Die Richtige Kreditkarte

Mit der richtigen Kreditkarte

Visum oder MasterCard ? Über die Haelfte aller über 14-Jaehrigen haben inzwischen eine Kreditkarte vonisa oder MasterCard. In Deutschland werden von zahlreichen Kreditinstituten, Firmen und Geldinstituten eine Vielzahl von Zahlungskarten im Angebot gehalten, die ihrerseits mit unterschiedlichen Marken zusammenwirken. Bekannt sind unter anderem die Firmen Visum, Mastercard und American Express, von denen die ersten beiden ihre Kreditkarte über Kreditinstitute ausgeben und nach dem Verbandsprinzip vorgehen. American Express verkauft seine Tickets hingegen selbst.  

Die einzelnen Karten variieren in vielen Bereichen erheblich, wie z.B. in Bezug auf Honorare, Kreditlimits und zusätzliche Dienstleistungen. Wer seine Kreditkarte nur im Sommer oder beim Einkauf im Netz benutzt, für den genügt in der Praxis meist eine Gratis-Kreditkarte. Wenn Sie dagegen mit Ihrer Kreditkarte durch spezielle Dienstleistungen langfristig Kosten einsparen wollen, können Sie auch von den Extrakosten einer abrechenbaren Kreditkarte mitnehmen.

Für den Konsumenten ist es jedoch aufgrund des breiten Produktangebots nicht ganz einfach, die richtige Kreditkarte zu wählen. Visum oder MasterCard? In den letzten Jahren hat sich in Deutschland ein bedeutender Umbruch ereignet, da die einzelnen Provider sowohl völlig kostenfreie als auch nach dem Prepaid-Prinzip arbeitende Karten anbieten. Aufgrund der vielen Angebote ist der Kartenmarkt verwirrend geworden, weshalb es sich auf jeden Falle empfiehlt, die Kreditkarte zu vergleichen, bevor man eine endgültige Wahl trifft.

In diesem Artikel werden nicht nur Basisinformationen über die Verwendung von Scheckkarten bereitgestellt, sondern auch als Unterstützung bei der Entscheidung, wenn es darum geht, die richtige Kreditkarte für Sie zu wählen. Bei vielen Kundinnen und Konsumenten stellt sich zunächst die berechtigte Sorge, ob sie sich für eine Visum- oder Masterkarte entscheiden sollten. Die beiden Kreditkartengesellschaften sind für den Verbraucher kaum voneinander zu trennen, da beide eine sehr hohe Akzeptanz und damit die größtmögliche Anpassungsfähigkeit haben.

In Sachen Akzeptanz gibt es bei Visum und Mastercard mehr als 25 Mio. Annahmestellen auf der ganzen Welt, allein in Deutschland gibt es rund 500.000, und wo immer eine Kreditkarte angenommen wird, kann man mit diesen Kartenarten nicht schief gehen. Wenn Ihnen FlexibilitÃ?t und Wertschöpfung am Herzen liegen, dann sind sowohl Visum als auch MasterCard die richtige Wahl.

Weitere Anbieter sind die Barclaycard, Diners Clubs und American Express, wodurch diese Tickets weniger stark international angenommen werden und auch unmittelbar an den Verbraucher ausgegeben werden. Welche Art von Kreditkarte ist für wen geeignet? Grundsätzlich können Kreditkartenarten in drei verschiedene Klassen eingeteilt werden: Gratis Kredit-, Prepaid- und Premium-Kreditkarten. Die meisten Kreditinstitute inserieren heute mit einer Gratis-Kreditkarte auf ihr Guthaben.

In diesem Falle wird oft der Kontokorrentkredit des laufenden Kontos als Kreditlinie genutzt, so dass die per Kreditkarte gezahlten Summen auch mit dem laufenden Konto aufgerechnet werden. Mit solchen kostenlosen Karten sollten Sie sich jedoch immer das Kleinformat ansehen, da dieses oft an gewisse Bedingungen gebunden ist. Eine Prepaid-Kreditkarte ermöglicht die Zahlung auf Kreditbasis, weshalb sie eigentlich für junge Menschen bestimmt war.

