Kredit Verleihen

Darlehensvergabe

Deutsches Vokabular nach Fachgruppen: Mit einer Lexikografie ..... - Das ist Franz Dornseiff.  

Es wurde von Thomas Mann genauso verwendet wie Löwe Feuchtwanger, Paul Celan sowie Hermann Kasack: die Dorseiff. Die beiden Autoren, die zusammenkommen würden, hätten zwei Räume, zwei Pulte und das Dornseiff-Doppel", so Peter Hacks. Franz Dornseiffs ( "1888-1960") wollte den "Reichtum der deutschsprachigen Ausdrucksmittel" festhalten, als er 1933 erstmals sein großes Dictionary vorstellte.

Diese Schatzkiste der deutschsprachigen Literatur wurde von den Dichtern gern benutzt, und nicht nur von ihnen. Die Dornseiffer mit ihrem einmaligen Gliederungsprinzip ist ein unentbehrliches Werkzeug für jeden Schriftsteller, der nach sinnvollen Wörtern (Synonymen) Ausschau hält, um seine Schriften genauer und vielfältiger zu gestalten. Neben der stilistischen Umsetzung bietet sie Sprachwissenschaftlern die Möglichkeit, unterschiedliche Vokabularanalysen durchzuführen.

Das gesamte deutsche Vokabular wird von Frau Dörnseiff nach Fachgruppen sortiert, d.h. nicht in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Die Grundüberarbeitung und Fortschreibung des Bildvokabulars mit Hilfe des Word-Corpus des Projektes "Deutscher Wortschatz" an der Uni Leipzig, die Optimierung der Beitragsstruktur, eine detaillierte lexikografische Einleitung von Herbert Ernst Wiegand, der Zusatz einer leistungsstarken CD-ROM für schnelles, gezieltes Recherchieren (gebundene Ausgabe), ein komplett neuartiges, nutzerfreundliches Design.

Edition des Dornseiffer ist die logische Fortsetzung des bekannten Dictionary in die deutsche Sprachgegenwart, die erstmalig auch auf elektronischem Wege zugänglich ist. Systemanforderungen (CD-ROM-gebundene Ausgabe): Computer mit 80486-Prozessor (Pentium-Prozessor empfohlen), mind. 16 MB RAM, 32 MB RAM empfohlen, mind. 18 MB freien Festplattenspeicher (nur Softwareinstallation), mind. 40 MB freien Festplattenspeicher (Vollinstallation) Windows 95/98/ME/2000/NT4.0/XP.

Langfristige Fremdkapitalfinanzierungsmärkte: Chancen für den Wohnungsbau.... - Stefan Knüfermann

Für die Kontrolle der Kreditkosten ist das Verständnis des Bankensektors für den Markt unerlässlich. Daher werden in diesem Handbuch nicht nur Formen der Rückzahlung in Unternehmen erklärt. Im Mittelpunkt des Interesses steht stattdessen die makroökonomische Finanzierungsstruktur in ihrer langfristigen Weiterentwicklung. Neben der Währungspolitik betrachtet sie die Regulierung des Bankgeschäftes als wichtigen Veränderungsfaktor und klärt deren Folgen aus Sicht des Kreditnehmers.

Steht der Bankmarkt unter kreditbeschränkendem Änderungsdruck, ist es nicht verwunderlich, dass gleichzeitig die Nichtbankfinanzierung über die Finanzmärkte zunimmt. Aufgrund der konjunkturellen Relevanz von Zinsrisiken für Unternehmungen der Wohnungs-, Immobilien- und Kreditkartenbranche werden im Folgenden Swap-Geschäfte zur Zinssicherung dargestellt. Der Band endet mit der anschaulichen Vorstellung, eine eigene Bank der Wohnungswirtschaft zu gründen.