Kreditkarte Selbständige

Credit Card Selbständige

ein Geschäftskonto ohne monatliche Gebühren für Freiberufler oder Selbständige ist. Kann ich meine Firmenkreditkarte (Miles & More Credit Card World Business) auch für private Zwecke verwenden?

Business-Kreditkarte - Immer und überall flüssig sein

Seit langem ist die Kreditkarte als tägliches Bezahlmedium fest verankert. Da immer mehr Kreditinstitute für jede Kontotransaktion eine Gebühr erheben - auch für den Bargeldbezug - wird die Kreditkarte immer mehr zu einem beliebten Zahlungsinstrument. Egal ob beim Online-Shopping, bei der Bezahlung in einem Laden oder nach einem Restaurantbesuch: Die Kreditkarte wird gezogen.

Die meisten Menschen benutzen im täglichen Leben für ihre privaten Einkäufe eine Kreditkarte. Aber auch Selbständige, Manager von kleinen und mittleren Betrieben und Angestellte von großen Konzernen zahlen mit Kreditkarte für Geschäftsabschlüsse. Zu diesem Zweck gibt es neben der normalen Kreditkarte auch eine Business-Kreditkarte. Es ist auch möglich, die persönliche Kreditkarte für Geschäftszwecke zu benutzen.

Es gibt jedoch viele Vorzüge bei der Verwendung einer Business-Kreditkarte, die als Angestellter oder Freiberufler betrachtet werden sollte. Wer mehr über das Gewerbekonto für Selbständige erfahren möchte, kommt hier zu unserem Blogartikel "Muss ein Freiberufler ein Gewerbekonto verwalten? Wozu brauche ich eine Business-Kreditkarte? Prinzipiell können Sie auch Ihre private Kreditkarte verwenden, um alle Ihre Geschäftsvorgänge durchzuführen.

Die Verwendung einer Business-Kreditkarte bringt jedoch kaum zu unterschätzende Vorzüge. Eine der wichtigsten Eigenschaften der Verwendung einer Business-Kreditkarte neben einer PK: die Verwendung einer PK:...: Sie trennen Ihre persönlichen und beruflichen Auslagen. Als Selbständiger wird es Ihnen dadurch leichter fallen, am Ende des Monates Buch zu führen. Abschließend erhalten Sie jeden Kalendermonat eine klare Liste Ihrer Geschäftsvorfälle, die Sie problemlos in Ihre Finanzbuchhaltung übernehmen können.

Manche Business-Kreditkarten sind besonders auf die Anforderungen von Reisenden abgestimmt. Das ist kein Zufall, denn Menschen, die viel ins europäische Ausland reisen, zahlen gern mit ihrer Kreditkarte. Denn Sie sparen sich den Geldumtausch und bei einigen Kartenanbietern auch die Gebühr für den Auslandseinsatz. Zur Schaffung eines speziellen Anreizes für diese Personengruppe, eine Business-Kreditkarte zu verwenden, erlaubt der Inhaber gewisser Business-Kreditkarten den Zutritt zu ausgewählten Aufenthaltsräumen auf dem Airport.

Mit vielen Business-Kreditkarten ist auch die Beteiligung am Lufthansa Meilen and More Programm möglich. In der Regel wird zu Anfang des folgenden Monats das Benutzerkonto eines Kreditkarteninhabers verwendet, um den abgebuchten Kreditkartenbetrag auszugleichen. Etwas anders ist die Situation bei Business-Kreditkarten: Mit Visitenkarten erhalten Sie in der Regel einen detaillierten monatlichen Überblick über die durchgeführten Buchungen.

Wenn Sie eine Anzeige in gedruckter Form wünschen, können Sie diese bei Ihrem Kreditkartenunternehmen einreichen. Einmal im Monat erhalten Sie einen detaillierten Überblick über Ihre Buchführung in gedruckter Form, in der Zwischenzeit können Sie Ihre Buchungen aber auch direkt im Internet verfolgen und verfolgen. Abhängig vom Provider und Kreditkartentyp erhalten Sie neben Ihrer Business-Kreditkarte interessante zusätzliche Dienstleistungen. In solchen FÃ?llen mÃ?ssen Sie jedoch mit einem höheren Grundpreis fÃ?r Ihre Kreditkarte rechnen, was sich je nach Zusatzdienst fÃ?r Sie lohnen kann.

Worin besteht der Unterscheid zwischen einer Geschäftskarte und einer Privatkarte? Das Kreditlimit von Business-Kreditkarten ist in der Praxis meist größer als das von Privatkreditkarten. Dies macht sich besonders in Firmen bemerkbar, die jedem ihrer Angestellten eine Business-Kreditkarte zur Verfügung stellen, um ihre Geschäftskosten zu verarbeiten. Dabei können jeden Monat bis zu mehreren hunderttausend EUR Umsatz erzielt werden, die nicht vom Karteninstitut begrenzt werden.

