Kredit für Haus

Hauskredit für Haus

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Credit for the house" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen . Mann Haus Eigentum Kredit im Familenrecht Das Eigentum liegt bei uns zusammen. Der Bau des Gebäudes, zu einem großen Teil auch durch eigene Beiträge, wurde anteilig aus unseren Einnahmen und aus Darlehen durchgeführt. Der noch lebende Ehemann will weiter im Haus wohnen. Während der Heirat haben wir ein Haus erworben, Ehepartner sind zu 50% im Kataster. In diesem Haus wurde ein Darlehen vergeben, das von beiden Partnern unterzeichnet wurde.  

Während der ganzen Zeit der Eheschließung wurden alle Zahlungen und Rückzahlungen vom Mann getätigt, das Haus ist nun ausgezahlt. Der lehnt es ab, den stillen Mann zu unterschreiben. Steht ihrem Mann noch das Haus oder das dort investierte Vermögen zu? Das Objekt wird komplett ohne Eigenmittel refinanziert.

Das lebenslange Recht, das Haus für die Mütter, die im Untergeschoss lebt, zu bewohnen und zu teilen. Wir haben beide die Verträge für die Hochzeitswohnung unterfertigt. Ich war 18 Jahre lang verheiratet, habe die damaligen Verbindlichkeiten meines Mannes bezahlt und meine Ersparnisse für die Vorauszahlung des Gebäudes, den Kauf eines Autos usw. eingesetzt. Das Vorher gibt es nur auf Brief.

kauft Dinge, schöpft Kredit, etc. es tut mir sehr weh und ich habe Schiss, meine Schützlinge zu verliern... aber ich kann sie nicht mehr ertragen... was kann ich (Hausfrau) tun, wo kann ich mich raten lassen. zum einen juristisch, wirtschaftlich und was mir wegen der Schützlinge am wichtigsten ist.

Was geschieht mit dem Haus, das noch nicht bezahlt wurde? Darf ich ihn bitten, auszuziehen? Folgende Situation: - Eigentumsausgleich im Zuge eines Ehescheidungsverfahrens - Gemeinsames Grundbesitz wird zu gleichen Teilen zwischen den Ehegatten in das Kataster eintragen - Die finanzierende Hausbank hat eine Grundschuld in das Kataster eintragen lassen (Annuitätendarlehen) - Der Kreditnehmer ist ausschließlich der Ehegatte - Er setzt die Ratenzahlung fort - Das Annuitätendarlehen wird nur zu rund 10% zurückgezahlt -z.

Der Immobilienwert befindet sich zur Zeit unter dem Restkreditbetrag - Ehefrau lebt in der Liegenschaft, die Liegenschaft soll nicht veräußert werden - weitere Prozentpunkte sollen im Eigentumsausgleich (weiteres Haus, Auto, Übung etc.) auszugleichen sein..... Bedeutet die Feststellung, dass nur der Mann den Kreditvertrag unterzeichnet hat, etwas? I, der Mann, zahlt meiner Ehefrau zur Zeit den Unterhalt der Trennung.

Die anrechenbaren Erträge ergeben sich aus der Höhe meiner Einnahmen abzüglich der Schulden eines Darlehens für unser Haus. Ich möchte meiner Ehefrau im Rahmen der Gewinnausgleiche die halbe Miete zahlen. Im Juni 2010 sind meine Ehefrau und meine Tocher ausgewandert, (hat mich verlassen) mein Junge ist in meinem Haus und lebt noch bei mir, seit Juni 2010 bezahle ich die Monatsraten von 571 (Rückzahlung 1%) plus Mehrkosten.

Muß ich das Haus veräußern oder hat meine Ehefrau Anspruch auf die Hälfte des Wertes des Gebäudes? Die Ehefrau benutzt das Haus allein. Über den Kauf der Liegenschaft konnte keine Vereinbarung getroffen werden. Noch bis zum 04. Sept. setzte der Mann die Rückzahlung der Darlehen fort. Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, mein Hauptproblem ist, dass meine Erziehungsberechtigten sind.

Meine Mama ist jetzt ernsthaft krank, kann seit einigen Lebensmonaten und darf in den kommenden Lebensmonaten nicht mehr mitarbeiten, so dass sie kein eigenes Gehalt hat, keine Krankenkasse und dergleichen mehr zahlt. Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich bin seit etwa einem Jahr getrennt, wohne aber seit drei Jahren allein mit meinen beiden Behindertenkindern in unserem Haus, mein Ex-Mann ist vor drei Jahren ausgezogen und seitdem zahle ich die vollen Beträge für unseren Gemeinschaftskredit allein für das Haus.

Meine Elten hatten beschlossen, mir ihr Haus, in dem sie heute lebten (und heute noch leben), frühzeitig durch Spende zu verlassen, d.h. dies war VOR unserer Heirat im Kataster auf mir überzeichnet (Reihenhaus in München im Gesamtwert von mehr als 300.000 ?).

meine Erziehungsberechtigten und ich haben uns schließlich für die folgende "Handelsaktion" entschieden: Wir haben meinen Erziehungsberechtigten ihr Haus zurückgegeben und meine Erziehungsberechtigten haben mir dafür einen Geldbetrag von 200.000 gegeben; dies soll uns die Möglichkeit geben, ein eigenes Haus als unmittelbar nutzbare Wohnung für die Fami ie leich! zu bezahlen.

Für den Falle, dass anstelle meines Elternhauses''''nur'''''' das Tauschäquivalent von 200.000 berücksichtigt würde, wäre ich die Unglückliche, die ein (treu) verbrieftes Äquivalent von 300.000 für einen Betrag von 200.000 verschenkte (und dafür ein Schuldenpaket zur Rückzahlung des damals noch in Anspruch zu nehmenden Familienheimkredits aufgenommen hatte).....

Die Gutschrift für das Haus (Ausbau, Renovierung) erfolgt jedoch auf uns (beide Ehegatten, Bürge = Ehegattenvater ) Einkünfte Ehegatte nach Abzug von Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen, berechnet: 2500 EUR (= Reingewinn). a) Zins- und Tilgungszahlungen für das selbst genutzte Eigentum: 400 EUR b) Zuschuss zur Riester-Rente: 125 EUR c) Zuschuss zur PKV für Mann, Ehefrau und 2 Kinder: 70 EUR d) Zuschuss zur Kfz-Finanzierung I: 240 EUR pro Monat, noch 3 Jahre (Versicherung vollkaskoversichert 50 EUR pro Monat) e) Zuschuss zur Kfz-Finanzierung II: 320 EUR pro Monat, noch 3 Jahre... ...

Es handelt sich um ein Einfamilienhaus. Können wir uns das nicht erlauben, vermietet der Sozialdienst die Ferienwohnung meiner Mutter oder ich muss ein Darlehen auf dem Grundstück aufnehmen, um die Kosten für das Haus zu übernehmen. Es scheint mir auch nicht möglich zu sein, ein weiteres Darlehen aufzunehmen. Kurzinfo über mich: Ich bin Teilzeitbeschäftigt und mein Mann ist bereits Rentner.