Die besten Visa Karten

Ausgewählte Visa Karten

Mit unseren Tipps können Sie herausfinden, welche Visa-Karte wirklich zu Ihnen passt . Visa-Karte: Das sind die besten Karten. Egal ob es um Geldabhebungen, Hotelrechnungen oder die Online-Buchung eines Fluges geht - mit einer Visa-Karte ist alles im Nu erledigt. Mit einer Visa-Karte ist alles in kürzester Zeit möglich. Mit unseren Tips können Sie herausfinden, welche Visa-Karte wirklich zu Ihnen paßt. Was ist die richtige Visa-Karte? Sie beantragen eine Visa-Kreditkarte nicht unmittelbar bei der Kreditkartenfirma, sondern bei einer Banken.  

Dabei haben wir uns die individuellen Kartenoptionen genau angesehen und die besten Offerten ausprobiert. Zusätzlich zu den Zinszahlungen, wenn Sie die Kreditlinie nutzen, können die folgenden Kosten für eine Visa-Kreditkarte anfallen: Auch wenn Ihnen einige Honorare auf den ersten Blick nicht viel vorkommen, summieren sie sich mit der Zeit und Sie zahlen eine Menge Kosten, die Sie auch einsparen können!

In manchen Fällen sind diese Gratiskarten jedoch mit einem laufenden Konto bei derselben Hausbank verknüpft. Bei Inanspruchnahme des Kreditlimits Ihrer Visa-Karte zahlen Sie Zins. Dies trifft jedoch nur zu, wenn Sie das ausgezahlte Kapital in monatlichen Raten bezahlen. Möchten Sie das Kreditlimit Ihrer Visa-Karte in Anspruch nehmen, dann achten Sie auf einen günstigen Effektivzinssatz.

Je nach Belastungsart und Zielgruppen können die unterschiedlichen Kartenoptionen unterschieden werden. Einmal im Monat erhalten Sie eine Aufstellung über alle Kosten, die Sie mit Ihrer Visa-Karte aufbringen. Ähnlich wie bei einer Kundenkarte haben Sie ein festes Kreditlimit, das von Ihrer Kreditwürdigkeit abhängig ist. Bei einer Bankkarte handelt es sich um eine "gefälschte" Karte.

Bei dieser Art der Belastung erhalten Sie kein oder ein zinsloses Darlehn, sondern der Geldbetrag wird direkt von Ihrem Konto belastet, wenn Sie mit der Visa-Karte bezahlen. Sie können auch mit Ihrer Bankkarte am Geldautomaten abheben. Ähnlich wie bei Prepaid-Telefonen müssen Sie Ihr Visa-Kartenkonto aufladen, bevor Sie etwas bezahlen können.

In der Grundausstattung ist die Visa-Standard-Kreditkarte gewissermaßen die Grundausstattung: Mit ihr können Sie im In- und Auslande sowie in Online-Shops zahlen und am Bancomat abheben. Die Kreditlinie ist in der Regel auch größer als bei der Standardvariante. Eine Visa-Karte in goldenem Leder kann z.B. für Vielflieger nützlich sein. In vielen Luxushotels geniessen die Kartenbesitzer spezielle Behandlungen wie einen Concierge-Service oder haben Zutritt zu ausgewählten Veranstaltungen.

Ein Sonderfall der Visakarte ist die Virtual Card. In den meisten Fällen arbeiten die Karten nach dem Prepaid-Prinzip, so dass Sie zunächst Ihr Kreditkartenkonto mit Guthaben aufladen müssen. Wenn Sie viel im Internet einkaufen - auch aus dem Internet - und keine Kreditkarte für den unbarmherzigen Zahlungsverkehr in Gaststätten, Hotellerie, etc. benötigen, ist die so genannte Visakarte für Sie geeignet.

In welchem Land wird die Visa-Karte anerkannt? Visa Card ist zusammen mit Mastercard einer der absolut marktführenden Anbieter in Deutschland. Ihre Visa-Karte wird in der Regel von den nachfolgenden Firmen und Einrichtungen akzeptiert: Mit Ihrer Visa-Kreditkarte können Sie auch an nahezu jedem Geldautomaten in Deutschland abheben. Denn Kaufleute müssen eine Kommission an das Kreditkartenunternehmen bezahlen, was für kleine Betriebe einfach zu aufwendig ist.

Sie können in den meisten EU-Ländern mit Ihrer Visa-Karte genauso einfach wie in Deutschland auszahlen. Die Visa-Karte wird an rund 46 Mio. Standorten in 200 Staaten (Hotels, Geschäfte, etc.) der Welt angenommen! Das Visa-Kartenlogo finden Sie in den USA, Australien oder Japan zumindest so oft wie in Deutschland.

Häufig können Sie hier nur in gehobenen Hotelanlagen und Läden sowie in Großstädten mit Ihrer Visa-Karte auszahlen. Eine Visa-Karte ist dann sehr bequem, da die Kreditkarte oft die einzige Zahlungsmethode ist. Welche Sicherheit bietet die Visa-Karte? Die großen Kreditkartenunternehmen wie Visa und Mastercard arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihrer Sicherheitsstandards.

Die Sicherheitsmerkmale der Visa-Karte umfassen: PIN: Die PIN ist eine geheime Zahl, die auf der Visitenkarte selbst nicht zu erkennen ist. Es wird auch nicht zusammen mit der Kredikarte geliefert, sondern in einer gesonderten Sendungen. Die PIN benötigen Sie, wenn Sie eine Auszahlung vornehmen und manchmal auch wenn Sie auszahlen. Wenn die PIN mehr als dreimal fehlerhaft eingetragen wird, wird die Kartensperre ausgelöst.

Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass Räuber oder Unbekannte die Karten nicht benutzen können. Kartenprüfnummer: Sie finden eine dreistellige Prüfziffer auf der Rückwand Ihrer Visa-Karte. Analog zur PIN wird die Kreditkarte blockiert, wenn die Schecknummer zu oft fehlerhaft eingetragen wird. EMV-Chip: Seit einigen Jahren ist die Visa-Karte serienmäßig mit einem EMV-Chip aufbereitet.

Bewahren Sie die Speicherkarte nie zusammen mit der Geheimzahl (PIN) auf. Es ist am besten, sich die PIN zu merken, anstatt sie irgendwoher aufzuzeichnen. Geben Sie Ihre Visakarte nicht auf und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf. Wenn Ihre Visakarte entwendet wird oder geht, lassen Sie sie sofort gesperrt werden.

Wenn Sie die oben beschriebenen Vorschriften befolgen und die Visakarte immer noch in die falsche Hand fällt, müssen Sie sich keine Sorgen um größere finanzielle Einbußen machen. Für Beschädigungen, die vor der Sperrung der Kreditkarte aufgetreten sind, haften Sie bis zu 50 EUR!

Inwiefern ist das Zahlen im Netz gesichert? Bei der Bezahlung mit Ihrer Visa-Karte im Netz kommt ein vielschichtiges Sicherungssystem zum Einsatz: SSL-Verschlüsselung: Der Merchant, nicht das Kreditkartenunternehmen, ist für die gesicherte Chiffrierung der Datenübermittlung zuständig. Kartenprüfnummer: Beim Einkauf im Netz werden Sie in der Regel nach der dreistelligen Prüfziffer aufgefordert. Um sicherzustellen, dass Sie wirklich der Karteninhaber sind.

Verifiziert durch Visa: Dies ist ein weiteres Sicherheitsverfahren, um Ihre persönliche Daten zweifellos zu schützen. Welche ist besser: Visa oder Mastercard? Visakarte und Mastercard gehören zu den absolut marktführenden Anbietern im Kreditkartengeschäft - sowohl in Deutschland als auch international. Mit Ihrer Visa-Karte können Sie zum Beispiel in über 46 Mio. Läden oder Firmen auf der ganzen Welt und 44 Mio. mit Mastercard mitnehmen.

Mit der Visa-Karte sind es in Deutschland rund 500.000 Annahmestellen, mit der Visa-Karte rund 450.000, mit der Visa-Karte dagegen etwas mehr: Rund 2 Mio. Automaten auf der ganzen Welt akzeptieren die Visa-Karte, mit der Visa-Karte sind es "nur" 1,6 Mio. Euro. Die Sicherheitsfeatures der Visa-Karte sind auch mit denen der Masterkarte vergleichbar:

Die beiden Kreditkartenunternehmen waren zusammen an der Erarbeitung des neuen EMV-Standards mitwirken! Die Gegenüberstellung von Visa-Karte und Mastkarte ist daher konsequent "unentschieden". Egal ob es sich um eine Visa- oder eine Masterkarte handele, es mache keinen großen Unterschied. Egal ob es sich um eine Visa- oder eine Masterkarte handele.