Für Selbständige wird die Kreditlinie zwar geringer, aber immer noch größer sein als für Privatpersonen. Im Übrigen können das Kreditlimit oder die zusätzlichen Dienstleistungen und Honorare nach Absprache mit dem Kreditkartenprovider ausgehandelt werden. Natürlich ist es am besten, dies vor der Unterzeichnung des Kreditkartenvertrages zu tun, da Sie in diesem Falle in einer günstigeren Lage sind.

Bei den meisten Business-Kreditkartenanbietern wird ihren Firmenkunden eine längere Zahlungsfrist eingeräumt als bei Privatpersonen, die eine herkömmliche Kreditkarte anstreben. Für viele Business-Kreditkarten wird dieses zinslose Höchstmaß um 20 Tage auf bis zu 50 Tage verlängert. Auch wenn immer mehr Dienstleister von normalen Kredit-Karten keine oder nur niedrige Basisgebühren erheben, sondern nur Zuschüsse für Bargeldbezüge (und selbst das nicht immer!) oder Auslandsaufträge, sind die Basiskosten für Business-Kreditkarten recht hoch.

Daher scheuen viele den Kauf einer Business-Kreditkarte. Zum Beispiel durch die Aufnahme einer angemessenen zusätzlichen Leistung, wie z.B. einer Reiseversicherungspolice, die ungeachtet der abgeschlossenen Kreditkarte mehr Geld einbringen könnte. Andererseits können die Entgelte für Bargeldbezüge an Geldautomaten bei Privatkreditkarten (als Kompensation für die fehlenden Grundgebühren) hoch sein, bei Business-Kreditkarten dagegen niedriger.

Wer mit seiner Kreditkarte regelmässig abhebt oder im Inland nutzt, sollte immer die Bedingungen vergleichen - und nicht nur die Grundvergütung. Zahlreiche Anbieter von Zahlungsmitteln offerieren ihren Kundinnen und Endkunden neben ihren Karten auch besondere Dienstleistungen. Obwohl diese Offerten auch mit normalen Karten erhältlich sind, sind sie bei Business-Kreditkarten in der Regel viel günstiger und auf die Belange des Mitarbeiters oder Selbständigen abgestimmt.

Sie erhalten von Ihrem Betrieb eine Business-Kreditkarte. Sie sind selbständiger oder unabhängiger Geschäftsmann und bewerben sich selbst um die Kreditkarte. Wer in der ersten Klasse ist, muss nichts tun. Wenn Sie dagegen zur zweiten Rubrik gehören, müssen Sie sich selbst um den Kreditkartenantrag mitbringen. Im Regelfall können Sie Ihre Business-Kreditkarte ganz bequem im Internet einlösen.

Neben der Business-Kreditkarte gibt es übrigens auch viele Angebote, die neben der Business-Kreditkarte auch die Kreditkarte für Ihre Angestellten beinhalten. Zudem kann der Vergütungsrahmen für viele Angebote auch für jeden einzelnen Mitarbeitenden einzeln geregelt werden. Vor allem sollten Sie sich darüber im Klaren sein, warum Sie eine Business-Kreditkarte benötigen und welche Vorzüge sie Ihnen bietet.

Je nach Bedarf können Sie dann die für Sie geeignete Business-Kreditkarte auswählen. Wer regelmässig Geld benötigt, sollte eine Firmenkreditkarte mit den niedrigsten Bargeldbezugskosten aussuchen. Mit einigen Business-Kreditkarten werden den Mitarbeitern zusätzliche Karten zur Verfügung gestellt - in der Regel zu besonders vorteilhaften Vorzugsbedingungen.

Entscheiden Sie sich dann für eine Business-Kreditkarte, die Ihnen eine längere Zahlungsfrist von bis zu 50 Tagen einräumt. Für private Karten beträgt die Zahlungsfrist in der Regelfall 30 Tage. Abhängig von Ihrer Lebenssituation und Ihrem Beruf sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Business-Kreditkarte die Zusatznutzen miteinander abwägen. Wenn Sie Rabatte in Anspruch nehmen möchten - z.B. bei Autovermietungen - lesen Sie die Bedingungen der einzelnen Kreditkartenanbieter.

Natürlich gibt es auch viele andere zusätzliche Dienstleistungen, die von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sind. Mit welchen Business-Kreditkarten kann ich bezahlen? Auf der anderen Seite haben Sie eine Kreditkarte im Ärmel, falls die andere nicht angenommen werden sollte. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kreditkarte, bei der die vollständige Tilgung der geleisteten Verkäufe am Ende der Zahlungsfrist stattfindet, geschieht bei revolvierenden Karten die Tilgung in Monatsraten.

Das Besondere: Die zugesagte Kreditlinie kann mit der revolvierenden Kreditkarte völlig zinslos genutzt werden, wenn am Ende (oder Anfang) des Monats eine vollständige Tilgung erfolgt. Wie eine normale Kreditkarte. Eine besondere Art von Karte ist die Prepaid-Kreditkarte: Sie wird mit Geldbeträgen aufgefüllt, bevor Sie sie benutzen können. Nachteilig ist, dass Sie viele der Vorteile einer gewöhnlichen Geschäftskreditkarte nicht in Anspruch nehmen können (z.B. eine längere Zahlungsfrist).

Auch interessant

Mehr zum Thema