Beamtendarlehen mit Lebensversicherung

Öffentliche Darlehen mit Lebensversicherung

Lebensversicherungen und Kredite in einer Transaktion Es ist kein Zufall, dass Staatsbeamte oder Staatsbeamte nach begehrten und vor allem sicheren Arbeitsplätzen gesucht haben . Durch den Beamtenstatus haben sie ein fast unbefristetes Arbeitsverhältnis, so dass die Kreditinstitute bereit sind, ihnen besonders vorteilhafte Kredite anzubieten. Das Beamtendarlehen oder das Beamtendarlehen kann mit günstigen Bedingungen, wie z.B. einem erhöhten Darlehensbetrag und tiefen Zinssätzen, überzeugend sein und diese Finanzmodelle zur bevorzugten Finanzierungsform machen, wenn es darum geht, den Wunsch vom eigenen Heim zu verwirklichen.  

Das Beamtendarlehen ist jedoch nicht unbedingt als klassifiziertes Modell zu betrachten, sondern kann auch in Gestalt eines Kredits auslaufen. Wählt der Darlehensnehmer dieses Finanzierungskonzept, findet keine montale Rückzahlung der festen Tranchen statt. Die Rückzahlung des Beamtenkredits findet stattdessen als einmalige Zahlung am Ende der vertraglich festgelegten Frist aufgrund der Koppelung des Kredits an eine Versicherungspolice statt.

Es ist hier populär, das Kreditgeschäft an eine Lebensversicherung zu bindet. Als Alternative kann im Zusammenhang mit dem Kredit eine Pensionsversicherung vereinbart werden. Maßgeblich ist in jedem Falle, dass die abzuschließende Versicherungspolice vermögenswirksam ist. Die mit Hilfe der Kapitallebensversicherung oder der Pensionsversicherung aufgebaute Kapitalmenge wird zur Rückzahlung des Darlehensbetrages am Ende der Laufzeit verwendet.

Die Beamtin bezahlt keine Monatsraten an ihre Hausbank, um das Darlehen zurückzuzahlen, aber es müssen jeden Tag gewisse Ausgaben aufkommen. Der Kreditnehmer bezahlt zum einen die im Voraus festgelegten Zinszahlungen an seine Hausbank auf monatlicher Basis. Andererseits hat er die Monatsbeiträge für seine Krankenkasse zu zahlen, mit denen am Ende der Darlehensbetrag zurückgezahlt wird.

Die monatlich fälligen Rückzahlungsraten an die Hausbank sind daher nicht mehr fällig, aber die Monatsbeiträge zur Krankenversicherung und die Zinszahlungen an die Hausbank müssen weiterhin im Finanzplan berücksichtigt werden. Bei den Kreditnehmern hat sich in den vergangenen Jahren die Einbindung der Lebens- oder Rentenversicherungen in ein Finanzkreditgeschäft durchgesetzt. Denn die Krankenkasse dient nicht nur dem Kapitalaufbau, sondern versprechen zugleich die Absicherung einer Lebensversicherung.

Im Falle eines unerwarteten Todes wird der ausstehende Darlehensbetrag mit dem Vermögen der Versicherungsgesellschaft zurückgezahlt. Darüber hinaus stellt die Finanzierungsmöglichkeit in Gestalt eines Darlehens an Beamte einen weiteren Vorzug dar. Ist das mit Hilfe der Lebensversicherung eingesparte Geld am Ende der Laufzeit größer als der Darlehensbetrag, erhält der Kreditnehmer den Überbetrag.