Kredit für Hauskauf

Gutschrift für Hauskauf

Beratung im Bereich des Bankkatasters Grundschuldenkredit beim Hauskauf, Immobilien, Grundstücke . Bankgrundstücksregister Grundschuld Kredit für Hauskauf, Liegenschaften, Parzellen, Grundstücke Als Sicherheit hat die Hausbank eine Grundpfandrecht in meinem Privatgrundstück mit einem Wohnhaus gesichert. Die ETW möchte ich auf meine Ehefrau und die Grundpfandrechte auf dem Privatgrundstück auf die finanzierende Hausbank überweisen und diese dann auch auf meine Ehefrau übertrau. Deadlines Ist meine Ehefrau auch für das Darlehen verantwortlich, obwohl wir zum Ausleihzeitpunkt noch nicht geheiratet haben und kann die Überweisung ihr Bankkonto und Ihr Land überweisen?  

Für die Renovierung der Ferienwohnung über der Werkstatt (für den Eigenbedarf) habe ich nun ein Darlehen in Höhe von 100.000 Euro erhalten und bin ebenfalls bewilligt worden. Zinsen, 15 Jahre fix Die Hausbank will nun die Grundpfandrechte in Höhe von 100.000 in beide Kataster eingetragen haben. Du siehst das als "Einheit" - aber ich hätte lieber die Last auf nur einer Immobilie - der Immobilienwert ist wesentlich größer als die Grundgebühr - das vorgesehene Verfahren der Hausbank wäre für mich nachteilig, oder halte ich es für unwahr?

Der Rest von 150. 000 wird von uns beiden getragen - der Kredit wird voraussichtlich auf uns beide übergehen...... Exklusiv für meinen Freund gab es bereits einen notariellen Termin - hier wurde die Grundbucheintragung angefragt -. ...... Darüber hinaus enthält der Mietvertrag eine Bestimmung, die besagt, dass seine Erziehungsberechtigten immer beschließen oder unterschreiben (- also auch genehmigen) müssen, ob die Grundbucheintragung geändert werden soll (z.B. mein Eintrag) oder ein anderes Darlehen für etwas zu nehmen ist und das Wohnhaus die Kaution für dieses Darlehen ist, usw....

Ich habe vor 3 Jahren ein Wohnhaus gekauft, das der Käufer als Bedingung an eine seiner Tochtergesellschaften im Kataster als Vorratsbuch abgegeben hat. Jetzt möchte ich für meine Hausbank eine Grundgebühr im Kataster zum Zweck einer Wärmerenovierung anbringen. In erster Linie fordert die Hausbank ihre Grundschulden und will sich auch nicht an anderen Sicherheitsdiensten beteiligen.

Die Liegenschaft unterliegt einer Grundgebühr (einschließlich einer Grundbuchänderung), um die Hausbank zu informieren oder ihre Genehmigung zu erhalten? Wirkt der Übertragungsvertrag überhaupt ohne die Einwilligung der Hausbank oder kann die Hausbank die Übertragung der Liegenschaft vereiteln? In den Grundbüchern dieser Liegenschaft ist eine Grundgebühr in Höhe von 250000euro registriert (der Betrag dieser Grundgebühr beträgt weniger als 50% des Beleihungswerts der Liegenschaft).

Nun wollen wir eine Liegenschaft erwerben und die Grundpfandrechte der Altlast als Sicherung für die Hausbank verwenden (es ist die gleiche Hausbank, die bereits im Kataster registriert ist). Muss die Genehmigung aller Besitzer für ein Neugeschäft mit einer bestehenden Grundgebühr erteilt werden? Für die Sicherung des Darlehens wurde zugunsten dieser Hausbank eine Grundpfandrechte in das Kataster eintragen.

Nun wollen wir, dass die Grundgebühr von der Hausbank auf mich als Einzelperson umgelegt wird. In welcher Rangfolge sind welche Maßnahmen durchzuführen, welche Aufträge müssen schriftlich und ggf. notariell beglaubigt werden und wer kontaktiert im Idealfall die aktuell von der Grundpfandrechte betroffene Hausbank wann?

Die Wohnung wurde vor 10 Jahren von meiner geschwisterlichen Partnerin erworben und ist ebenfalls im Katasteramt registriert. Was, wenn meine Mutter die Rate für das künftige Wohnhaus nicht mehr bezahlen kann, geht die Hausbank dann zu meinen Vätern, obwohl ich der Besitzer bin (50%). Was kostet mich die Grundbucheintragung?

Die Verbindlichkeiten wurden von den damaligen Muttergesellschaften auf drei bestehenden Grundstücken im jeweiligen Katasteramt, quasi zersplittert, erfasst...... Wenn wir die Immobilie transferieren lassen, können wir dann die Grundpfandrechte von unserem Eigentum auf die beiden anderen Häusern "aufteilen", oder wird die Hausbank nicht mitgehe.

