Kfw Investitionskredit

Kfw-Förderprogramm für Investitionen

Kredit KfW-Investitionskredit Kommunale und soziale Unternehmen. Die IKK - Investitionskredit Gemeinden Kommunalverwaltungen, Verbände von Kommunalverwaltungen, die nach dem Standardverfahren ein spezifisches Gewicht von Null haben und deren Tätigkeitsbereiche keine Wirtschaftstätigkeit im Sinn des EU-Beihilferechts sind. In der KfW Bankengruppe werden Investitionsvorhaben in die städtische und gesellschaftliche Nutzung gefördert. Investitions- und Investitionsförderungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Vermögensbudget oder dem Vermögensplan des laufenden Geschäftsjahres, einschließlich der Budgetreste des vergangenen Jahres, werden mithalf.

Prinzipiell ist die Zusammenführung mit staatlichen Subventionen möglich, sofern die Höhe der Kredite, Subventionen und Zuschüsse die Höhe der Ausgaben nicht überschreitet. In Verbindung mit den Finanzierungen staatlicher Förderinstitutionen, die auch über den KfW-Förderkredit für Gemeinden finanziert werden, darf der Höchstbetrag der Finanzierung nicht überschritten werden. Barkredite, Investitionsprojekte in Gebieten, in denen lokale Behörden oder ihre eigenen Unternehmen eine Wirtschaftstätigkeit ausübten.

Mit dem KfW-Produkt "IKK - Investitionskredit Kommunen" werden kommunale Investitionsvorhaben in der Kleinkinderbetreuung finanziert.

Die IKU - Investitionskredite für Kommunal- und Sozialunternehmen

In der KfW Bankengruppe werden Investitionsvorhaben in die städtische und gesellschaftliche Nutzung gefördert. So werden im Rahmen der städtischen Infrastruktureinrichtungen beispielsweise folgende Bereiche kofinanziert: Generalverwaltung, Öffentliche Ordnung und Ordnung, Naturwissenschaften, Technik und Kultur, Stadt- und Stadtentwicklung, z.B. auch Tourismusinfrastruktur, Informations- und Kommunikationseinrichtungen (vor allem Breitband), Ver- und Entsorgung, Transportinfrastruktur einschließlich des öffentlichen Nahverkehrs, Energiesparen und Umwandeln in umweltschonende Energiequellen, Entwicklungsmaßnahmen, einschließlich Grunderwerbskosten, die vom Kommunalunternehmen permanent zu finanzieren sind und nicht aufteilbar sind.

So wird beispielsweise im Rahmen der Sozialinfrastruktur eine Kofinanzierung bereitgestellt: Auf dem Gebiet der gemeinwirtschaftlichen Dienstleistungen kann der Anteilserwerb durch Gesellschaften mit mehrheitlichem städtischem Background mithalf. Immobilien, die ein unverzichtbarer Baustein eines derzeit laufenden Investitionsprojekts sind, können zur Finanzierung herangezogen werden, wenn der Kauf nicht länger als 2 Jahre vor Einreichung des Antrags erfolgt ist. Gleichermaßen sind die für die ordnungsgemäße Durchführung der zuschussfähigen Vorhaben erforderlichen Aufwendungen, einschließlich Beratungs- und Planungsleistungen und die Aufwendungen für Nebenleistungen, die für die ordnungsgemäße Vollendung und das Funktionieren des Investitionsobjekts erforderlich sind, zuschussfähig.

Kredit der KfW zur Förderung von Investitionen Gemeinden Prämie (Nr. 215), deutschlandweit

Beleuchtungen von Strassen, Parkhäusern, anderen offenen Flächen, Parkhäusern / Tiefgaragen, Ampeln und Ladestellen für E-Fahrzeuge. Für die Strassenbeleuchtung und die Beleuch-tung von Parkhäusern oder anderen offenen Räumen dürfen gewisse Fördersummen nicht übersteigen. Der Höchstbetrag für eine Lampe beträgt 1.500 EUR, für einen Hubgerüstmast 400 EUR. Für zusätzliche Beträge für Steuerkomponenten beträgt der Zuschuss z. B. 500 EUR pro Brennpunkt.

Für die Beleuch-tung von Hoch- oder Tiefparkplätzen dürfen die Zuschüsse 350 EUR für eine Leuchten und 100 EUR pro Leuchtpunkt für z.B. Steuerkomponenten nicht überschreiten. Die Finanzierung kann bis zu 100% der Anschaffungskosten ausmachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema