Finanzierung Start up

Kapitalbeschaffung Inbetriebnahme

Es gibt 8 Wege, ein Start-up zu unterstützen . Bootstrapping, Crowdfunding & Co.: So bekommen Stifter das nötige Kapital, um die Finanzierung ihres Start-ups zu untermauern. ¿Wie kann ich ein Start-up finanziell unterstützen? Was sind die Gründe für das Fehlschlagen von Autostart? Daher ist das Thema Finanzen oft der springende Punkt, warum die jungen Firmen ihre Geschäftstätigkeit einstellen werden. Weil reale Start-ups mit einem neuartigen, beispiellosen Angebot oder einer beispiellosen Leistung beginnen, wissen sie nicht, was sie auf ihrer Karriere erwarten sollen.  

Daher ist es schwierig einzuschätzen, ob das Start-up wirklich die angestrebte Zielperson erreicht und damit eine Marktlücke einnehmen kann. Unsicher ist auch, wann das jugendliche, hochmotivierte Untenehmen in den schwarzen Zahlen sein wird - das macht es schwierig, einen Businessplan zu erstellen. So betreten der oder die Stifter mit ihrem Vorhaben, einer "terra incognita" der Modernität, Neuland.

Besonders vorsichtige Bankiers mögen es nicht, wenn Unklarheiten darüber bestehen, was das Start-up vor sich hat - und lehnen einen Darlehensvertrag ab. Es muss also andere Finanzierungsmöglichkeiten geben! Damit Sie zu "Geld, Geld, Geld, Geld" kommen, wie es ABBA einmal gesungen hat, haben StartUps die folgenden Möglichkeiten: Das heißt übersetzt: Der Stifter bemüht sich, sein Start-up mit seinen eigenen beschränkten Ressourcen zu unterlegen.

Dabei stützt er sich auf seine eigenen Einsparungen, die ihn in der Regel wirtschaftlich begrenzen - aber er hat die vollständige Verantwortung für sein Start-up. Er kann von seiner eigenen Familie und seinen Freunden ein persönliches Darlehen verlangen oder sich die notwendigen Mittel auf Online-Plattformen wie Auxmoney oder Capilendo ausleihen. Die Mittel, die von der Bundesregierung oder der EU an Existenzgründer gezahlt werden, sind nahezu unbezwingbar.

Außerdem gibt es Zuschüsse, die der Stifter vollständig erhalten kann. Vom Start2Grow über Bayer StartUP bis hin zu den KfW Gründerchampions: Allein in Deutschland gibt es zahlreiche nationale und internationale Wettkämpfe, an denen StartUps teilnehmen kann. Ein komplettes Unternehmen kann nicht mit ihm finanziert werden, aber die Erträge können für eine kurzfristigere Vorfinanzierung gut geeignet sein.

Hundert oder tausend Menschen legen in der Regelfall ihr Kapital - zumeist eine kleine Menge - in ein Gesamtkonzept. Dies wird auf Platformen wie z. B. Kingstarter, Index ogo oder Starnext präsentiert. Im Zusammenhang mit der Crowdfinanzierung steht die Crowd-Anlage, bei der viele Menschen ihr Kapital für ein Untenehmen und nicht für ein Erzeugnis aufwenden.

Die " Business Angels " sind in der Regel erfolgreich tätige Führungskräfte oder Existenzgründer, die ihr eigenes Kapital in neue, zukunftsweisende Firmen einbringen. Darüber hinaus stellen die Business Angels (BA) ihr Know-how und ihr Beziehungsnetz den Start-ups zur Verfüg. Risikokapital (VC) ist die grössere Art von Business Angels.

Große Konzerne oder Holdinggesellschaften setzen hier ihr Kapital ein, um Start-ups auf ihrem Weg zu begleiten. Außerdem stehen sie den Gründern mit ihrem Know-how zur Seite. Venture Capital-Investoren sind an einem schnellen Unternehmenswachstum der Start-ups beteiligt, weil sie sich nach einigen Jahren mit einem profitablen Ausstieg von ihnen trennen wollen. Zu diesem Zweck gibt es Beschleuniger und Gründerzentren ("Brütereien"), in denen große Firmen oder Einrichtungen eine Vielzahl von Unterstützungsdiensten bereitstellen.

Dies können z.B. Unternehmensinkubatoren mit niedrigen Mietpreisen, kostenfreie Trainingsprogramme oder finanzielle Zuschüsse sein. Tooltipp: Was ist die optimale Form der Finanzierung für Ihr Start-up? ¿Wie finanziert ein deutsches Start-up sein eigenes Unternehmens? Kredite, Business Angels oder Subventionen? Woher bekommen die jungen Firmen ihr dringendes Bargeld?