Festzinsen Vergleich 1 jahr

Zinsvergleich Fix 1 Jahr

Die 134 Angebote mit einem maximalen Zinssatz von 1,25%. Kautionsschutz. ? 100.000.

max. Laufzeit. pro Jahr, Zinsen in Euro, Anlagebetrag Starten Sie jetzt den Festgeldvergleich und finden Sie das beste Festgeldkonto. Termingeld, Ihre Vorteile, 1,80 %, 6, 120, 1,00?, 500.000,00?, 100.000 Euro, N,B, Nächstes Jahr, Zinsen in Euro, Anlagebetrag + Zinsen in Euro, Zinskredit, Einlagensicherung, Länderrating**, Angebot.

Das Hopping von Festgeldern kann auch zu einem höheren Return on Investment beitragen.

Insbesondere bei Nachtgeldkonten haben Investoren die Option, das Geldbetrag auf ein anderes Nachtgeldkonto zu übertragen, das derzeit günstigere Bedingungen und Zinsen bietet. So können die Investoren auf Änderungen am Finanzmarkt und Zinsschwankungen bestens aufpassen. Diese Form des Hopping hat den Nachteil, dass schwache Zinsen nicht mehr toleriert werden müssen und die Investoren selbst die Chance haben, ihr Eigenkapital in einem sicheren Umfeld zu erhöhen.

Anders als das so genannte Overnight Deposit Hopping ist das Overnight Deposit Hopping nur begrenzt möglich, da Overnight Deposit Accounts mehr Freiheit als Fixed Deposit Accounts anbieten und durch flexibelere Fälligkeiten gekennzeichnet sind. Termingeldkonten haben in der Praxis meist sehr lange Fälligkeiten, was aber auch zu einem gestiegenen, festen Zins führen kann. Nachteilig ist, dass in dieser Zeit ein Termingeld-Hopping nur unter Vorbehalt möglich ist und nur ein Teil des Geldbetrages bei einer anderen Hausbank investiert werden kann.

Es gibt aber auch Sonderangebote bei Kreditinstituten mit kürzeren Fälligkeiten. Dies gibt den Anlegern die Chance, besser auf Zinsänderungen zu deuten. Allerdings sollten auch bei Sonderkonten mit geringer Fälligkeit einige Punkte berücksichtigt werden, da diese Sonderangebote manchmal auch einige verborgene Fallstricke verdecken oder einfach nur einen tiefen Zins einräumen.

Der Grundsatz der Termineinlagen ist sehr simpel, da die entsprechende Einzahlung über einen gewissen Zeitabschnitt und dies mit einer 100%igen Einlagengarantie fixiert ist, die je nach Provider nicht mit Tagesgeldern gewährt werden kann. Gegenüber Tagesgeldern hat der Kunde den Vorzug, dass der Zins unter allen Bedingungen, unabhängig von der Entwicklung am Markt, gleichbleibend ist und nicht von dem vertragsmäßig garantierten Niveau abweicht.

Dies ist ein so genannter fester Zinssatz. Nachteilig ist natürlich, dass ein Hüpfen, das in manchen Fällen zu einem erhöhten Zinssatz führt, aufgrund der fixen Konditionen nicht möglich ist, zumindest nicht mit dem gesamten Betrag der Deposit. Einige Varianten der Festgeldanlage haben auch den Nebeneffekt, dass pro Kalendermonat nur ein bestimmter Betrag veräußert werden kann, der unter keinen Umständen übertroffen werden darf.

Es gibt jedoch bereits Festgelder mit einer Fälligkeit von nur einem Jahr, so dass der entsprechende Geldbetrag gesichert investiert werden kann und nach dem Auslaufen der vertraglichen Frist für das Hopping von Festgeldern verwendet werden kann. Allerdings sollte vor Vertragsabschluss erneut auf die Vertragsdauer Rücksicht genommen werden. Einige Kreditinstitute offerieren den Investoren auch Termingelder mit einer Frist von nur einem Jahr. Damit ist das Springen von Termingeldern durchaus möglich.

Dabei hat sich herausgestellt, dass das Zinsniveau nicht notwendigerweise größer sein muss, wenn die Dauer lang ist. Selbstverständlich haben Investitionen mit einer Frist von nur einem oder wenigen Monate in der Regel einen tiefen Zins, aber es hat sich herausgestellt, dass der Zins mit zunehmender Dauer nicht mehr horrend anstiegen. Das gilt insbesondere für Termingeldkonten mit einer Dauer von mehr als einem Jahr.

Dadurch ist es möglich, nur für einen begrenzten Zeitabschnitt, z.B. ein Jahr, Geld zu investieren und trotzdem hohe Erträge zu erzielen. Anschließend können die Investoren wieder vom Hopping der Festgeldanlagen in Anspruch nehmen. Eine Gegenüberstellung der Einzelangebote ist in jedem Fall lohnenswert. Investoren sollten prinzipiell darauf achten, ob und welche Honorare mit der Kontoeröffnung und -steuerung des Termingeldkontos verbunden sind.

Die verschiedenen Zinsen der Offerten sollten dann miteinander abgeglichen werden, da die Marge beträchtlich sein kann. Somit können Zinsen mit großen Abweichungen zwischen Kreditinstituten oder Sparbanken gefunden werden. Abhängig von der Größe der Einzahlung kann dies einen großen Unterschiedsbetrag darstellen, da diese Fluktuationen besonders bei großen Einzahlungen spürbar sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema