Ja Kredit

Gutgeschriebenes Guthaben

JA zu No Billag und NEIN zum Darlehen für die Renovierung des Theater St . Gallen. Auf der Insel gibt es nach dem Ja zum Kunstrasenkredit Freude: "FC Dietikon dankt für die große Unterstützung" - Regio Limmattal - Limmattal  

Dietikon kam mit seinem Vorschlag zu spät", sagte SP-Rat und Auditkommissar Martin Steiner zu Anfang seiner Abstimmung im Namen der SP/AL-Fraktion. Mit der Verärgerung ging eine große Akzeptanz einher: Das Europaparlament stimmte einhellig der Renovierung des Kunstrasenfeldes des FC Dietikon auf der Durchfahrt zu. Das Darlehen beläuft sich auf höchstens 350'000 CHF.

Der Aufwand wird auf CHF 410'000 geschätzt. Der Differenzbetrag soll mit CHF 40'000 Swisslos-Fonds und CHF 20'000 durch den FCD oder seine Gönner, Förderer und Mitglieder gedeckt werden. Der CVP-Vize Martin Christen deutete an, dass man gehofft habe, dass der FB Dietikon mehr als die versprochenen 20.000 Francs aufbringen würde.

Außerdem würdigte er den Verein Dietikon für seine Leistung - ebenso wie alle seine Gemeindekollegen, die auch auf das Podium gestiegen waren. "Dietikon leistet einen wichtigen Zuschuss zur Förderung von Jugend und Sport", sagte Anton Felber (SVP). Nach der Genehmigung aller Parteien und des Prüfungsausschusses wurde über das Darlehen abgestimmt.

"Die Entscheidung beweist, dass es in der Wirtschaft rasch gehen kann", hatte Martin Steiner bereits in seiner Stimme vor der Wahl gesagt. Wir freuen uns sehr über die große Begeisterung und den Dank des Vereins. Wenige Std. nach der Ratssitzung hat der Verein eine Erklärung auf seiner Webseite veröffentlicht. Für die große Hilfe dankt der Verein der Stadt Dietikon der Gemeinde und dem Stadtteilrat.

Alle Fußballspieler im Alter von 5 bis weit über 70 Jahren warten bereits auf den neuen Platz und die besten Bedingungen, um den Fußball bei jedem Klima mit viel Spaß und Sicherheit verfolgen zu können", kündigte der Fussballclub Dietikon an. Bevor das Ja für Kunstgras ausgesprochen wurde, genehmigte der Stadtrat den Jahresabschluss 2017.

Bekanntermaßen schloss sie mit einem Zuwachs von 6,4 Mio. Frank. ab. Es wurde ein negatives Budget von 4,2 Mio. CHF angesetzt. Charlotte Keller (SVP) äußerte sich in ihrer Erklärung im Namen der Prüfungskommission (RPK) zufrieden mit dem positiven Resultat der gestrigen Sitzung des Gemeinderates. Aber sie sagte auch, dass man sich eine sorgenfreie Zeit bedauerlicherweise nicht erhoffen kann.

Anschließend war sie auch im Namen der SVP über den Entwurf zufrieden. Keller unterstrich im Namen der SVP noch einmal die Bedeutung von Schulgebäuden. Zusätzlich zur SVP haben alle anderen Gruppen Ja zum Jahresabschluss gesagt. Ernst Joss verwies im Namen der SP/AL-Fraktion darauf, dass die Ergebnisse erneut deutlich besser waren als geplant.

Im Namen seiner Gruppe war er auch grundlegend zufrieden. "Die Standortpromotion, die für die zukünftige Entwicklung von Thetikon von zentraler Bedeutung ist, muss noch stärker in den Fokus gerückt werden", sagte er. Auch in der ausführlichen Beratung spiegelte sich die generelle Befriedigung mit dem Jahresabschluss wider: Es wurde keine einzelne Fragestellung formuliert. Der Jahresabschluss wurde im einstimmigen Verfahren festgestellt.