Förderung Selbständigkeit ohne Arbeitslosigkeit

Die Förderung der Selbständigkeit ohne Arbeitslosigkeit

Der Einstieg in die Selbständigkeit war ein voller Erfolg . Deshalb bereue ich das Coaching auch ohne Existenzgründungszuschuss nicht. Wenn Sie planen, ein Unternehmen ohne Finanzierung zu gründen, können Sie einfach anfangen. Weil jeder, der vollzeitlich selbständig ist, nicht gleichzeitig arbeitslos sein kann.  

Arbeitslose ohne Bezahlung: Einführungsunterstützung? BMWi Existenzgründungsportal

Seit ca. der Jahresmitte 2012 kann ich nicht mehr arbeiten und habe deshalb vor kurzer Zeit meine selbständige Erwerbstätigkeit als Kaufmann beendet. Deshalb ist mein aktueller Stand erwerbslos. Bei meiner Selbständigkeit, die zu Beginn des Jahres 2007 begonnen hat, war ich nicht beitragspflichtig - ich habe auch keine freiwilligen Beitragszahlungen geleistet. Aufgrund einer beabsichtigten neuen Beschäftigung als Freiberufler bin ich zur Zeit in Vorgesprächen und der Erstellung eines Businessplans für diesen Zweck.

Besteht eine Sonderbeihilfe für Erwerbslose ohne Starthilfeanspruch oder für Rückkehrende aus einer länger andauernden Krankheit? Die Bundesregierung und die Länder stellen verschiedene Unterstützungsprogramme für Start-ups oder Firmen zur Verfügung. Diese Zuschüsse können in Gestalt von Finanzhilfen, Krediten oder Garantien erfolgen. Ich kann den Microcredit Fund Germany als möglichen Förderer anregen.

Ist der Eigenkapitalbedarf gering, ist eine Unterstützung über den Kleinstkreditfonds möglich. Da es keine Kreditgrenze gibt, können auch sehr kleine Darlehen vergeben werden. Die Besonderheit dabei ist, dass auch Existenzgründer, die keinen Zugriff auf eine Bank haben, hier einen Darlehensantrag stellen können. Nähere Angaben zum Kleinstkreditfonds und wie Sie ihn in Ihrem Land beantragen können, sind auf der Website www.mikrokreditfonds.de (www) zu erfahren.

Sprechen Sie mit einer Mikrofinanzinstitution darüber, ob eine Finanzierung trotz Ihrer individuellen Vorliebe möglich ist. Zusätzlich zum Bundeshaushalt gibt es auch Unterstützungsprogramme der Länder. Auf der Website www.foerderdatenbank.de (www) können Sie sich darüber hinaus über die weiteren Finanzierungsmöglichkeiten für Sie unterrichten. Auf dieser Website bietet das Bundeswirtschaftsministerium eine Förderschlüssel.

Durch die Angabe Ihrer Auswahlkriterien (Fördergebiet, Förderart oder Fördergebiet) können Sie sich die entsprechenden Angebote und Leitlinien ansehen. Wenn Sie zur Existenzsicherung Arbeitslosenunterstützung II beziehen sollten, können Sie möglicherweise weitere Unterstützung bei der Unternehmensgründung aufbringen. Beginnen Sie mit dem Erhalt des Arbeitslosengeldes II, können Sie auch bei Ihrer Arbeitsstätte Fördermittel nach dem SGB II nachfragen.

Bei der Einreiseleistung handelt es sich um eine Zulage nach 16b SGB II, die an erwerbsfähige Arbeitslose zur Überbrückung des Unterstützungsbedarfs gezahlt werden kann, wenn dies für die Integration in den allgemeinen Arbeitsmark notwendig ist. Die Zulage kann auch dann gezahlt werden, wenn durch oder nach Beginn einer Beschäftigung kein Bedarf an Unterstützung besteht. Die Zusatzleistung gilt sowohl für den Beginn einer Beschäftigung, die sozialversicherungspflichtig ist, als auch für eine selbständige Tätigkeit.

Der Erhalt dieser Zuwendung ist eine Ermessenentscheidung. Ob, wie viel und für wie lange Sie das Startgeld bekommen, entscheiden Ihre persönlichen Gesprächspartner in Ihrem Arbeitsamt. Im Falle der Vergabe des Eintrittsgeldes bekommen Sie es neben dem evtl. noch ausgezahlten ALG I. Nicht auf das Arbeitsentgelt ll anrechenbar. Weiterführende Hinweise zum Themenbereich Einreiseberechtigungen finden Sie auf den Internetseiten der Agentur für Arbeit, z.B. unter www.arbeitsagentur.de (www).

Mit einem Einstieg in die hauptamtliche Selbstständigkeit aus dem Erhalt von ALG ist neben dem Eintrittsgeld eine Förderung über ? 16c SV I ? Errungenschaften für die Integration von Selbstständigen" möglich. Dementsprechend kann der Stifter Kredite und Beihilfen für die Anschaffung materieller Güter erhalten, die für die Ausübung von selbständiger Erwerbstätigkeit erforderlich und geeignet sind.

Wird die Dienstleistung in Form eines Zuschusses vergeben, so darf dieser nicht mehr als 5000 EUR betragen. Dieser Vorteil kann nur bewilligt werden, wenn davon auszugehen ist, dass die selbstständige Erwerbstätigkeit rentabel ist und dass der Unterstützungsbedarf durch die selbstständige Erwerbstätigkeit innerhalb eines vertretbaren Zeitrahmens auf Dauer gedeckt oder reduziert wird.

Um die Lebensfähigkeit der Selbständigkeit zu beurteilen, sollte Ihre Arbeitsstätte die Meinung einer zuständigen Behörde einholen. Selbstständige, die in der Lage sind, Leistungen zu beziehen, können von geeigneten Dritten durch Ratschläge oder den Transfer von Wissen und Fähigkeiten unterstützt werden, wenn dies für die weitere Ausübung in der selbstständigen Erwerbstätigkeit vonnöten ist. Weiterführende Information finden Sie auf den Internetseiten der Agentur für Arbeit, z.B. in den technischen Erläuterungen zu 16c SGB II unter: wwww. arbeitsagentur. de/wird. de (www).