonität des Konzerns und kann zu einer Reduzierung der Finanzierungsbedingungen der Gesellschaft beitragen. Mezzanine bietet Firmen mit einem hohen Finanzierungsbedarf, z.B. im Immobilienbereich, die Möglichkeit, profitable Objekte zu erwirtschaften.

Es ist für Unternehmen von Bedeutung, die Konditionen der mezzaninen Finanzierung so zu konzipieren, dass eine Bonitäts- und Scoreverbesserung auch wirklich erzielt wird. Private Investoren sollten das erhöhte Risikopotenzial einer Nachrangfinanzierung berücksichtigen und ihr Eigenkapital auf unterschiedliche Vorhaben aufteilen.