Gleichwohl ist diese Kreditkarte auch für diejenigen Konsumenten geeignet, die schlichtweg keine Kredite aufnehmen wollen oder aufgrund der geringen Kreditwürdigkeit und eines schlechten SCHUFA-Ratings keinen Zugriff auf andere Karten haben. Allerdings bezahlen die Benutzer etwas mehr Geld für die Verwendung von Prepaid-Kreditkarten. Die Debitkarte verhält sich analog zu einer EC-Karte, denn sobald der Käufer etwas einkauft, wird sein Konto sofort abgebucht.

Anders als bei einer Belastung oder "echten" Kreditkarte können Sie nicht shoppen, wenn das Spielerkonto nicht versichert ist. Allerdings hat diese Form der Kreditkarte ihren Vorzug, da sie auch für Menschen mit begrenzten Finanzmitteln (z.B. Studenten) verwendbar ist und eine unbeabsichtigte Überschuldung verhindert, genau wie eine Prepaid-Kreditkarte.

Der dritte Typ von Kreditkarte sind Gold- und Plakatkarten, die gemeinsam als Premium-Kreditkarten bezeichnet werden. Oftmals bietet diese Kreditkarte eine Vielzahl von zusätzlichen Dienstleistungen wie z.B. Reiseversicherung, spezielle Rabatte bei Autovermietungen oder Flugplätzen, Zugriff auf Rabattsysteme, etc. Solche Karten sind jedoch immer mit der Bezahlung von Honoraren verbunden.

Die speziellen Kreditkartenarten sind für höchste Anforderungen konzipiert und werden daher als Statussymbole betrachtet. Hier muss der Konsument selbst bestimmen, ob es sich auszahlt, in eine solche Kreditkarte zu investieren, da in den meisten FÃ?llen nÃ??chste private Nutzer einen Verlust auf einer solchen Kreditkarte erleiden können. Wie hoch sind die Kosten für die Kreditkarte?

Bei vielen Verbrauchern sind die Kosten das entscheidende Auswahlkriterium für die Wahl der passenden Kreditkarte. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass eine Kreditkarte ohne jährliche Gebühr nicht an einen gewissen Mindestbetrag pro Jahr geknüpft ist oder z.B. nur im ersten Jahr kostenlos ist. Und nicht zu letzt die Bearbeitungsgebühren, denn in den meisten FÃ?llen fallen anfallende Bearbeitungsgebühren fÃ?r den Gebrauch einer Kreditkarte an.

Bei den Debitzinsen schlummert eine große Fangemeinde, denn diese sind im Gegensatz zu konventionellen Darlehen deutlich höher. Lastschriftzinsen werden errechnet, wenn die Kreditkartenrechnung zum Bilanzstichtag noch nicht beglichen ist oder das Kartenkonto nicht hinreichend abgedeckt ist. Deshalb sollten die Konsumenten ihre Rechnungen immer pünktlich bezahlen, um von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch zu machen.

Auch müssen die Konsumenten im Vorfeld wissen, ob sie ihre Kreditkarten vor allem für bargeldlose Zahlungen oder für Bargeldbezüge einsetzen wollen. Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte an einem Bankkonto oder Automaten Geld beziehen wollen, müssen Sie eine Bargebühr anrechnen. Im Falle von Zahlungen per Kreditkarte in anderen als der Eurowährung ist in der Regel eine Gebühr in Fremdwährung als prozentualer Anteil am Zahlungsbetrag zu entrichten.

Im Falle eines Diebstahls oder Verlustes der Kreditkarte muss der Konsument in der Praxis mit einer Ersatzkarte oder einer zweiten Kartengebühr gerechnet werden. Nicht immer sind bei Kreditkarten-Angeboten alle Tarife übersichtlich aufgeführt, was die Wahl der passenden Kreditkarte noch schwieriger macht. Wenn Sie unangenehme Überaschungen verhindern wollen und sicher sein wollen, sollten Sie zu Ihrer eigenen Gewissheit einen Vergleich mit Kreditkarten durchführen.

