Kredit an Rentner

Guthaben für Rentner

Der ImmoKWPLV (Immobilienkreditrichtlinienverordnung) unterstützt den Senior. Frankfurt/Main 05.06.2018 -- Auch Rentner erhalten eine Baukostenfinanzierung, wenn sichergestellt ist, dass der Finanzierungssatz eingehalten werden kann. Jeder, der ein Eigenheim vor dem Alter von 55 Jahren gekauft hat und nur rund 50% des Anschaffungspreises mit eigenen Mitteln bezahlen musste, wurde kaum danach befragt, ob die Teilzahlungen auch im Pensionsalter noch gezahlt werden konnten.

Dies führte jedoch dazu, dass die Rentner ein nahezu verschuldungsfreies Wohnhaus hatten, aber nichts zum Wohnen - denn ein Wohnhaus ist nicht nur der einmalige Anschaffungspreis, sondern auch die fortlaufenden Instandhaltungskosten sollten nicht zu niedrig bewertet werden: Es ist daher für den Versicherer ratsam, bei der Vergabe von Krediten nun zu verlangen, dass er der langfristigen Werthaltigkeit des Kredits mehr Aufmerksamkeit schenkt als der Frage, ob die Hausbank im Falle des frühzeitigen Todes des Darlehensnehmers ein Adressenausfallrisiko inne hat.

Ein Baukredit für einen älteren Menschen musste in den vergangenen 2 Jahren so gestaltet werden, dass er bis zum Zeitpunkt des Erhalts der tatsächlichen Lebensdauer erstattet wurde. Möglicherweise wollte der Versicherer das Erbschaftsvermögen auf diese Weise aufstocken. Glücklicherweise für ältere Menschen gibt es jedoch seit dem Jahr 2018 die ImmoKWPLV, die vorsieht, dass das Kreditgeschäft nicht mehr während der gesetzlichen Lebensdauer zurückgeführt werden muss, wie dies bisher in der Kreditrichtlinie für Wohnimmobilien geregelt war.

Lediglich die dauerhafte Funktionsfähigkeit des Kredits muss sichergestellt sein. Der Teil des Kredits wird innerhalb der ersten 10 Jahre vollständig zurückgezahlt und das verbleibende Kreditvolumen - auf Basis der später erzielten Renteneinnahmen - mit einer langfristigen Zinsbindung und entsprechender Rückzahlung zugesagt. Jeder, der noch nie eine Eigentumswohnung besitzt, kann den Bindungsfaktor des Hauses unterschätzen: Es mag vielleicht romanisch anmuten, nach dem Wohnen in der City das eigene Altersheim in eine ländliche Idylle zu verlegen.

Das ländliche Leben ist den Stadtbewohnern jedoch oft fremd, die Infrastruktur und die ärztliche Betreuung sind für ältere Menschen nicht ideal, der Weg zum nächstgelegenen Lebensmittelmarkt ist ohne Pkw möglicherweise nicht erreichbar - und die Karriere des Fahrers kann je nach Gesundheitszustand früher als vorgesehen enden. Derjenige, der sich über die 55 Jahre hinaus für sein eigenes Eigentum entschließt, sollte vielleicht lieber an eine zentrale, seniorengerechte Residenz denken.

Sie wissen nie, was die Welt in Bewegung setzt und Ihre eigene Liegenschaft könnte im hohen Lebensalter rasch mehr Belastungen als Vorteile einbringen. Lies im naechsten Teil: Du willst auf jeden Fall eine Liegenschaft uebernehmen? Worauf Sie als (baldiger) Rentner achten sollten und wie Sie weiter verfahren sollten.

Auch interessant

Mehr zum Thema