Girokonto Zinsen

Kontokorrent Zinsen

Unser Vergleich von Girokonten mit Zinsen auf Bankguthaben zeigt, welche Banken noch Zinsen auf Guthaben zahlen . (z.B. Girokonten) durch einen Verweis in den AGB auf die Preisliste der Bank. "Muss es das Girokonto sein?" und "Kann ich nicht auch ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen?"  

Hauptunterschiede zwischen Tagesgeldern und Girokonten

Grundsätzlich sind Call-Geldkonten und Kontokorrentkonten nur eingeschränkt vergleichbar, da sie für verschiedene Verwendungszwecke verwendet werden. Bei der Abwicklung von Vorgängen im täglichen Zahlungsverkehr, z.B. zum Empfang von Geldeingängen oder zur Bezahlung von Wechseln per Banküberweisung, wird ein Girokonto nur dazu verwendet, das aktuell nicht verbrauchte Geldbestandteil vom Girokonto fernzuhalten und Zinsen dafür zu erheben.

Wenn Sie sich im Netz auf den Internetseiten Ihrer Hausbank umsehen, werden Sie rasch merken, dass es neben dem normalen Girokonto mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein eigenes Depot für das Taggeld gibt. Ein Call-Geldkonto eröffnet jedenfalls derzeit auch die einzig mögliche Verzinsung der tagesaktuell verfügbaren Bankkonto. Die Nullzinspolitik der EZB hat in der aktuellen Umsetzungsphase praktisch alle Institutionen dazu veranlasst, die Zinsen auf die in den laufenden Konten gehaltenen Salden einzustellen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Anleger auf die Zinszahlung ganz und gar verzichtet, auch wenn er sein Kreditguthaben tagtäglich veräußern will. Dies kann er auf einem sogenannten Call-Geldkonto tun. Gegenüber Girokonten sind Zinserträge von aktuell bis zu 1,25 Prozentpunkten möglich. Auch die Zinssätze für Tagesgeld sind in den vergangenen Jahren generell gesunken.

Im Durchschnitt liegt der Zinssatz nur noch bei rund 0,2 vH. Nach unserer bisherigen Praxis gibt es einige wenige, aber dennoch wesentliche Aspekte, die bei der Auswahl des richtigen Overnight-Depots zu beachten sind. Für die Unterhaltung des Callgeldkontos sollten prinzipiell keine Honorare erhoben werden, da diese die bereits niedrigen Zinseinnahmen weiter reduzieren. Maßgebliche Bedingungen für ein Tagesgeldkonto:

Bei den laufenden Konten ist die Situation anders. Dies muss sich der Inhaber bei einem Call-Geldkonto nicht darum kümmern, da eine Kreditkarte nicht zum Leistungsspektrum eines Call-Geldkontos ausmacht. Welche Institution soll für welche Art von Konto ausgewählt werden? Erfahrungsgemäß wird ein Call-Geldkonto von nahezu allen Institutionen zur Verfügung gestellt. In vielen FÃ?llen ist der erste Ã?berblick bei der Wahl des geeigneten Call-Geldkontos zunÃ?chst das GeschÃ?ft der Hausbank, bei der das Girokonto gehalten wird.

Werden die Tagesgeldkonten bei der selben Hausbank wie das Girokonto gehalten, bringt dieser Sachverhalt durchaus einige Vorzüge. Zum einen ist die Bankkontoeröffnung wesentlich weniger aufwendig, da der Hausbank bereits alle Kundendaten zur Verfügung stehen. Auf die mit jeder Neueröffnung und damit auch mit der Einrichtung eines Call-Geldkontos einhergehende Rechtfertigung, d.h. die Identitätsprüfung anhand eines validen persönlichen Dokuments, wird vollständig verzichtet.

Der weitere Pluspunkt ist, dass das Nachtgeldkonto über das bestehende Konto geführt werden kann, so dass der Inhaber keine großen Änderungen vornehmen muss. Gelder können in nahezu unmittelbarer Nähe vom Girokonto auf das Nachtgeldkonto hin und her transferiert werden. So steht das Kapital jederzeit und ohne Verzögerung zur Verfuegung.

Weil der Konsument auf der Suche nach einem geeigneten Call-Geldkonto in der Praxis jedoch in der Praxis nach einer erhöhten Verzinsung strebt, ist es wichtig, andere Institutionen in die Wahl eines geeigneten Dienstleisters einzubeziehen. Es gibt jedoch keinen Grund, warum das Call-Geldkonto nicht bei einer anderen Institution eröffnet werden sollte.

Natürlich ist es auch möglich, zusätzlich zum Call-Geldkonto ein Girokonto bei der neuen Institution zu errichten. Der Eröffnungsprozess eines Call-Geldkontos und eines laufenden Kontos weicht nicht von einander ab. Für eine direkte und d. h. ohne Zweigstellen arbeitende Hausbank erfolgt dies nach dem Postidentverfahren.

Die Ergebnisse des Audits werden dann an die Hausbank geschickt. Die Anwendung wird auf dem Bankrechner gespeichert und das Rechtfertigungsverfahren wird mit der WEB-Kamera ausgeführt. Die Hauptunterschiede zwischen den Kontenformen bestehen jedoch darin, dass beim Tagesgeldkonto die Arbeiten für den Inhaber bei der Eröffnung des Kontos ausgeführt werden.

Bei einem laufenden Kundenkonto ist der Arbeitsaufwand möglicherweise noch nicht abgeschlossen, da alle vorhandenen Kontodaten des bisherigen Kundenkontos nun auf das neue Kundenkonto umgerechnet werden müssen. Für das Call-Geldkonto genügt es dagegen, das vorhandene Girokonto als Bezugskonto vorzugeben. Wie bei der Eröffnung eines Kontos bestehen auch bei der Bereitstellung des Geldbetrags die selben formalen Anforderungen.

Für Salden auf einem Kontokorrentkonto sowie für Mittel auf dem Kontokorrent ist es prinzipiell wichtig, dass diese immer zur Verfügung stehen. Allerdings können nur von einem laufenden Konto aus Geschäfte getätigt werden. Damit man also mit dem Tagesgeldsaldo eine Banknote bezahlen oder an einem Geldautomaten abheben kann, muss es zunächst auf das Girokonto umgeschrieben werden.

Das kann von Institution zu Institution unterschiedliche Zeiträume in Anspruch nehmen. Der kürzeste Zeitraum für den Transfer von Geldern zwischen dem Kontokorrentkonto und dem Girokonto ist zu erwarten, wenn beide Konti bei derselben Einrichtung gehalten werden. Wer seine Accounts mit einer Mobile-Applikation kontrolliert, ist dafür am besten geeignet. Das bedeutet, dass Gelder tageszeitlich und wochentags ungeachtet der Uhrzeit und des Wochentages auf das Girokonto überwiesen werden können, so dass sie kurz darauf an einem Automaten abgehoben werden können.

Das ist auf diese Art und Weisung nicht möglich, wenn Girokonto und Callgeldkonto bei verschiedenen Institutionen verwaltet werden. Wenn auf dem Girokonto nicht genügend Kredit zur VerfÃ?gung steht und kein Kontokorrentkredit in Anspruch genommen werden kann, riskiert der Kontobesitzer, dass Geldabhebungen abgelehnt oder die Maschine kein Bargeld ausgegeben wird. Girokonten und Tagesgeldkonten sind grundsätzlich nicht unmittelbar vergleichbar, da sie für verschiedene Zwecke bestimmt sind.

Das Girokonto ist für den täglichen Zahlungsverkehr ausgelegt, während die Banken ein Sichteinlagenkonto anbieten, damit die Kundinnen und Kunden darin ihre Kreditsalden zu günstigeren Bedingungen aufbewahren können, als dies auf dem Girokonto möglich ist. Es ist sicherlich nicht falsch, sich bei der Auswahl eines geeigneten Kontokorrentkontos zunächst bei dem Haus, in dem das Kontokorrent besteht, umzusehen.

Die Audi Bank beispielsweise offeriert derzeit ein überzeugendes und attraktives Tagesgeldangebot, bei dem die Kundinnen und -kundinnen in den ersten vier Lebensmonaten nach Eröffnung eines Kontos in Höhe von bis zu 100.000 EUR 1,25-prozentig für Tagesgelder einnehmen.