Bank Zinsen

Bankzinsen

Mit unserem Tagesgeldkonto ergänzen Sie Ihr Girokonto perfekt: Attraktive Zinssätze | komfortable Online-Kontoeröffnung | flexible Kündigung . Die EZB will die Zinsen möglichst im Herbsten 2019 aufstocken. Damit sollte sich der Abstand zur US-Notenbank noch weiter vergrößern, da die US-Notenbank angesichts des dort herrschenden Konjunkturbooms die Zinserhöhung auf der anderen Seite des Atlantiks noch beschleunigen will. Der Dax erhielt durch die Perspektive eines anhaltend niedrigen Zinsniveaus in Europa einen starken Schub. Demgegenüber verlor der EUR an Boden und fiel zeitweilig um bis zu 1,5 Prozentpunkte auf 1.1617 Dollars.  

Der Präsident der EZB, Mario Draghi, wies auf eine solide und breit angelegte wirtschaftliche Erholung nach dem Zinstreffen hin, trotz einiger Einbrüche in den letzten Wochen. Darüber hinaus steigt die Teuerung - wie es die Zentralbank anstrebt. Als Idealwert für die Konjunktur strebt die EZB fast zwei Prozentpunkte an, tut dies aber seit Jahren nicht mehr.

Die Teuerung wird jedoch voraussichtlich leicht unter dem Zielniveau von 1,7 beibehalten. Dass die EZB bisher aus dem Blickfeld gelehnt ist, ist etwas überraschend", erklärt Holger Schmieding, Chefredakt. "Inflationsgefahren sprechen für einen Ausweg aus der expansionistischen Geldpolitik", sagte Otmar Lang, Chefökonom der Tarifbank.

Das bedeutet, dass das gesamte Programm nun auf fast 2,6 Milliarden EUR festgelegt ist. In den letzten Jahren war sie die Hauptwaffe der EZB im Rahmen der Bekämpfung der niedrigen Teuerungsrate. Bereits im Monat April stieg die Teuerungsrate auf 1,9 Prozentpunkte und bewegt sich damit - jedenfalls auf kurze Sicht - wieder im Zielband der Zentralbank. Laut Draghi haben die Eurowächter bei dem Gipfeltreffen in der lettischen Landeshauptstadt nicht über Leitzinserhöhungen gesprochen.

Es wird erwartet, dass die Zinsen bis zumindest zum Hochsommer 2019 auf dem derzeitigen Stand verbleiben - dem Tiefststand von 0,0 vH. Im Jahr 2011 hat die EZB zuletzt ihre Zinsen erhöht, bevor sie als Reaktion auf die Krise der Staatsschulden zu einer äußerst losen Währungspolitik überging. Draghi unterstrich, dass die Entscheidungen über den Zinssatz-Ausblick einhellig getroffen worden seien.

Die US-Notenbank hat im Gegensatz zur EZB ihre geldpolitische Ausrichtung bereits erheblich restriktiver gestaltet. Sie hat am vergangenen Donnerstag ihren Zinssatz um einen weiteren Quartalspunkt auf die neue Bandbreite von 1,75 bis 2,0 beibehalten. Ende 2015 hat die Notenbank mit der Zinserhöhung begonnen und verfügt nun über mehr Spielraum.

Laut Draghis Worten spielen die aktuellen Turbulenzen auf dem italienischen Markt im EZB-Rat keine große Bedeutung.