Ist es möglich, die Hypothek eines Gebäudes mit Priorität zu begleichen und die anderen rechtzeitig? Der Kredit bei der H-Bank wird mit der Registrierung der Grundgebühr und der individuellen Einreichung zur Ausführung gewährt. ..... Das Darlehen der H-Bank ist noch ausstehend. Das neue Darlehen wird bei der K-Bank gemeinschaftlich abgeschlossen, Fr. C. wird als 1/2-Eigentümerin in das Kataster eingetragen und stellt sich der individuellen Vollstreckung gegen die K-Bank.

Wie sieht es mit der Finanzierungsbank aus, wenn die Lebenspartnerschaft getrennt wird oder der Abzug (evtl. aufgrund von Arbeitslosenzahlen, etc.) nicht mehr gewährt werden kann? Er hat jedoch nun einen Kreditvertrag mit sofortiger Vollstreckung (bei Verzug von zwei Monatsraten) monatlicher Rate und Anmeldung im zweiten Platz nach der Hausbank im Kataster aufgesetzt......

Inwieweit es für die Hausbank von Bedeutung ist, ob es nur eine Monatsgebühr von einem einzigen EUR gibt, wenn überhaupt, ist nicht klar. - Sollten wir es ohne das Wissen der Nationalbank tun und anschließend ihre Hypothek aufnehmen, so ist offen, ob die Nationalbank davon erfahren wird und was sie davon halten wird.

  • Ist der Grundbuchauszug doch vorhanden, wird die Hausbank darüber auf dem Laufenden gehalten? Meiner Mami gehört ein Wohn- und Geschäftsgebäude (Neubau 1994); der Ankauf und der Bau wurden durch mehrere Darlehen gedeckt. Von diesem Zeitpunkt an wollte die Hausbank dies jedoch nicht mehr zur Kenntnis nehmen; eine Neufinanzierung oder eine Eintragung in die vorhandene Finanzierungen wurde abgelehnt; außerdem wurde die Entlastung der Mütter von der Schuld abgelehnt und damit keine Übertragung in das Kataster stattgefunden.

Weil meine Mütter die zu hohe Ratenzahlung, die bereits ihr ganzes Beteiligungskapital aufgezehrt hatte, nicht mehr bezahlen konnten und ich - mangels Vertragsabschluss und Anerkenntnis meines Eigentums - nur noch Mieten ( "für die Geschäftsräume") und Mieten ("für die Wohnung") weiterzahlte, anstatt meine Mutterschaft zu oft wie bisher zu decken, hat die Bänke nun das Darlehen an meine Mutterschaft gezahlt und damit gedroht, die gewohnten Vorkehrungen ( "Bürgschaft", "Zwangsverwaltung und Versteigerung", usw.) zu treffen.

Im Jahr 2009 musste ich unser Anwesen mit meinem ehemaligen Ehemann veräußern, mein ehemaliger Ehemann hatte noch dort gewohnt und bis zur Kündigung der Darlehen keine weiteren Zahlungen geleistet. Im Kataster wurden vier Kreditinstitute mit der Grundgebühr registriert. Die Erste und die anderen drei Kreditinstitute hatten sich mit Markler und der Notarin abgestimmt.

Der verbleibende Betrag wurde ausgeschüttet und eine Stornierung der Grundgebühr wurde beschlossen und vorab vorgenommen. Bei der Hausbank hat er einen Kredit in Höhe von 175.000 EUR beantragt. Vor der Genehmigung des Darlehens hat die Hausbank die folgenden Dokumente angefordert: - Wohnzweckenberechnung - Berechnung des umgebauten Raums - Baupläne - Baukostenliste - Baubeschreibung - Nachweis der Bauversicherung Als Sicherheit wurde in den Darlehensvertrag eingetragen: "Grundschulden in Höhe von zusammen rund EUR 2 76.000,- gemäß der Zweckbestimmung von..... " Die EUR 2 76.000,- sind nach meiner Kenntnis das Darlehen meines Partners zuzüglich des Darlehens, das seine Schwiegermutter noch als Grundschuld eintrug....".

Im Anschluss an die Bankensitzung wird nun bekannt, dass die Finanzierung / Umschuldung in der Regel kein Hindernis ist, aber die Hausbank wird nur auf Platz 1 im Katasterfinanzierung. Nun möchte ich, dass die Hausbank nur noch eine Grundgebühr mit der Zwangsvollstreckung auf das Objekt Nr. 1 erhält und im Falle von Fällen beide Objekte nicht gemeinsam durchsetzen kann. Möglicherweise kann sich die Hausbank auch nur auf dem entsprechenden Objekt anmelden?

Der Ehemann V. ist allein im Katasteramt registriert. Zur Rückzahlung der Grundpfandrechte benötigt die BayernLB auch eine Unterzeichnung durch die geschiedene Frau, trotz der Einreichung der notariellen Urkunde, in der der Kauf notariell beglaubigt wird...... Für die Stornierung der Grundpfandrechte bei der damals finanzierenden Hausbank wäre der entsprechende Wert ausreichend; der notarielle Vertreter wurde angewiesen, dies zu tun.