Beamtendarlehen

Kredite an Beamte

Informationen über ein Beamtendarlehen und Beamtendarlehen für Lehrer und Beamte im öffentlichen Dienst . Hinweise und Informationen zum Thema Lehrerdarlehen für Beamte. Sie erfahren, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Darlehen von einem Beamten erhalten.  

Gerne informieren wir Sie über das Darlehen für Beamte.

Das Beamtendarlehen ist eine besondere Form des Kredits, der nur Bediensteten und Arbeitnehmern des Öffentlichen Dienstes gewährt wird, die das Alter von 58 Jahren noch nicht erreicht haben. Beamtenkredite sind Langzeitdarlehen, die in der Regelfall eine Dauer von 12 bis 20 Jahren haben. Aufgrund der sicheren finanziellen Situation von Bediensteten und Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes bietet eine Vielzahl von Kreditinstituten diesen Menschen besonders vorteilhafte Bedingungen.

Der Ablauf eines Beamtenkredits unterscheidet sich von den gängigen Regeln, oft eine Mischung aus Kredit- und Kapitallebensversicherung. Der offizielle Kredit wird erst am Ende seiner Gültigkeitsdauer mit einer einmaligen Zahlung der Versicherungsgesellschaft zurückgezahlt. Das bedeutet, dass das Kreditgeschäft und die Todesfallversicherung die gleiche Zeit haben.

Er muss während der Amtszeit nur die Kosten und Prämien für die Todesfallversicherung bezahlen. Wenn das Beamtenkredit am Ende mit der Todesfallversicherung ausgezahlt wird, bekommt er oft selbst eine Vergütung, die sich aus der Überschussbeteiligung der Krankenkasse errechnet. Prinzipiell kann ein Beamtendarlehen für jeden Verwendungszweck in Anspruch genommen werden. Sie ist abhängig vom Jahresüberschuss und beläuft sich in der Regelfall auf 20 - 24 Monatseinnahmen, wobei mit Ausnahmen der laufenden Immobilienfinanzierung andere vorhandene Verbindlichkeiten zu erfüllen sind.

Zur Sicherung genügt der offizielle Status des Darlehensnehmers, grundlegende Voraussetzung für die Erteilung ist in jedem Falle eine gute Erteilung durch die Bundesanstalt.

Beamtenkredite: Die Vorzüge von Beamtenkrediten

Jedem Beamten stehen spezielle offizielle Kredite und offizielle Kredite zur Verfügung. Allerdings sind die Bezeichnungen "Beamtenkredit" und "Beamtendarlehen" nicht urheberrechtlich durchgesetzt. Die Kredite an die Beamten und die Kredite an die Beamten sind vor allem durch ihre günstigen Bedingungen gekennzeichnet. Darüber hinaus haben sie oft lange Laufzeit. Die Beamten werden als besonders vertrauenswürdig bei der Tilgung von Forderungen angesehen.

Darüber hinaus verfügen die Beamten über ein hohes Maß an Beschäftigungssicherheit. Daher kommen nur Staatsbeamte sowie Polizeibeamte, Beamtenlehrer, Berufssoldaten, Justiz- und Postexperten, Staatsanwälte und auch Bewährungsbeamte für solche Kredite und Kredite an Staatsanwälte in Frage. Auch wenn der offizielle Kredit und der offizielle Endkredit oft nicht gleichmäßig oder gar gleichbedeutend differenziert sind, weichen sie in vielen Aspekten und in der Gestaltung ab, so dass man mit einem offiziellen Kredit und einem offiziellen Endkredit zwei völlig verschiedene Finanzierungsprodukte bekommt.

Ein offizielles Darlehen ist ein Teilzahlungskredit. Der Zinssatz bleibt während der Dauer des Beamtendarlehens gleich, die bei Vertragsschluss festgelegten mont. Damit bietet das Beamtendarlehen ein besonders hohes Maß an planerischer Sicherheit. Es kann ein offizielles Darlehen sowohl mit als auch ohne Restschuld-Versicherung abgeschlossen werden.

Eine Restschuld-Versicherung hingegen offeriert natürlich den eigenen Schutz sowie den Schutz von Verwandten im Falle von Krankheit oder Tod. Selbst ein gesichertes Kredit für Beamte ist in der Praxis meist noch billiger als ein Kredit für Beamte. Ein Beamtendarlehen ist ein Kugeldarlehen. Beispielsweise werden bei einem Beamtendarlehen alle monatlich fälligen Summen für die Rückzahlung des in Anspruch genommenen Beamtenkredits in eine Kapitallebens- oder Rentenversicherungspolice einbezahlt.

Das hat den Nachteil, dass der Versicherte keine zusätzliche Versicherung braucht, um sich oder seine Verwandten im Falle von Krankheiten oder gar des Todes zu versichern. In einem solchen Falle ist die verbleibende Verbindlichkeit bereits durch die abgeschlossene Lebens- oder Pensionsversicherung gedeckt. Allerdings müssen die Darlehensnehmer die Kreditzinsen unmittelbar an die Hausbank abführen.

Die in der Kapitallebens- oder Pensionsversicherung eingesparten Mittel werden am Ende der Frist zur Tilgung des Darlehens bei der Hausbank eingesetzt. Entsteht ein Überhang aus der Gesamtsumme der Kapitallebens- oder Pensionsversicherung, kann der Kreditnehmer dennoch von einer Tilgung nach Abzug der Darlehenssumme und der Verzinsung auskommen.