Kredit für andere Person Aufnehmen

Darlehen für die Ausleihe durch eine andere Person

Mit jeder Person - Verwandten, Freunden oder Fremden -, die an die Bank geschickt wird, können Sie grundsätzlich einen Kreditvertrag abschließen, der dann das Darlehen für die "Selbstständigen" aufnimmt. Du nimmst keinen Kredit für jemand anderen auf. Geben Sie persönliche Daten und finanzielle Umstände an, wie im Falle einer Bank.

Können die Gesellschafter Kredite aufnehmen? LÖSUNG in - 09/2018]

Sie können ein Darlehen nur aufnehmen, wenn Sie über die Bonität verfügen. Zunächst müssen Sie über ein Festgehalt verfügen, das im Falle eines Kreditausfalls eingezogen werden kann. Bei wenigen Buchungen wird Ihre Bonität herabgestuft. Die Punktzahl muss innerhalb des Bereichs liegen, in dem Sie noch als bonitätsstark gelten.

Sie müssen den Zweck eines Darlehens nicht festlegen, wenn Sie es im Netz aufnehmen. Doch selbst dann bekommt man dort ein Darlehen, wenn man bonitätsstark ist. Grundsätzlich spielt es für die Bank keine Rolle, denn das einzig Wichtige ist, dass Sie das Darlehen zurückzahlen können. Sie haben im Netz die Moeglichkeit, ein Darlehen mit einem Kreditrechner zu vergueltigen.

Hier können Sie die Zinssätze und die Kreditbedingungen auswerten. Geben Sie dazu den Darlehensbetrag und eine Frist ein und schon haben Sie vergleichbare Immobilien. Für einen aussagekräftigen Abgleich empfehlen wir Ihnen, ein Angebotsanfrage zu stellen. Sie erhalten dann einen exakten Zins auf das Darlehen, nach dem Sie suchen.

Sobald Sie sich für ein Übernahmeangebot entschlossen haben, können Sie sich bewerben und auf die Bonitätsentscheidung warten. Damit können Sie Ihre Legitimation im Netz einreichen.

Holen Sie sich ein weiteres Darlehen für die Wirtschafts- und Finanzbranche.

Da mein Familienvater freiberuflich tätig ist und die meisten Kreditinstitute dafür keinen Kredit gewähren, wollte ich wissen, ob es für mich als seinen eigenen Mann legal ist, einen Kredit für ihn aufzunehmen. Er braucht einen kleinen Start, damit das Ganze ins Laufen kommt und er sich für eine bestimmte Zeit keine Sorgen um Mieten und andere Sachen machen muss.

Ich habe einmal erfahren, dass man für eine andere Person keinen Kredit aufnehmen sollte. Natürlich können Sie ein Darlehen erhalten und müssen es wie gewohnt zuruckzahlen. Das hat nichts mit deinem Familienvater zu tun. Selbst wenn dein Familienvater dir das geliehene Kapital nicht auszahlen kann, ist das Verlustrisiko beherrschbar und im schlimmsten Fall ist das geliehene Kapital deines Vaters weg.

Und mit dem Bargeld kannst du alles machen, was du willst. Also, in deinem Falle, gib deinem Familienvater einen persönlichen Kredit. Das hat nichts mit dir zu tun, und dein Familienvater hat nichts mit dir zu tun. In den seltensten Fällen oder gar nicht gewähren die Kreditinstitute Darlehen an Personen, bei denen die Kreditwürdigkeit nicht ausreichend ist.

Es handelt sich dabei größtenteils um Selbstständige ohne Immobilien. Dann werden in der Regel andere Personen an die Hausbank gesandt, die dann den Kredit für das "Unabhängige" aufnehmen. Auch hier nehmen Sie keinen Kredit für eine andere Person auf, sondern für SIE! Dementsprechend sind Sie auch zur Rückzahlung des Darlehens angehalten. Du kannst auch zur Hausbank gehen und dein Konto mit 100 (Überziehung) überschreiben und die 100 dann deinem Familienvater zuteilen.

Du bekommst das Geldbeträge von der Hausbank zurück und nicht von deinem Vati. In den seltensten Fällen oder gar nicht gewähren die Kreditinstitute Darlehen an Personen, bei denen die Kreditwürdigkeit nicht ausreichend ist. Es handelt sich dabei größtenteils um Selbstständige ohne Immobilien. Dann werden in der Regel andere Personen an die Hausbank gesandt, die dann den Kredit für das "Unabhängige" aufnehmen.

Nun, die Hausbank wird Sie auch nachfragen, wozu das Darlehen dient oder ob Sie damit irgendwelche Wertpapiere kaufen (Auto, Wohnung, etc.). Kein Recht untersagt es Ihnen, einen Kredit oder eine Bürgschaft für eine andere Person abzuschließen (siehe z.B. für Erziehungsberechtigte, die ihre Rechte während des Studiums gegenüber dem Hausherrn garantieren).

Es ist so, du bist alleinig dafür zuständig, wenn dein Väterchen auf die Schnauze fällt, du bist danach möglicherweise auch verschuldet (deshalb sollte man das auch nicht tun). Sie sollten auf jeden Falle - vor allem, weil es sich um eine Familienangehörige handelt - darüber nachdenken, warum Ihr Familienvater die Hausbank nicht überzeugt hat und wie Sie reagieren, wenn das Kapital weg ist.

Meiner Meinung nach wird sein Familienvater mindestens die Steuer entrichten, die er an die Hausbank zahlt, und so sehen Sie ganz klar, dass es sich nicht um ein Geschenk handelt. In der Gastfamilie ist das immer so und ich würde es nur tun, wenn ich davon überzeugend wäre, und zum anderen kann ich im Ernstfall den Kredit selbst zurückzahlen, ohne von meinem Familienvater etwas zurückbekommen zu müssen.

Ein Nein zu verkünden ist oft komplizierter, aber auf lange Sicht ist es besser für den Familienfrieden. Auch wenn du das Kapital weglegen kannst, wenn dein Familienvater "untergeht", wird dein Familienvater mit Sicherheit ein böses Gewissen haben, wenn er das Vermögen seines Vaters in den Sandkasten gelegt hat. Am einfachsten ist es, wenn du dich für deinen eigenen Familienvater einsetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema