Kreditkarte mit oder ohne Girokonto

Karte mit oder ohne Girokonto

Berater - Bedeutende Kreditkarten-Themen Nicht nur wegen der attraktiven Bedingungen wird die Kreditkarte ohne Girokonto ausgewählt, sondern auch, weil die meisten Menschen schon seit langem ein Girokonto haben, bevor sie eine Kreditkarte beantrag . Das Eröffnen eines anderen Girokontos ist nicht wünschenswert. Allerdings können die Vorzüge der Kreditkarte überzeugt werden. Deshalb entscheiden sich diese Interessierten für eine Kreditkarte ohne Girokonto. Dies hat viele Vorzüge, teilweise (je nach Lieferant), aber auch kleine Einbußen.  

¿Wie kann eine Kreditkarte ohne Girokonto funktionieren? Die Ausgabe dieser Kreditkarte kann kostenfrei oder gegen Gebühr erfolgen, der Aussteller kann ein Kreditkartenunternehmen (z.B. American Express, Barclays) oder eine Hausbank als Lizenznehmer eines Kartenunternehmens (VISA, Mastercard) sein. Das Guthaben, für das es im folgenden Monat, oft am zwanzigsten oder folgenden Arbeitstag, ein Abrechnungsdatum gibt, kann der Kundin oder dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Der Kreditkartenanbieter gewährt bis zu diesem Zeitpunkt eine unverzinsliche Zahlungsfrist, die von einigen Anbietern auf bis zu zwei Monaten verlängert wird. Über die Zahlungsfrist hinaus kann der Auftraggeber das Darlehen nach Belieben zurückzahlen; es ist nur eine Mindestrückzahlung von oft 1,5 - 2,0 Prozent pro Kalendermonat (mind. 15 - 20 Euro) erforderlich. Bei Rückzahlung über die unverzinsliche Zahlungsfrist hinaus werden unterschiedliche Zinssätze zugrunde gelegt.

Im Falle einer Teilzahlung leistet der Kreditkartenanbieter die Rückzahlung vom verbundenen Referenz-Konto per Lastschriftverfahren. Eine Kreditkarte ohne Girokonto kann nur sehr eingeschränkt verwendet werden. Accounts mit Kredit können einen kleinen Kreditzins haben, der wie Nachtgeld wirkt, und der Konsument kann viel lockerer mit einer Kreditkarte shoppen.

Führe der Revolvingkredit jedoch unmittelbar zu einem Belastungssaldo, muss der Konsument nun darüber nachdenken, wie er diesen so schnell wie möglich ausgleichen kann, um Zins zu sparen. In diesem Fall ist es ratsam, die Kreditwürdigkeit zu überprüfen. Zur Veranschaulichung wird das Konzept der Verknüpfung von Girokonto und Kreditkarte erläutert: Hierbei verwendet der Debitor das Haben oder die Überziehungsmöglichkeit des verbundenen Bankkontos mit der Kreditkarte.

Wenn er ein Plus-Konto hat, kann er seine Kreditkarte zu jeder Zeit kostenfrei nutzen. Bei negativem Account generiert die Kreditkarte jedoch eine Sofortbelastung nach dem Grundsatz einer Debitkarte: Es gibt keine zinslose Zahlungsfrist wie bei einer Kreditkarte ohne Girokonto.