Kreditvermittlung Schweiz

Credit Brokerage Schweiz

Leider gibt es unter den vielen Schweizer Kreditanbietern auch schwarze Schafe im Netz . Die Schweiz verfügt über mehrere hundert Unternehmen und Selbständige, die im Bereich der Kreditvermittlung tätig sind. Crowdlending: Wettbewerb um Geldinstitute und Kreditinstitute? Dr. Rocco Aresta über das Massenkreditgeschäft und seine möglichen Folgen für Kreditinstitute und Finanzintermediäre.  

Dr. Rocco Aresta, Rechtsanwalt und CEO der Muttergesellschaft, betrachtet in seinem Beitrag den Begriff des Menschenansehens als Entwicklungstrend und das Ausmaß, in dem das Menschenansehens das Geschäftsmodell von Kreditinstituten und Kreditinstituten mitbestimmt. Tendenz zur Verdrängung im schweizerischen Kreditmarkt: Wettbewerb um sich selbst?

In der Schweiz sind seit der GrÃ?ndung der ersten Crowdlending-Plattform Cashare im Jahr 2008 immer mehr solcher Firmen in den Handel gekommen, so dass bis Ende 2017 vierzehn dieser Systeme ihren Standort in der Schweiz hatten. Nachdem die Crowdlending-Gesellschaften in den vergangenen Jahren besonders stark gewachsen sind, und zwar um 597% von einem Neukreditvolumen von CHF 7,9 Mio. im Jahr 2015 auf CHF 55,1 Mio. im Folgejahr, ergibt sich nun die Fragestellung, wie stark diese Tendenz für den Kreditvermittlungsmarkt in der Schweiz sein könnte.

Dazu werden im Folgenden die Zielgruppen und Bedingungen der ausgehandelten Darlehen gegenübergestellt, um zu untersuchen, inwieweit sich diese überschneiden, was auf einen möglichen Wettbewerb zwischen den beiden Sektoren hindeutet. In der Schweiz bieten die Credit Intermediaries Konsumentenkredite ausschließlich an Privatkunden an, während drei Typen von Credit Intermediaries nun über Crowdlending-Plattformen offeriert werden.

Verbraucherkredite werden an Einzelpersonen gewährt, Geschäftskredite an KMU werden seit 2015 an Firmen gewährt, und Immobilienkredite wurden kürzlich an Immobilienkredite für Baufinanzierungen gewährt. Das bedeutet, dass sowohl Einzelpersonen als auch Firmen von einer solchen Förderung aufkommen. Allerdings stellen Crowdlending-Plattformen oft strengere Anforderungen an die Kreditvergabe als Kreditvermittler, wobei 80-90% der Bewerbungen wegen Ausfallrisiken unmittelbar zurückgewiesen werden.

Andererseits können bonitätsmäßig etwas schlechter gestellte Kundinnen und kunden mit einem Kreditvermittler wie der Muttergesellschaft ihre Bewerbung bei der Kreditanstalt und damit ihre Akzeptanzchancen aufwerten. Gemäss der Untersuchung "Crowdfunding Monitoring Switzerland 2017" sind Umfang und Zahl der über Crowdlending-Plattformen vermarkteten Kredite von 2015 bis 2016 stark gestiegen.

Letzteres stieg von 266 auf 840, während das gesamte Geschäftsvolumen von 7,9 Mio. CHF auf 55,1 Mio. CHF anstieg, was einem Anstieg von 597% entspricht. Der kräftige Zuwachs ist vor allem auf KMU-Kredite zurückzuführen, die seit 2015 über den Crowdlending-Markt vertrieben werden und bereits von einem kleinen Marktanteil im vergangenen Jahr auf ein Investitionsvolumen von CHF 28,1 Mio. anstiegen.

