Geldnot

Geldknappheit

Geldmangel und totale Verzweiflung! - Diskussionsforum Geldmangel und totale Verzweiflung! Hallo ihr Süßen, ich bin im Moment völlig aussichtslos, denn ich werde bald keinen Fleck mehr auf dem Brett haben. Aber ich lerne noch etwa 3-4 Monaten mehr, also übertrage ich die Standardstudienzeit nicht einmal um 1 Halbjahr, sondern nur um die Hälfte. Ich habe keinen mehr, aber das Lernen braucht ein paar Jahre mehr.

An der Universität habe ich noch einen kleinen Nebenjob, der mir etwa 300 EUR pro Monat eingebracht hat und den ich bis zum Ende meines Studiums beibehalten kann. D. h. ab 1.4. ist mein eigener Burgfrieden weg, ich habe kein Kindgeld mehr (27 Jahre alt) und hätte nur noch 300 EUR zu wohnen. Da mir dieses Problemfeld seit langem bekannt ist, dass mein Job in der Firma storniert wird und ich noch ein paar Wochen brauche, suche ich seit 2 Wochen dringend einen zweiten Job, um die letzten Lebensmonate zusammen mit meinem Hiwi-Job zu bezahlen.

In den wenigen Monaten, die ich lerne, stellen mich keine Profis mehr ein (danach kann man kein Hiwi mehr sein). Er ist weg, Kindsgeld schon lange weg, keine Unterstützung der Erziehungsberechtigten, Teilzeitarbeit erweckt zu wenig Kapital zum Vorschein und eine zweite Teilzeitarbeit wird vorübergehend ausgeschlossen.

Re: Geldmangel und völlig hoffnungslos! Du kannst immer noch Wohnungsbeihilfe aussuchen! Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Die habe ich im Netz berechnet und bekomme etwa 80 EUR Wohnungszuschuss, das ist schon was! Auch unser Schülerwerk gewährt solche Darlehen und Sie müssen mit der Tilgung 6 Monaten nach der letzen Ratenzahlung beginnen und die Ratenzahlung muss mind. 105 EUR pro Monat sein.

Außerdem muss ich auch bald damit beginnen, meinen eigenen Geldbeutel zurück zu zahlen. Durch meinen Maximalsatz, den ich erhalten habe, habe ich 10 000 EUR Verschuldung erlangt, und dann müssen Sie wahrscheinlich auch etwa 100 EUR pro Kalendermonat bezahlen. Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Das ist eindeutig bedeutender, als jetzt 1000 EUR weniger zu haben.

Übrigens, das sind keine Fremdkapital per se, sondern eine Investition in sich selbst! Betreffend: Geldmangel und völlig hoffnungslos! Ich weiss nicht wirklich, ob man das so leicht wie möglich erkennen kann....... Also, und dann muss ich jetzt noch einmal 11.000 EUR an Geld ausgeben und wenn ich außerdem ein Darlehen für 6 Monaten á 650 EUR (der Betrag basiert auf dem vorherigen Bafögsatz) nehme, sind das weitere 4000 EUR.

Und dann habe ich schon jetzt eine Verschuldung von rund 15.000 EUR, mit der ich mein einkommensschwaches Leben in den Geisteswissenschaften beginne. Dann muss ich 200 EUR pro Monat bezahlen und ich würde es für 6 Jahre bezahlen. Keine Ahnung, vielleicht können viele Schüler das nicht verstehen, aber ich denke, es ist eine große psychische Last, mit einer Verschuldung von rund 15.000 EUR zu arbeiten.

Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Re: Mangel an Geld und völlig aussichtslos! Der Einzug der Teilbeträge erfolgt quartalsweise am Ende eines jeden Quartals. "Ok, also fängt die Tilgung nicht 6 Monaten später an (obwohl ich es irgendwo anders lese....), sondern 4 Jahre später. Dann, nach 4 Jahren, sind für mich 360 EUR quartalsweise zu zahlen, PLUS weitere 300 EUR quartalsweise für die Firma BAfögdarlehensschuld.

Es sind 650 EUR und selbst für einen Spitzenverdiener, der ich nie sein werde, wäre das eine Menge damit.

Auch interessant

Mehr zum Thema