Factoring

Faktorisierung

Faktorisierung - Was ist das ? Im Factoring veräußert ein Konzern seine Forderungsbestände aus Lieferungen und Leistungen an seine Kundschaft kontinuierlich an ein Factoring-Institut. Dadurch wird die Gesellschaft direkt mit den offenen Posten liquiditätswirksam. Er überprüft vor Vertragsschluss und laufend die Kreditwürdigkeit der Kundschaft und geht im Zuge eines festgelegten Grenzwertes das gesamte Ausfallsrisiko ein.  

Mit jedem Umsatzanstieg des Unternehmen steigt diese Art der Finanzierungen nahezu von selbst an, weshalb Factoring auch von Branchenkreisen als "verkaufskongruente Finanzierungen" angesehen wird. Das Factoring ist weit mehr als nur eine Art Unternehmensfinanzierung: Neben der sofortigen Umsetzung bisher reiner Forderungsbestände in liquide Mittel schützt das Factoring umfassend vor Forderungsausfällen und übernimmt auf Wunsch auch das Forderungsmanagement inklusive Mahnung und Inkasso für den Auftraggeber.

Durch die durch Factoring unmittelbar gewonnene Liquiditätsbeschaffung kann ein Factoringunternehmen zusätzliche Einnahmen im Kauf erzielen, da Rabatte und Spezialkonditionen in Anspruch genommen werden können. Die Ausfallsicherung durch Factoringinstitute (sog. Delkredereschutz) und die kontinuierliche, tagesaktuelle Information über die Kreditwürdigkeit der Kunden (der Schuldner) gewährleisten den Factoringunternehmen einen sicheren Vertriebsweg. Das Outsourcing des Debitorenmanagements entlastet die Verwaltung, insbesondere im Mittelstand.

Die Veräußerung von Forderungsbeständen kürzt die Bilanzsumme und verbessert die Bilanzrelationen; ein zunehmend wichtiges Kriterium gegenüber Kreditinstituten in Zeiten von " Basel III ". So ist es nicht verwunderlich, dass Factoring bereits eine Art Firmenfinanzierung ist, die in mehr als 30 Sektoren tagtäglich eingesetzt wird. Die bedeutendsten Factoring-Kunden sind derzeit Handel und Gewerbevermittlung, Metallbearbeitung, Lebensmittelindustrie, Maschinenherstellung, Maschinen- und Anlagenbau, Fertigungsindustrie, Chemie, Automobilbau, elektronische/elektronische Komponenten sowie die Papier-, Verlags- und Druckindustrie.

Auch das Factoring von medizinischen und bauwirtschaftlichen Ansprüchen hat in den vergangenen Jahren an Gewicht zugenommen. Insbesondere das breite Spektrum der mittelständischen Unternehmen hat noch ein großes Potenzial, Factoring als alternativen und attraktiven Weg der unternehmerischen Finanzierung zu nützen.