Kfw Betriebsmittel

Kfw-Ressourcen

Die Finanzierung der Betriebsmittel bei gleichzeitiger Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals . Gemäß der KFW-Definition bedeutet "Betriebskapital" alle Betriebskosten eines Unternehmens. Zusätzlich können Betriebsmittel finanziert werden. Ressourcen von kleinen und mittleren Unternehmen. GüW Hessen - Wachstum des Working Capital.  

Betriebsressourcen

Auszug aus dem Koalitionsvertrag: Nur mit einem kräftigen Anstieg der Investitionen in Deutschland werden wir in der Lage sein, in Zukunft sowohl Umsatz als auch Arbeitsplätze zu erwirtschaften. Mit einer sauberen, sicheren und bezahlbaren Stromversorgung ist die heimische Volkswirtschaft gefordert. Das Wirtschaftswachstum in Deutschland setzt eine zukunftsfähige Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur voraus. Kleine und mittlere Unternehmen sind der innovative Arbeitsmarktmotor für Deutschland. Sie trägt wesentlich zur Aufrechterhaltung der Wertschöpfung am Standort Deutschland bei.

Auch kleine und mittelgroße Betriebe, vor allem das Handwerksgewerbe, spielen als "Ausbilder der Nation" eine wichtige Funktion. Wir setzen das Projekt "Unternehmen Region" fort. Mit der Bündelung der Finanzierungsprogramme und der Vereinfachung der Bewerbungsverfahren werden wir erreichen, dass noch mehr kleine und mittelständische Betriebe teilnehmen können. Die Zentralen Innovationsförderprogramme für kleine und mittelständische Betriebe (ZIM) werden als Instrumente zur Unterstützung innovativer kleiner und mittelständischer Betriebe gut angenommen.

Export-orientierte dt. Firmen benötigen auch in den kommenden Jahren die Hilfe der Hermesdeckung für den Außenhandel. Auch die Export- und Projektfinanzierungen der staatlichen KfW-Bank für kleine und mittlere Betriebe müssen fortgesetzt werden. Gezieltes Fördern des praxiserprobten Gründer-Coachings, vor allem für Start-ups aus der Arbeitslosenkasse. Vor allem bei Neugründungen wollen wir die Anziehungskraft von Beteiligungen erhöhen.

Zu diesem Zweck werden wir die Rahmenbedingung für Anlegerinnen und Anleger mit ihrem Kapital zur Unterstützung junger, schnell wachsender Firmen, insbesondere im Hightech-Bereich, aufwerten. Der High-Tech Gründerfonds ist ein gutes Mittel zur Früherkennung, das angemessen weitergeführt werden soll. Damit wollen wir die gesetzlichen und finanziellen Voraussetzungen für Risikokapital im internationalen Wettbewerb stärken und Deutschland zu einem attraktiven Standort für Fonds machen.

Neue Formen der Finanzierung wie Crowdfunding ("Swarm-Finanzierung") benötigen ebenfalls einen zuverlässigen rechtlichen Rahmen. Als unabhängiges Förderinstrument für strukturschwache Gebiete bekommen wir die gemeinsame Aufgabe "Verbesserung der wirtschaftlichen Struktur der Region" (GRW). Bis 2020 ist ein besser entwickeltes Unterstützungssystem für strukturschwache Gebiete vonnöten. Es ist unser Bestreben, bundesweit gleiche Lebensbedingungen zu erreichen. Zur Erleichterung der Nachfolge von Unternehmen werden wir Mediationsplattformen wie den von den Anwaltskammern betriebenen "nexxt change" fördern und weiter ausweiten.

Unsere Leistungen im Überblick Ihre Vorzüge auf einen Blick

Detaillierte Informationen zu den Förderprogrammen und Ihren Möglichkeiten gibt Ihnen Ihr Betreuerin/er. Die KfW ERP-Digitalisierungs- und Innovationskreditprogramme fördern Innovationsprojekte und individuelle Digitalisierungsprojekte mit bis zu 5 Mio. EUR pro Projekt, sowohl für Investitions- als auch für Betriebsmittel. Förderfähig sind z.B.: Digitalisierungsprojekte oder Innovationsprojekte: I: Digitalisierungsprojekte:

Investition in die digitalen Produkt-, Prozess- und Strategieentwicklung in Ihrem Betrieb, z.B.: 1. Innovationsprojekte: neue oder optimierte Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsangebote für Ihr Betrieb. Detaillierte Informationen zu den Förderprogrammen und Ihren Optionen gibt Ihnen Ihr Betreuerin/er. Die KfW finanziert mit dem KfW-Energieeffizienzprogramm - Energieeffizientes Wohnen und Renovieren - Energiesparmaßnahmen und CO2-Reduktion im Bestand von Gewerbegebäuden in Deutschland.

Darüber hinaus fördert die KfW den Bau neuer energieeffizienter Häuser mit geringem Energiebedarf und CO2-Emissionen. Förderfähig sind z.B.: 2. energische Renovierung von Nichtwohngebäuden, die für gewerbliche Zwecke genutzt werden, nach dem Muster KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 100 oder KfW-Effizienzhaus DENKEN. Im Einzelnen werden folgende Einzelmaßnahmen gefördert: 2. der Neu- und Umbau von Gewerbegebäuden zum einheitlichen KfW-Effizienzhaus 55 oder KfW-Effizienzhaus 70. 2. das KfW-Energieeffizienzprogramm fördert Energieeffizienzmaßnahmen im Umfeld von Produktionsanlagen und Prozessen von Wirtschaftsunternehmen mit zinsgünstigen Anleihen.

Förderfähig sind alle Investitionsmaßnahmen, die eine Energieeinsparung von mind. 10 Prozentpunkten anstreben. Beispiele für förderfähige Massnahmen sind: Das KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwasser fördert technologieoffene Massnahmen zur Abwärmenutzung und -vermeidung. Förderfähig sind beispielsweise ressourcenschonende Massnahmen, um Kosten- und Wettbewerbsvorteile zu erringen. Vor allem werden Investitionsvorhaben ermutigt, die die Entwicklung der Umweltverschmutzung bereits verhindern oder erheblich verringern.

Zu den förderfähigen Umweltschutzmaßnahmen gehören unter anderem Detaillierte Informationen zu den Förderprogrammen und Ihren Optionen gibt Ihnen Ihr Betreuerin/er.