Auslandsfinanzierung

Fremdfinanzierung

Finanzieren des Auslandsemesters in Deutschland | BTK Für die Finanzierung Ihres Auslandsaufenthaltes gibt es mehrere besondere Wege . Das Akademische Auslandsamt berät Sie gerne zu Fragestellungen, Unsicherheiten und anderen Finanzierungsoptionen. Die ERASMUS+ Mobilitätsstipendien bieten Studenten, die in Europa im Auslande studieren möchten, die Möglichkeit einer finanziellen Unterstüzung. Weitere Auskünfte und Hilfe bei der Bewerbung erhalten Sie beim International Office der Fachhochschule Europa.  

Mit ERASMUS+ müssen geförderte Studierende in der Regel nicht die Studiengebühr plus ein monatliches Stipendium von bis zu 300 Euro bezahlen. Mit dem PROMOS-Programm soll die Studierendenmobilität an deutschen Universitäten gefördert werden. Die vom Bundesministerium für Unterricht und Forschung geförderte University of Applied Sciences Europe (UE) verfügt über ein Förderkontingent zur Förderung ihrer Studenten.

Wenn Sie sich für das PROMOS-Programm anmelden möchten, wenden Sie sich an unser International Career Center. Für Ihren Auslandsaufenthalt stehen Ihnen vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung. Selbst diejenigen, die keinen Rechtsanspruch auf das reguläre Baurecht haben, haben aufgrund der gestiegenen Auslandskosten einen Rechtsanspruch auf das ausländische Baurecht. Bewerbungen können in der Regel erst nach dem zweiten Fachsemester eingereicht werden und müssen mindestens 6 Monaten vor Beginn des Auslandsemesters eingereicht werden.

Oftmals wird das Honorar nur während des Auslandssemesters bezahlt, da die Bearbeitungszeit lang ist. Das Projekt Go EAST ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bundesforschungsministeriums, des DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung und verleiht Stipendien an Studenten, die nach Osteuropa gehen wollen. Mit dem Bildungsfonds Studiumförderung Auslandsemester bieten wir den Studenten eine variable Finanzierungsmöglichkeit, insbesondere für einen Austausch.

Das Stipendium muss eine Laufzeit von vier Monaten haben und kann bis zu 1.000 pro Monat betragen, mit der Option auf weitere einmalige Leistungen wie Flugtickets und Schulgebühren (insgesamt maximal 25.000 Euro). Wer an einer dt. Universität studiert und für einen Zeitraum von mehr als einem Halbjahr im In- und Ausland studiert, kann sich um Fördermittel bewerben.

Förderung von Schulbesuchen

Der Preis für einen Schulbesuch im In- und Ausland ist sehr unterschiedlich. Je nach Staat unterschiedlich, z.B. ein Jahresaufenthalt in Frankreich beträgt rund 7.000 Euro, in Japan rund 10.000 Euro, in Ecuador rund 8.000 Euro oder in Neuseeland rund 15.000 Euro. Aber auch die Preise sind von Lieferant zu Lieferant unterschiedlich. Einige Unternehmen gewähren auch Voll- oder Teil-Stipendien für einen Schulaufenthalt im In- und Ausland. Die meisten von ihnen sind in der Schweiz ansässig.

Unter der Überschrift "Finanzierung für Schüler" haben wir Informationen über das Auslands-BAföG für Schüler im In- und Ausland, über Förderprogramme und Schulstipendien für Auslandsaufenthalte zusammengetragen.