Girokonto Dispozinsen

Leistungsbilanz Dispozinsen

Kontokorrent Dispozinsen Überziehungskredite sind verräterische Überflieger - und das nicht nur, wenn man bedenkt, dass Bankenkunden über den Überziehungskredit leicht disponieren und damit leicht in Schulden geraten können . Nach wie vor sind auch die Aufwendungen für ein Girokonto für eine Kontokorrentkreditlinie erschreckend hoch. Das hat die Zeitschrift Finanzztest vor kurzem erneut bewiesen.  

In der Oktober-Ausgabe 2011 der Zeitschrift veröffentlichten die Prüfer die von den Kreditinstituten für die Inanspruchnahme der Disposition und für tolerierte Kontokorrentkredite angewandten Ist-Zinsen. Die Folge ist ernüchternd: Nicht nur die durchschnittliche Zinslast der Kontokorrentkredite ist deutlich spürbar, auch die Finanzmesser konnten nicht immer mit einer offenen Informationsstrategie der Institutionen rechnen, und bei vielen Produkten konnten sie bei den Konditionen des Vorjahres keine Verbesserung erkennen.

Schon der Durchschnittsbetrag des Dispozinsen mit dem Girokonto, der in einer Pressemeldung einen finanziellen Test angekündigt hat, läßt nichts Gutes vermuten: Berechnet man den Mittelwert aller Diskontierungssätze, so beträgt der Zinssatz 12,4%. Obwohl alle drei Institutionen nur lokal aktiv sind, müssen ihre Kundinnen und Servicepartner laut Finanzztest einen Diskontsatz von 14,75% akzeptieren.

Daher nennt die Firma finanzztest die von den Instituten erwähnten "Frontrunner" in Bezug auf die hohen Dispo-Zinsen. Allerdings sind die hohen Dispo-Zinsen anscheinend nicht nur ein Hindernis, mit dem die Konsumenten bei einigen regionalen Institutionen konfrontiert sind: Auch die überregionale Tarifbank geht es nach Angaben von Finanzztest nicht gut. Mit 14,7% (für die Konten Extra und Classic) berechnet sie nur etwas weniger Zins auf den Kontokorrentkredit als die teureren Bänke.

Aber es gibt auch Hoffnungsschimmer: Laut Finanzztest wurden 72 Institutionen gefunden, die weniger als 10% Dispozinsen berechnen. So sollten beispielsweise die DSK mit 6%, die DAB mit 6,95%, die Rhein-Haardt ( "Komfort Giro") mit 7,31% (nicht vom Leistungserbringer bestätigt), die Banken für Gemeinde und diakonische und nassauische und Giro Komfort mit je 7,75% sowie die SKG Banken und DKB mit je 7,9% diese Schwelle weit unterschreiten.

Die Ermittlungen von Finanzztest wurden laut Presseinformation dadurch erheblich verschärft, dass nicht alle der 1.610 untersuchten Kreditinstitute an der Untersuchung teilgenommen haben. Laut Frankenthal wollte die Mehrheit der fast 1000 Kreditinstitute nicht an der Studie teilhaben. Allerdings ließen sich die Testpersonen durch diese mangelnde Kooperationsbereitschaft nicht unterkriegen: Bei über 400 Kreditinstituten konnten sie Bedingungen für die Nutzung des Internets für Planungszwecke ergründen.

Offensichtlich sprechen die Kreditinstitute nicht gern über die Hoehe der Diskontsätze - ein Vorgehen, in das sich Bankenkunden natuerlich nicht einmischen sollten. In Anbetracht der Spitzenzinsen bei Überziehungskrediten tritt zunächst eine weitere Feststellung, dass die Finanzmediziner in der Lage waren zu profitieren, in den Hintergrund. der Blick auf die Spitzenzinsen bei Überziehungskrediten fällt zunächst zurück. Darüber hinaus gibt der Finanz-Test in einer Pressemitteilung bekannt, dass sich die Zinsen gegenüber dem Vorjahr kaum verändert haben.

Lediglich bei 174 Accounts sollen sich die Zinsen zum Nutzen des Verbrauchers verändert haben.