Vor der Entscheidung für eine Kreditkarte sollten Sie zunächst einige Voraussetzungen für Ihr eigenes Zahlungsmoral berücksichtigen. Er muss selbst feststellen, was er wirklich braucht: Denn nur so kann er sich für das richtige Produkt aussuchen. Dann müssen Sie feststellen, welche Zusatzleistungen Sie von Ihrer Kreditkarte erwarten.

Neben der Standard-Performance ihrer Kreditkarten haben viele Provider auch umfangreiche Funktionalitäten wie Rabattoptionen oder Versicherung eingebaut. Genauso bedeutsam ist die Rechnungsmentalität der Kreditkarte. Ein " echter " Guthaben für einen bestimmten Zeitabschnitt ist in der Tat nur mit einer klass. Kreditkarte möglich. Wenn Sie sich also nicht verschulden wollen, nehmen Sie lieber eine Kreditkarte mit Prepaid-Funktion.

Sie kann wie gewohnt verwendet werden, nachdem sie mit Kredit aufgefüllt wurde. Damit ist diese Form der Kreditkarte auch für diejenigen Kundinnen und Kundschaft interessant, die keine so gute Kreditwürdigkeit haben, aber trotzdem eine Kreditkarte ausstellen. Wer die richtige Kreditkarte für sich selbst findet, muss daher sein Zahlungsmoral wie dargestellt auswerten.

Genauso bedeutsam sind die Fakten darüber, ob die Kreditkarte nur im übrigen Europa oder in der ganzen Welt verwendet wird, ob die Kreditkarte für Bargeldbezüge im grenzüberschreitenden Verkehr verwendet wird, ob der Betrag der Kreditlinie eine wichtige Funktion hat, ob das Kreditguthaben auf der Kreditkarte zinstragend sein soll, etc. Erst wenn sich die Konsumenten all diese Fragestellungen stellen und ihre individuellen Bedürfnisse analysieren, finden sie die richtige Kreditkarte, die ihren Anforderungen und Erwartungen am besten nachkommt.

Einige Anbieter bieten spezielle Karten für Schüler und Auszubildende an. So genannte Studenten-Kreditkarten sind in der Praxis meist gratis oder sehr billig. Weil solche Karten in der Regelfall kein Kreditlimit haben, werden sie ausschliesslich als Prepaid-Kreditkarten verwendet und eignen sich daher besonders gut für die Absicherung.

So erfahren die Kleinen schon in jungen Jahren, wie sie mit ihrem Vermögen verantwortungsbewusst und elternlos umgehen, während die Mütter sich nicht mehr um ihre Kreditkartenrechnungen kümmern müssen. Für viele Verbraucher hat ihre Kreditwürdigkeit auch einen großen Einfluß auf die Wahl der geeigneten Kreditkarte. Bereits bei der Beantragung einer Kreditkarte erhält die Hausbank in der Regelfall SCHUFA-Informationen, um das Zahlungsmoral des Bewerbers zu ergründen.

Wenn er andere Kreditverbindlichkeiten oder Zahlungsverzögerungen hat, ist er weniger interessiert und für das Finanzinstitut weniger auskömmlich. Weil solche Bewerbungen in der Praxis in der Regel abgewiesen werden, gibt es für den Bewerber in der Praxis nur eine einzige Möglichkeit - die Prepaid-Kreditkarte. Mit dieser Art von Kreditkarte wird zunächst ein Kredit auf die Kreditkarte überwiesen, über den der Konsument dann verfügb.....

Ist das verfügbare Kreditvolumen aufgebraucht, sind weitere Auszahlungen nicht mehr möglich. Mit einer Prepaidkarte ist von der Hausbank kein Kreditlimit zulässig, sondern nur die Zahlung von dem im Voraus bereitgestellten Habenguthaben.