Auto Finanzieren Student

Autofinanzierungsstudent

Wieviel Geld hat der Durchschnittsschüler zur Verfügung ? Ja, sogar ihr Auto und das wäre mein Beitrag zur Versicherung. Fahre in ihre alte Heimat, mit dem Zug, anderen öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem eigenen Auto. und empfehle seither Kredite als clevere Möglichkeit, ihr Studium zu finanzieren.  

Autopanne: Schüler geht 32 km bis zur Arbeitsstätte - Panorama

BREMMINGHAM - In den Social Networks geht die Story des Amerikaners Walter Carr viral. Da der 20-Jährige seinen ersten Tag bei der Arbeit nicht missen wollte, rannte er die ganze Zeit durch die ganze Stadt, um pünktlich dort zu sein. Pech hatte Walter Carr schlichtweg, als sein Auto am Vorabend seines ersten Arbeitstages in einer Umzugsfirma liegen blieb.

In Google Maps hatte er eine Entfernung von 32 Kilometern von seinem Wohnhaus in Alabama zur Arbeitsstätte, für die er über sieben Autostunden gehen müßte. Alle anderen Mitarbeiter hätten wahrscheinlich den ersten Werktag aus verständlichen GrÃ?nden gekündigt, nicht Carr. In schwarzer Trainingshose, weil er weiß, dass er einige Streckenabschnitte durchs hohe Rasen fahren musste.

Auch die Polizei war sichtbar von der Studentin und der Kundenin des Unternehmens, Jenny Hayden Louise, begeister. Als sie Carr anbot, sich eine Weile bei ihr ausruhen zu können, wollte er sofort mit der eigentlichen Tätigkeit anfangen. Auf die Bitte von Lamej, seinen Kolleginnen und Kollegen zu sagen, wie er hierher gekommen ist, antwortete er nur: "Ich bin gelaufen".

Schon nach wenigen Fragen hat er uns von der Streckenlänge erzählt. Über einen Facebook-Post von Adam G. und Befragungen in den Massenmedien wurden Tausenden von Amerikanern die Geschichten von Carr bekannt. Pascal Lama lancierte eine Crowdfunding-Kampagne, um den Schülern bei der Finanzierung eines neuen Autos zu helfen. Er selbst sagte, dass er keine Spenden über 66.000 USD akzeptieren werde, sondern an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden werde, die die Studierenden während ihrer Universitätskarriere unterstützen werde, wie er es bereits getan habe, und in der Zwischenzeit habe er vom Manager des Möbelspeditionsbetriebes ein neues Auto erhalten.

Special: Bachelor- und Studentenfinanzierung

Unterschätzt man die Studiengebühren, so ist der schlimmste Umstand, dass man die Universität verlässt. Auf diese Weise können Sie Ihr Training finanzieren. Studieninteressierte sollten die wirtschaftlichen Aufwendungen für das Studieren nicht vernachlässigen. Deshalb ist es wichtig, die Lebenshaltungskosten der Hochschulen möglichst realitätsnah zu schätzen und die Finanzierungssituation rechtzeitig zu abklären. Umgewandelt in einen sechssemestrigen Bachelorstudiengang sind das rund 280.000 EUR.

Gut 46.000 EUR werden bis zum Master-Abschluss gesammelt, wenn man zehn Halbjahre als Grundlage nimmt. "Die Berechnung erfolgt jedoch ohne Studiengebühren", betont DSW-Präsident Prof. Rolf Dobischat. Diejenigen, die an die Universität gehen müssen, haben bis zu 1000 EUR mehr pro Jahr. "Sie müssen sich ganz deutlich einschränken", sagt Christian Staier vom Sozialamt des Göttinger Studentenwerkes.

Die besten Treiber sind diejenigen, die sich früh um die Finanzhilfe kümmern - wie der Bärfög. Im Jahr 2008 erhielt rund ein Drittel der Studierenden in Deutschland eine öffentliche Finanzierung, wobei nach Angaben des Bundesamtes für Statistik durchschnittlich 398 EUR pro Kalendermonat bezahlt wurden. Von zehn Schülern werden neun von ihnen betreut, erklärt er.

Sie würden mit einem Durchschnitt von 448 EUR pro Tag den größten Teil der Kosten der Studie tragen. Doch wer zusammen mit seinen Erziehungsberechtigten einen Finanzplan erarbeitet, sollte trotzdem praxisnah sein. Prinzipiell sollten Schüler auch in Erwägung ziehen, bei ihren eigenen Erziehungsberechtigten zu leben, wenn die Universität in der Umgebung liegt. "Die grösste Aufwandsposition im Hochschulstudium ist immer noch die Miete", erklärt er.

Und wenn das Gehalt noch nicht ausreicht, sind laut DSW zwei Dritteln der Studierenden auf der Suche nach einem Teilzeitjob. "Durch die strafferen Bachelor- und Masterprogramme wird es hier sicherlich zu zeitlichen Konflikten kommen", meint er.

Die Studierenden bevorzugen daher eine nicht zu umfangreiche und fachlich orientierte Teilzeitbeschäftigung.