Kontoführungsgebühren Vergleich

Gebührenvergleich Kontoführung

Bei den meisten Banken fallen Gebühren für die Führung eines Girokontos an. Mit dem Gebührenvergleich der Kontoführung können Sie Ihre jährlichen Kontoführungsgebühren einschließlich der Kosten für Ihre Karten ermitteln. Vergleich von Kontoführungsgebühren und Girokonten Wenn Sie Ihr laufendes Geschäft auf eine andere Hausbank verlegen wollen, sollten Sie die Offerten der Einzelinstitute sorgfältig durchgehen. Maßgeblich sind die Voraussetzungen, unter denen die BayernLB das Spielerkonto ohne Kontoführungsgebühren zur Verfuegung stellen kann. Die freie Kontoführung kann durch eine Reihe von verschiedenen Einflussfaktoren beeinflusst werden.

Jeder, der einen Vergleich macht, sollte auf die folgenden Aspekte achten:

Vorraussetzung für die freie Kontoführung ist der Vertragsabschluss? Muß es eine kontinuierliche Mindesteinzahlung auf das Spielerkonto geben? Werden die Voraussetzungen für die freie Kontoführung geschaffen? Dies alles kann dazu beitragen, dass ein angeblich kostenfreies Bankkonto letztendlich einen negativen Einfluss von wenigen Euro hat. Weil, wenn ein Mandant die Voraussetzungen der Hausbank nicht schafft, ihm die endgültigen Ausgaben in Rechnung stellt.

Allerdings sollten beim Vergleich der Offerten nicht nur die Kontoführungsgebühren, sondern auch andere Faktoren berücksichtigt werden. Bei der Auswahl des passenden Kontokorrents gibt es weitere Möglichkeiten: Kann für das Depot nur Online-Banking verwendet werden? Gibt es verzinsliche Kreditsalden auf dem Kontokorrent? Die meisten Kunden werden heute in der Regelfall über das Online-Banking verwaltet.

Wer die Gebühren der Kontoführung vergleichen möchte, findet im Netz eine Vielzahl von Vergleichsportalen. Die meisten Kreditinstitute nutzen häufig das smsTan-Verfahren. Nach den aktuellen Erkenntnissen wird dies als unbedenklich angesehen. Für die meisten Kreditinstitute ist die bisher gebräuchliche Tan-Liste obsolet geworden und wird durch sichere Methoden abgelöst.

Berater: Kontoführungsgebühren: Abgleich über das Netz

Bei den meisten Kreditinstituten werden für die Aufbewahrung von Girokontogebühren Gebühren erhoben. Die Höhe dieser Gebühren hängt vom jeweils gültigen Konto-Tarif ab: In manchen Fällen wird für jede Buchung ein kleinerer Preis berechnet. Wenn Sie ein frisches Konto eröffnen, ist es am besten, sich vor der Vertragsunterzeichnung über die Gebühren zu informieren. Manche Kreditinstitute haben ihre Gebühren so festgelegt, dass bei jeder Übertragung, Umbuchung oder Abbuchung ein Cent für das Finanzinstitut anfällt.

Für viele Buchungen pro Kalendermonat kann diese Form der Kontoführung recht aufwendig sein. Für Kontokorrentkonten hat jede Hausbank ihre eigenen Tarife, daher ist es einen Vergleich wert. Bereits heute gibt es mehrere Internet-Portale mit Vergleichsrechner für Kontoführungsgebühren. Sie machen es Ihnen leicht, die günstigste Hausbank von zu Hause aus zu suchen. Bankenkunden mit einigen Verhandlungskompetenzen können jedoch günstigere Kontobedingungen erzielen, als vom Finanzinstitut amtlich geschätzt.

Wer mehrere Angebote einer Hausbank in Anspruch nimmt, schafft es oft gar, ein kostenloses Kontokorrent zu eröffnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema