Dispo Kosten

Entsorgungskosten

Es macht das Leben nur einfacher, spart aber auch langfristig viel Kosten und Ärger . Die Dispo wird zurückgeholt, aber das Geld kann sofort verwendet werden. Hier finden Sie drei Tipps, wie Sie die Kosten für den Kontokorrentkredit senken können.  

Wann der Kontokorrentkredit zur Kostenstelle wird

Eine Überziehungskredit ist im Prinzip eine sehr praktikable Sache. Steht am Ende des Monates nicht genügend Guthaben auf dem Spielerkonto, kann die Solvenz ohne wesentliche Ereignisse bei einem Dispo beibehalten werden. Ein solcher Disponionskredit, der als flexibel einsetzbarer Finanzpolster genutzt wird, kann nicht nur das Arbeitsleben vereinfachen, sondern auch auf lange Sicht viel Kosten und Mühen einsparen.

Eine großzügige Überziehungskredit ist neben vielen weiteren Pluspunkten auch eine Bedrohung. Die erhöhte finanzielle Flexibilität, die die Konsumenten jetzt haben, führt dazu, dass einige mehr ausgeben, als sie sich leisten können. Nicht nur die Vorzüge der Disposition gehen verloren, auch dem Kontobesitzer kann eine Kostensituation drohen, aus der er ohne Fremdhilfe keinen Ausweg findet.

Im Folgenden wird erläutert, wie die Disposition abläuft, wie sie nach Möglichkeit nicht eingesetzt werden sollte und wie die Konsumenten auf die Gefahr der Kostensituation eingehen sollten. Die Kontokorrentkredite funktionieren nach einem sehr simplen Grundsatz, der aus dem Firmenkundengeschäft der Kreditinstitute kommt. Das Guthaben des Kontos wird dadurch zwangsläufig negativ und die Inhaber müssen dafür einen zuvor festgelegten Zinssatz zahlen.

Der Kontokorrentkredit, einer der größten Kontokorrentkredite, kann ebenfalls exakt nach diesem Grundsatz ausgenutzt werden. Dennoch können bei weitem nicht alle Verbraucher von einem solchen Kontokorrentkredit profitieren. Steht der Kontobesitzer in einem sicheren Arbeitsverhältnis und erhält auch regelmässig Lohnzahlungen auf dem Bankkonto, ist eine Kontokorrentkreditierung überhaupt kein Nachteil.

Die üblichen Dispositionsmodelle sind etwa das Dreifache des monatlichen Nettoeinkommens. Werden für etwa drei aufeinander folgende Monate Lohnzahlungen in einer Größenordnung von je EUR 1.650 auf dem Bankkonto eingegangen, wird der Verfügungsrahmen mit EUR 5000 rasch festgelegt. Aus diesem Betrag ergibt sich rasch ein erheblicher finanzieller Spielraum, mit dem der Inhaber verantwortungsbewusst umzugehen hat.

Lediglich ein Betrachten des Kontos verdeutlicht, dass anstelle des bisher verwendeten Kredits von voraussichtlich 2000 EUR nun ein Gesamtkredit von 7000 EUR zur Auswahl steht. Dadurch werden bestimmte Finanzsprünge rasch und ohne Probleme möglich. Von einem Feiertag über ein Neuwagen bis hin zur Unterhaltungselektronik gibt es weit mehr Möglichkeiten, als die Disposition bieten kann.

Der Kontokorrentkredit ist jedoch nicht wirklich für diesen Zweck ausgelegt! Andererseits wäre es durchaus ratsam, ein Muster zu verwenden, bei dem der Kontobesitzer einen großen Teil des Saldos von 2000 EUR auf das Callgeldkonto überträgt, um dafür regelmässig Zins zu bekommen. Das wären bei 2000 EUR, bei einem Jahreszinssatz von 0,5 Prozentpunkten immer noch 10 EUR pro Jahr.

Ist der Kontosaldo jetzt Null und muss wider erwarten eine Rechnungsstellung erfolgen, kann diese leicht über den Kontokorrentkredit refinanziert werden. Auch wenn der Kontobesitzer auf seinem Kontokorrent nur mit sehr kleinen Vermögenswerten handelt, besteht nun keine Gefährdung mehr, dass durch gescheiterte Daueraufträge oder wegen mangelnder Abdeckung abgelehnte Lastschriften Strafzahlungen und Kosten für Mahnwesen anfallen.

