Kreditbetrug

Akkreditivbetrug

Wirtschafts- und Finanzkriminalität - Kreditbetrug und Rechtsfolgen Der Begriff Credit leitet sich vom romanischen "credere" (= glauben) ab . Also, wenn Sie wollen, um etwas zu borgen, müssen Sie einen Darlehensgeber davon überzeugen, dass Sie es zurÃ? Jeder, der dies durch die Angabe falscher, unvollständiger oder gefälschter Informationen zu tun sucht, begangen einen Kreditbetrug. Selbst wenn ein Darlehensnehmer dem Darlehensgeber bewusst verbirgt, dass zuvor vorgelegte und verbindliche Dokumente nicht mehr auf dem neuesten Stand sind, ist die in diesem Rahmen festgelegte Unterlassungswidrigkeit eine Straftat.  

In § 265b legt das Gesetz nun nur noch Kreditbetrug zwischen Händlern im Sinn des HGB als Straftatbestand oder zwischen zwei Privaten, die amtlich im Auftrag dieser Händler tätig sind, fest. Diese Ziffer gilt daher nur, wenn ein bestimmtes Institut als Darlehensgeber und ein anderes als Darlehensnehmer agiert, was - unter falschen wirtschaftlichen Umständen - für das erste für die Zahlungsaufschiebung, ein Kredit oder sogar eine Garantie gilt.

265b SGB hat keinen Einfluss darauf, ob dem Darlehensgeber ein Vermögensschaden erlitten wurde, sondern wird nach den Tatsachen allein durch die oben genannten Handlungen erlangt. Jeder, der diese Handlungen vornimmt, aber anschließend sein Handeln frühzeitig offenbart, so dass kein Sachschaden eintritt, wird nicht bestraft. Schließlich sind alle hier aufgeführten Straftaten bereits rechtskräftig erfasst und als betrügerisch eingestuft (§ 263).

Tatsächlich wurde "Kreditbetrug" 1986 als erstes Gesetzbuch zur Bekämpfung der Bürokriminalität konkretisiert.

Kreditbetrug: So können sich die Konsumenten vor Abzockereien absichern

Jährlich sind mehrere tausend Privathaushalte dem Kreditbetrug zum Opfer gefallen. Pishing Mails oder zweifelhafte Credit Intermediaries richten Millionen von Dollar Schaden an. Sollten die Konsumenten dennoch in die Gefahr geraten, müssen sie umsichtig sein und rasch reagieren. Der eigenen Hausbank und einem Rechtsanwalt ist unverzüglich Mitteilung zu machen. Insbesondere Kreditbetrug ist auch im Strafrecht (StGB) impliziert. "Daher werden im Klartext alle Kredite und die Bestellung von Gewährträgern als Kreditgeschäfte im Rechtssinne betrachtet.

Die Straftat des Kreditbetruges ist in 265 StrGB festgelegt. Allerdings besagt Paragraph (b) des Bundesgesetzes, dass Kreditbetrug nur zwischen Unternehmern möglich ist. "Was die Anwälte damit meinen, ist einfach: Wenn eine Partei, d.h. Darlehensnehmer oder Darlehensgeber, absichtlich Falschaussagen macht, die dem anderen Vertragspartner schaden zufügen, so wird dies als Schwindel angesehen.

Der Versicherungsgesetzgeber schreibt für die Straftat des Kreditbetruges eine Sanktion von bis zu 3 Jahren vor - dies betrifft jedoch nur solche im unternehmerischen Umfelde. In der Regel werden Bußgelder wegen Betrugs im Bereich Kredit verhängt. Wann und wo nimmt der Kreditbetrug zu? Jährlich werden in Deutschland rund 6.000 Kreditbetrügereien registriert.

Die meisten von ihnen werden nicht von Geldgebern, sondern von in Banden zusammengeschlossenen Geldgebern eingesetzt. Der Betrug der Täter kann auch für Privatpersonen relevant sein. Datendiebstahl: Im Prinzip sind Kredittransaktionen im Netz sehr auffällig. Der Datentransfer zwischen Hausbank und Darlehensnehmer kann kaum zu Datendiebstahl führen. In der Regel wird es erst dann schwierig, wenn die Konsumenten auf Pishing-Mails aus sind.

Von den Betrügern wird eine E-Mail verschickt, die angeblich von der Hausbank des Konsumenten kommt. Anschließend wählt er einen Verknüpfungspunkt aus und gibt wichtige personenbezogene Informationen preis. Mit diesen Informationen nehmen die Scammer dann ein Darlehen von der Hausbank in Anspruch - das auf das Bankkonto der Straftäter ausgezahlt wird. Manche Schuldner lernen die Ausleihe nur durch Erinnerungen von ihrer Mutter.

Falsifikation von Dokumenten: Die Falsifikation von Informationen ist vergleichbar mit dem Diebstahl von Unternehmen. Anhand dieser Angaben wird dann ein Darlehen bei der Hausbank beantrag. Zweifelhafte Kreditvermittler: Zweifelhafte Kreditmittler sind für die Konsumenten am gefährdetsten. Auf diese Weise sollen finanziell schwache Konsumenten ausgebeutet werden. Sie werden oft gebeten, im Rahmen der Darlehensvergabe Vorauszahlungen zu tätigen.

Der Begriff im GGB macht klar, dass nicht nur Darlehensgeber oder Bandenmitglieder des Kreditbetruges schuld sind. In Verhandlungen mit der Hausbank können sich auch Privatkreditnehmer strafrechtlich zur Verantwortung ziehen. Dies ist jedoch nur dann der Falle, wenn vorsätzlich unrichtige Auskünfte erteilt wurden oder der Hausbank Auskünfte verweigert wurden.

Bei Kreditbetrug kann in den nachfolgenden FÃ?llen ein Darlehensnehmer strafrechtlich verfolgt werden: Erst wenn die Hausbank wirklich einen Schaden erleidet, ist die Tatsache des Kreditbetruges erfüllbar. Kreditinstitute wie z. B. smart sind in der Regel als angesehen zu klassifizieren. Aber es gibt auch einige weiße Lämmer, denn vor allem die Betriebe machen es möglich, auch im Falle der negativen Sufa Kredite zu vergeben.

Grundsätzlich lassen sich zweifelhafte Kreditinstitute durch die nachfolgenden Aspekte identifizieren: Einige fragwürdige Provider werden auch einen Darlehensantrag stellen. Dennoch ist es Kreditbetrug, wenn unerlaubte Stellungen ausgeglichen werden oder Schuldner durch Bedrohungen zur Unterzeichnung erzwungen werden. Ein beliebtes Verfahren für Kreditbetrug sind Pishing-E-Mails. In den meisten Fällen wird dies verwendet, um Informationen von der Kreditkarte und leeren Accounts abzurufen.

Auch der Diebstahl wichtiger Informationen kann durch das Abfangen von Mails geschehen. Wenn eine Nachricht in falscher deutscher Sprache geschrieben wurde, sollte sie sofort entfernt werden. In der Theorie können diese auch Ihre eigene Hausbank untergraben, aber in den meisten Fällen zeigen fehlende oder unnötige Kommas auf ein Auslaufen. E-Mails von der Hausbank bekommen immer eine Direktadresse vom Käufer.

Einige Pishing-Täter wissen aber auch, wie ihre Verurteilten heißen und werden sie aufsuchen. Auch wenn eine Post in Person auftaucht, bedeutet das nicht, dass sie von der Hausbank kommen muss. Pishing-E-Mails verlangen immer, dass die Nutzer etwas tun. Beispielsweise kann der Konsument darüber informiert werden, dass das private Kontokorrentkonto überschuldet ist und nun umgehend gecleart werden muss.

Eilige Mitteilungen werden nicht elektronisch von einer Hausbank versendet. Die Anhänge vieler Pishing-Mails enthalten eine Datei, die zur Installation von Trojanern oder Computerviren dient. Andernfalls sind die entsprechenden Unterlagen per Briefpost oder auf dem Online-Portal der Hausbank verfügbar. Jeder, der noch nie eine E-Mail von seiner Hausbank bekommen hat, sollte zweifeln. Manche Pishing-Mails sind sehr gut gemacht und kaum als Missbrauch erkennbar.

Die Konsumenten verfallen immer wieder in extrem gut durchgeführte Mails. Private Personen sollten daher bei der Dateneingabe oder beim Klicken auf Verknüpfungen besonders vorsichtig sein, wenn eine angebliche E-Mail der Hausbank in ihrem eigenen Briefkasten landen sollte. In Zweifelsfällen ist es immer eine gute Idee, den Mail-Header zu prüfen oder sich persönlich an die Hausbank zu wenden.

Wenn der Konsument Kenntnis von Kreditbetrug erlangt, muss er so rasch wie möglich vorgehen. Sollten Konsumenten zu Opfern einer Datenklausel geworden sein, sollte dies ihrer eigenen Geschäftsbank rechtzeitig bekannt gegeben werden. In vielen FÃ?llen ist die Nationalbank entgegenkommend und wird direkt Accounts oder Credits sperren. Darüber hinaus wird die BayernLB andere Kundschaft über die im Verkehr befindlichen Pishing-E-Mails unterrichten.

Gleichzeitig muss dem Verfahren ein Rechtsanwalt zugewiesen werden. Für jede Information sind die zuständigen Stellen sehr dankbar und werden sie an andere Konsumenten weitergeben.

Jeder, der bereits dem Kreditbetrug zum Opfer gefallen ist, sollte daraus die Konsequenzen ableiten. Kreditinstitute werden ihre Kundschaft in keinem Fall dazu verpflichten, personenbezogene Angaben oder PINs per E-Mail zu übermitteln. In Zweifelsfällen sollte die Hausbank benachrichtigt werden, wenn eine Post nicht eindeutig ist. Innerhalb weniger Augenblicke können Sie feststellen, ob die Mitteilung tatsächlich von der Hausbank kommt.

Wir sollten prinzipiell auf den Einsatz zweifelhafter Kreditvermittler verzichten. In Deutschland ist Kreditbetrug unter Strafe gestellt und wird von den zuständigen Stellen geahndet. Jeder, der ein solches Ereignis erleidet, sollte sich rasch an einen Rechtsanwalt und seine eigene Hausbank mitbringen.