Kredit mit Niedrigen Zinsen

Niedrigzins-Darlehen

Die aktuelle Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bevorzugt die Kreditaufnahme . Jeder hofft auf Kredite mit niedrigen Zinsen bei der Suche nach Krediten. Dabei sind neben den günstigen Effektivzinssätzen auch andere Parameter entscheidend.  

Kredite mit niedrigen Zinssätzen erhalten

Ein Kredit kann bisweilen recht kostspielig sein - natürlich vor allem von der Zinshöhe, aber auch von den Nebenkosten des Kredits, weshalb es immer sinnvoll ist, sich beim Vergleich von Darlehen auf den Effektivzins des Kredits und nicht auf den Nominalzins zu konzentrieren. Unglücklicherweise sind die Zinssätze für Anleihen teilweise schwer zu erkennen, und es kann dementsprechend schwer sein, ein Anleihe mit niedrigen Zinssätzen zu haben.

Die Kreditinstitute inserieren ihre Darlehen nicht mit dem Nominalzinssatz, sondern mit dem Effektivzinssatz - d.h. die anfallenden Darlehensnebenkosten sind bereits im Zins enthalten, aber die Informationen sind noch nie der Endzinssatz. Die Höhe des Endzinssatzes wird immer von der Kreditwürdigkeit des Schuldners abhängig gemacht - dementsprechend ist der beworbene Zins, der z.B. in der Bonitätswerbung erscheint, immer ein idealisierter Zins - aber der Schuldner erhält diesen nur, wenn seine Kreditwürdigkeit exzellent ist.

Exzellente oder sehr gute Kreditwürdigkeit - das heißt, dass der Kreditnehmer keine lästigen Negativgutschriften in seiner Akte hat, dass er über ein attraktives, hinreichend hohes und regelmäßiges Ergebnis verfüg. Außerdem hat er je nach Art und Höhe des Kredits die üblichen Banktitel. Mit zunehmender Verschlechterung der Kreditwürdigkeit des Geschäftspartners erhöht die Banken den geforderten Zins, um das Kreditrisiko zu begrenzen.

Durch das Weglassen von Risikoüberlegungen steigt in der Praxis auch der Preis des Kredits, so z.B. bei Credits, die ohne Einschaltung von Shufaauskunft erlaubt sind, wie man sie im Inland über Credit Switching anbietet. Andererseits führt eine negative Bonitätsprüfung nicht notwendigerweise zu einem Anstieg der Kreditzinssätze - zum einen ist es von Bedeutung, um welche Arten von Negativbonifikationen es sich hierbei geht, da nicht alle gleich schwer sind, und zum anderen führt eine negative Bonitätsprüfung nicht notwendigerweise dazu, dass die Kreditwürdigkeit schlecht ist.

Maßgeblich für die Hausbank ist das entsprechende Mehr, das nach Abzugs von Aufwendungen vom Monatseinkommen des Darlehensnehmers verbleibt, denn dieser Wert gibt an, wie viel Geld dem Kunden zur Disposition steht.