Allerdings entfielen von den CHF 56,1 Mio. nur CHF 2,9 Mio. auf Immobilienkredite und CHF 24,1 Mio. auf private Konsumentenkredite. Für die Kreditvermittlung gibt es keine Angaben, die einen unmittelbaren Abgleich ermöglichen würden, weshalb nur die Zahl und das Umfang der im Jahr 2016 in der Schweiz zwischengeschalteten Kredite als Anhaltspunkt herangezogen werden können.

Im Jahr 2016 wurden mit 136'155 Konsumentenkrediten etwas weniger neue Kredite als im Jahr zuvor vergeben, und das Volumen stieg leicht auf CHF 3'923 Mio., so dass diese Zahlen insgesamt vergleichsweise konstant geblieben sind. Es ist jedoch nicht bekannt, wie viele dieser Beträge tatsächlich nur über Kreditinstitute abgewickelt wurden, so dass kein repräsentativer Abgleich möglich ist.

Vergleicht man jedoch die Zahl der im Jahr 2016 über Crowdlending-Plattformen vermittelten 840 mit 136.155 Neukrediten, so ist ihre denkbare Wirkung mit einem Prozentsatz von 0,6% nach wie vor gering. Der Zinssatz wird in beiden Sektoren ebenfalls auf der Grundlage von Kreditwürdigkeit, Fälligkeit und Risiken ermittelt.

Insbesondere im vergangenen Jahr wurde der niedrigere Zinssatz im Bereich der Massenkredite als bedeutender Vorzug für seine Darlehen angesehen, wenn z. B. ein Mindestzins von 4,8% für Cashhare und ein durchschnittlicher Zinssatz zwischen 8,47-11,11% lag, während dieser bei der Cembra Money Bank z. B. 11,33% ausmachte. Seit 2016, als der Maximalzinssatz für Konsumentenkredite auf 10% festgesetzt wurde und die Crowdlending-Gesellschaft Lend zum Beispiel einen Zinssatz von 4,5-9,8% bietet, gibt es jedoch keine so große Abweichung zwischen den Zinsen von Credit Intermediaries und Crowdlending mehr, so dass Crowdlending-Kredite in dieser Hinsicht weniger günstig sind.

Vergleicht man die entsprechenden Angebote, so zeigt sich, dass nur ein kleiner Teil derselben Abnehmergruppe sowohl für Kreditinstitute als auch für Crowdlendingunternehmen wichtig ist. Weil Crowdlending-Plattformen nun nicht nur Konsumentenkredite, sondern auch KMU- und Immobiliendarlehen bieten, die nicht von Kreditinstituten gedeckt sind, existiert der Konkurrenzkampf nur noch insoweit, als Privatkunden davon in Mitleidenschaft gezogen werden.

Aufgrund der verschärften Akzeptanztests für Menschenmassen haben viele von ihnen keine Möglichkeit, diese Technologie überhaupt zu nützen, so dass dieses Leistungsangebot auch trotz der vor allem im vergangenen Jahr gesunkenen Zinssätze nur für bonitätsstarke Kundschaft wirklich eine Möglichkeit ist. Andererseits können auch bonitätsmäßig etwas schlechter gestellte Kreditnehmer von Seiten der Kreditvermittler auf eine positive Kreditentscheidung hoffen.

Darüber hinaus ist es auch wichtig zu beachten, dass das Thema Massenvermarktung in der Regel mit dem Internet verbunden ist. Deshalb wären nur Kreditmakler, die sich auf ihre Internetpräsenz verlassen, um Kunden zu gewinnen, von einem eventuellen Wettbewerb beeinträchtigt. Trotz des kräftigen Wirtschaftswachstums, der vergleichsweise geringen Zahl der Neuvergaben und der Überschneidungen nur einer einzigen Abnehmergruppe sollte das Massenkreditgeschäft in absehbarer Zeit kein großer Konkurrent für Kreditinstitute sein, so dass ein längerfristiges Zusammenleben der beiden Wirtschaftszweige ermöglicht werden sollte.