Berechnung Zinsen Darlehen

Kalkulationszinsen Darlehen

für eine vollständige Rückzahlung klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche unterhalb der Kalkulation . Springen Sie zu, wie teuer wird das Darlehen? Verzinsung Das Berechnen von Zinsen ist eine der Schlüsselfunktionen der Finanzierungsmathematik. Mit Hilfe der Zinsenberechnung wird die Verzinssung eines Berechnungsbasisbetrags im Verzinsungszeitraum mit einer speziellen Verzinsungsmethode durchgeführt. Für die geradlinige und übergreifende Zinsrechnung werden die handelsüblichen Formeln herangezogen. Als Resultat der Zinsrechnung wird ein Zinssatz ermittelt. Im Prinzip ist die Zinsrechnung eine pro rata temporis prozentuale Berechnung, bei der die zu verzinsenden Tage auf ein in Tagen definiertes Verzinsungsjahr bezogen werden.  

Werden die Quotiententage / Basistage als Zinssatzfaktor herangezogen, spricht man von einer linearen Verzinsung. Tritt der Quotiententag / Basistag jedoch im Vertreter auf, so ist dies die explizite Verzinsung. Die Mischverzinsung bezieht sich auf die Berechnung von Zinseszinsen während eines Berechnungszeitraums, in dem es zusätzliche Bruchperioden gibt, für die die Zinsen geradlinig berechnet werden.

Einen Sonderfall stellt die Innertagesverzinsung dar, bei der die Zinsen für Perioden innerhalb eines Arbeitstages errechnet werden. Die Verzinsung gliedert sich dementsprechend in folgende Typen: Die Komponenten einer Verzinsungsformel sind immer gleich, ungeachtet der Form der Verzinsung: Die Verzinsung erfordert eine gewisse Vorbereitung der rufenden Applikation, ermöglicht aber eine sehr flexible Nutzung.

Damit ist es möglich, unterschiedliche Zinstypen zu handhaben und eignet sich nicht nur für die tatsächliche Verzinsung, sondern kann auch zur Bestimmung von Cashflows verwendet werden, die die Basis für die Berechnung und Auswertung von Finanztransaktionen bilden. Beispielsweise werden die auf Girokonten angefallenen Zinsen für definierte Abrechnungszeiträume errechnet. Um Darlehen zu bewerten, werden unter anderem die künftigen Zinsen für das Darlehen herangezogen.

Sie werden über die Verzinsung in der Cashflow-Generierung errechnet. In Einzelfällen werden für den Zins- und Tilgungsplan im Zuge der Cashflow-Berechnung und für die Skalierung des Gegenkontos im Zuge der Effektivverzinsung Zinsen berechnet. In der folgenden Abbildung ist der Zusammenhangs zwischen der Verzinsung und anderen finanzmathematischen Funktionalitäten dargestellt: Für die Verzinsung werden alle Komponenten der Geschäftszinsformeln, die auch als Bemessungsgrundlagen bekannt sind, vom Verzinsungssystem herangezogen.

Das Verzinsen erfolgt im Systeme im Funktionsmodul mit dem Namen des Funktionsbausteins COMPUTE, der auch als Verzinsungsrechner bekannt ist. Auf der Grundlage einer Verzinsungsmethode für einen Abrechnungszeitraum berechnet das Kalkulationssystem die Zinsen, die für einen Grundbetrag zu einem bestimmten Zins auflaufen. In der folgenden Abbildung ist dargestellt, wie das Unternehmen Zinsen berechnet und Einzelfunktionen ausführt.

Danach werden die Tage und Basisttage für den Anteil der Verzinsungsformel errechnet. Weiterführende Hinweise hierzu erhalten Sie unter Ermittlung der Tage zwischen zwei Kalendertagen und Ermittlung der Grundtage für Zinsberechnungsmethoden. Sämtliche Komponenten der Verzinsung fliessen in den Funktionsmodul für die Verzinsung ein, der als Resultat einen Verzinsungsbetrag ausgibt.

Anhand von Beispielen für die verschiedenen Formen der Verzinsung wird auf die Ausführungen zur linearen Verzinsung, zur exponentiellen Verzinsung, zur Mischverzinsung und zur Teiltagsverzinsung verwiesen.