Goldene Finanzregel

Die goldene Finanzregel

Solide Finanzierung ist das A und O . Goldfinanzierungsregel in BWL leicht verständlich + Beispiel In der goldenen Finanzierungsmodalität (auch bekannt als goldene Bankregel) heißt es, dass eine Fälligkeitskongruenz zwischen Kapitalbeschaffung, nachträglicher Rückzahlung des Kapitals (Finanzierung) und Mitteleinsatz (Investition) bestehen muss. Das heißt, dass die langfristigen Vermögensgegenstände (Gebäude oder Maschinen) dauerhaft durch Eigenmittel oder langfristiges Fremdkapital zu finanzieren sind. Ist dies nicht der Fall, können über die Dauer Finanzierungsprobleme auftreten.  

Zur Begründung dieser Anforderung wird auf das Beispiel der fristenkongruenten Laufzeit der Golden Balance Regel verwiesen. Für die goldene Finanzregel werden die folgenden Formulierungen benötigt: Die kurzfristigen Vermögenswerte sind im Zählwerk der Rezeptur enthalten und beinhalten das langfristige Vermög. Kurzfristiges Eigenkapital ist der Nennwert der Berechnungsformel und besteht aus Lieferantenverbindlichkeiten (ausstehende Lieferantenrechnungen ), anderen Verbindlichkeiten (Mehrwertsteuer) und kurzfristigen Bankkrediten.

Liegt das Resultat der ersten Formeln unter oder gleich 1, ist auch die zweite Formeln zufrieden. In diesem Beispiel sind die Lieferantenverbindlichkeiten (offene Fakturen von Lieferanten) kurzfristige Verpflichtungen. Rückstellungen für Pensionen und Bankkredite sind langfristige Verpflichtungen. Mit diesen Werten ist die goldene Finanzierungsmöglichkeit gegeben.

Der goldene Finanzierungsgrundsatz - Gebäude & Wohnungen auf einen Blick Glossar der Erlebniswelten

Das A und O ist eine tragfähige Finanzierungsmöglichkeit. Es besteht aus mehreren Bausteinen, die wir Ihnen hier vorlegen. Mit der richtigen Finanzierungsmöglichkeit wird auch der Wunsch, die eigenen vier Wände zu besitzen, auf eine stabile und verlässliche Grundlage gestellt. FaustregelIm idealen Fall besteht die Immobilienfinanzierung aus diesen drei Größen:

Solides Fremdkapital aus Eigen- und FremdkapitalMindestens 20 Prozentpunkte des Eigenkapitals sollten eine Grundvoraussetzung für jede Fremdfinanzierung sein. Das sind bei einer Gesamtinvestition von 150.000 EUR zum Beispiel 30.000 EUR. Darüber hinaus ist es ratsam, 20 Prozentpunkte (Beispiel hier: 30.000 Euro) der gesamten Kosten mit einem Kredit aus einem gesparten Bausparvertrag aufzubringen. Zum einen sind die Leitzinsen mit rund 4,5 Prozentpunkten niedrig.

Mit einem Hypothekarkredit können die verbleibenden 60 Prozentpunkte (Beispiel hier: 90.000 Euro) des Anschaffungspreises Ihrer Liegenschaft refinanziert werden. Bei der Suche nach der richtigen Finanzierungsform unterstützt Sie Ihr Sparkassen- oder LBS-Berater.