Der weitere Pluspunkt liegt darin, dass - sollte das Fahrzeug ausfallen oder der Kühler seinen Geistern entsagen - ein schneller Austausch möglich ist, ohne auf andere Ressourcen zurückgreifen zu müssen. Der Zins auf den Kontokorrentguthaben ist wesentlich höher als der Zins auf dem längerfristigen Konsumentenkredit.

Bei längerer Nutzung der Disposition kann dies zu erheblichen Kostennachteilen führen. Weshalb und wie wird die Dispo zur Kostentreiber? Bei unserem Scheinfall übernimmt ein Kontobesitzer einen unvorhergesehenen Aufwand von 1.500 EUR. Nachdem der Kontokorrentkredit bereits in Hoehe von 500 EUR inanspruchgenommen wurde, betragen die gesamten Bankverbindlichkeiten nun 2 000 EUR.

Unter der Annahme, dass dieses Dokument für ein Jahr durch Überziehung des Darlehens gedeckt ist, fallen dem Kontobesitzer Jahreskosten von 160 EUR bei einem Zins von acht Jahren an. Wenn die flexiblen Kredite auch nur im Zusammenhang mit einem Kontokorrentkredit in anspruch genommen werden, werden noch höher verzinst. Beträgt der Zins rund zwölf Prozentpunkte, fallen für den Kontobesitzer Kosten von 240 auf.

Wäre dagegen ein Konsumentenkredit abgeschlossen worden, müßte er bei gleichem Kreditvolumen bei einem aktuellen Zins von etwa drei Prozentpunkten nur 60 EUR für ein Jahr auszahlen. Es gibt also einen Differenzbetrag von 180 EUR zwischen der teuersten und der billigsten Variante. Mit einem Guthaben von 5000 EUR gibt es eine Kostendifferenz von 450 EUR und mit 10000 EUR gar 900 EUR!

Solange der Konsument in einer solchen Lage über ein angemessenes Gehalt verfügen kann, sind diese Unterschiede ein klarer Vorteil, aber eine solche Aufstellung muss sich nicht unbedingt zu einer wirklichen Kostendeckung entwickeln. Zum einen ist die Dispositionsgrenze vollständig ausgeschöpft und zum anderen ist das Etat des Inhabers zu knapp. Die Vollauslastung macht die bereits genannten Möglichkeiten des Kontokorrentkredits zunichte, so dass Mahnkosten und Stornierungsgebühren zu Mehrkosten führen.

Was sollte der Konsument tun? Sobald eine solche Ausgangssituation entstanden ist, sollte so rasch wie möglich darauf geantwortet werden, denn jedes Zurückweichen wird das Hindernis nur noch verschärfen. Denn nur so können rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen und die hierin geschilderte Kostensituation verhindert werden. Aber es gibt auch unterschiedliche Möglichkeiten für Konsumenten, die sich einmal in eine solche Lage hineinmanövriert haben.

Damit wir aus der Kostendrehung herauskommen, sind wieder zwei Massnahmen ausschlaggebend. Andererseits sollte sich der Dispositionsaufwand so rasch wie möglich auszahlen, um die daraus resultierenden Kosten zu reduzieren. Wichtigster Punkt dabei ist die Rückzahlung der Überziehung durch einen längerfristigen Konsumentenkredit. Durch die daraus resultierenden und im vorigen Kapitel beschriebenen Kostensteigerungen wird bereits jetzt sichergestellt, dass Aufwand und Ertrag im richtigen Gleichgewicht sind.

Es geht nicht nur in den farbenfrohen Werbeordnern der Kreditinstitute, sondern auch im wirklichen Alltag um eine ausgedrückte Praxis bezogenheit bei einem Spende. Zusätzlich zur Verhinderung kurzfristiger finanzieller Unannehmlichkeiten, die durch den Verkauf verhindert werden sollen, sehen sich viele Kundinnen und kunden auch ermutigt, große finanzielle Sprünge zu machen. Dies kann jedoch rasch zu einem Nachteil werden, wenn sich die Konsumenten überbewerten und die steigenden Zinsen den Haushalt in ein Missverhältnis zueinander stellen.

Werden keine konsequenten Gegenmaßnahmen ergriffen, geraten die Bewerber rasch in eine Kostensituation. Die tatsächliche Höhe der Kosten für den in Anspruch genommenen Kontokorrentkredit ist nicht nur vom jeweiligen Verwendungsverhalten, sondern auch von den vom jeweiligen Kreditinstitut berechneten Zinssätzen abhängig. Billige Zinssätze sind daher ein klarer Vorzug.